nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 13:47 Uhr
16.06.2017
Mitgliederversammlung Burgforum reflektierte Kulturprogramm 2016

Minister, Künstler und viel Historie

Weit mehr als eintausend Gäste hatten sich im vergangenen Jahr in der Galerie in der Burg in Großbodungen eingefunden, um ein reichhaltiges kulturelles Programm zu erleben oder eben auch zu genießen....

Pioniere des Burgforums, v. l.: Rebekka Zinke, Helmut Kohrell, Ehrenvorsitzender,  Antje Schwob. (Foto: G. Germeshausen)
Pioniere des Burgforums, v. l.: Rebekka Zinke, Helmut Kohrell, Ehrenvorsitzender, Antje Schwob.

Davon kündete die Vorsitzende des Burgforums der Burg in Großbodungen, Rebekka Zinke, während der jüngsten Mitgliederversammlung in der Kemenate der Burg.

Ferner lockte der „Tag der Rose“ und der Weihnachtsmarkt noch einmal ebensoviele Besucher an. Zu den herausragenden Ereignissen zählten etliche prominente Gäste, die ihrerseits Beiträge zu aktuellen Ereignissen leisteten, wie der Innenminister des Freistaates Thüringen, Holger Poppenhäger, der inzwischen verstorbene Vorsitzende des Thüringer Schriftstellerverbandes, Hans-Jürgen Döring, oder auch Referenten des Hauses, Professor Raban und Gräfin Gerlinde von Westphalen, die sich mit ihren Beiträgen überwiegend der Historie in Wort und Bild widmeten, wie „Das Leben der letzten Füstin von Schwarzburg“ oder, aktuell, der Gebietsreform in Thüringen.

In den Regularien innerhalb der Versammlung wurden deren geschäftlichen Belange als geordnet vorgestellt. Dankbar war man für finanzielle Unterstützung aus dem Land Thüringen und der Kreissparkasse Eichsfeld und etlicher Einzelspenden. Geordnete finanzielle Verhältnisse bestätigte Georg Baumert als Kassenprüfer.

Abschließend gab Rebekka Zinke einen Ausblick auf das laufende Jahr und auch auf 2018. Dann wird es unter anderem als Premiere in Thüringen eine gemeinschaftliche Ausstellung der Künstler Gerd Mackensen und Jost Heyder geben. Besonderes Lob an diesem Abend gab es seitens der Gräfin für Antje Schwob. Sie war die erste Vorsitzende des Burgforums, die dessen Start und weitere Entwicklung weitgehend mit gefördert habe.
G. Germeshausen
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.