nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 20:08 Uhr
05.12.2017
Leinefelde-Worbis

Wilde Tauben nicht füttern

In der letzten Zeit häufen sich wieder Hinweise von Bürgern, dass sich vermehrt verwilderte Tauben auf Grundstücken aufhalten. Besonders betroffen sind die Stadtteile Worbis und Birkungen. Dazu eine Mitteilung der Stadtverwaltung:

Eine Ursache für dieses häufige Vorkommen wilder Tauben ist, dass sie auch von Privatpersonen gefüttert werden. Tauben sind in erhöhtem Maße Krankheitsüberträger.

Die Ordnungsbehörde der Stadt Leinefelde-Worbis weist aus diesem Grund nochmal darauf hin, dass das Füttern von verwilderten Tauben im gesamten Stadtgebiet verboten ist.

Weiterhin stehen Grundstückseigentümer und Nutzungsberechtigte in der Pflicht, ungenutzte Nistplätze von verwilderten Tauben an ihren Gebäuden zu beseitigen. Sofern sich dort flugfähige Jungtiere befinden, ist deren Abflug abzuwarten.

Es sind Maßnahmen zur Erschwerung des Nistens zu ergreifen, die mit dem Tierschutz vereinbar sind z.B. Flatterbänder, Reflexionen, Rabenattrappen.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.