nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 14:31 Uhr
17.06.2017
Kaufmännische Abschlüsse

Karriereschub für Kaufleute und Nichtkaufleute

Unübersichtlich und verwirrend ist der Weiterbildungsmarkt. Es gibt etliche Angebote und noch mehr Abschlüsse, besonders im kaufmännischen Bereich. Wer hier einen Weiterbildungsabschluss machen will, kann schnell verzweifeln. Die Stiftung Warentest nimmt ihn nun an die Hand...


In ihrem Weiterbildungsguide zeigt sie die Optionen für Kaufleute und Nicht-Kaufleute, die auf der Karriereleiter den nächsten Schritt gehen wollen. Ein neues, interaktives Tool auf dem Portal hilft zudem, unter 130 Möglichkeiten den passenden Abschluss zu finden.

Der Weg nach oben kann ganz unterschiedlich aussehen. Manch einer braucht Fachwissen in einem spezialisierten Bereich wie etwa Logistik, Tourismus oder Handel, ein anderer ein BWL-Studium. Fest steht: der betriebswirtschaftliche Abschluss kann den Marktwert kräftig erhöhen. Doch wo suchen, wie finden?

Die Weiterbildungsexperten der Stiftung Warentest haben sich der Sache angenommen und die vorhandenen Möglichkeiten sondiert und fachlich bewertet. Ein interaktives Tool hilft bei der Entscheidung für den passenden Abschluss. Denn nichts wäre ärgerlicher, als sich ins Ungewisse hinein weiterzubilden, zumal eine solche Zusatzausbildung auch richtig ins Geld gehen kann.

Aufstiegsfortbildungen bereiten gezielt auf Führungspositionen vor oder liefern das nötige Spezialwissen für die nächste Sprosse der Karriereleiter. Sie sind gesetzlich geregelt und damit staatlich anerkannt. Der Weiterbildungsguide hat aber auch weitere Möglichkeiten, vor allem für Nichtkaufleute, einbezogen, etwa den Europäischen Wirtschaftsführerschein oder Abschlüsse, die man an Volkshochschulen erwerben kann.

Alle Informationen zum Thema kaufmännische Weiterbildungsabschlüsse auf www.test.de/kfm-abschluss
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.