nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 00:55 Uhr
02.06.2018

Kein Arzt? Keine Arbeit? Kein Bus?

Wie können Krebspatienten in Nordthüringen besser versorgt werden, um auch weiterhin in der Region leben zu können? Dazu diese Meldung mit Terminen für Gesprächsrunden...

Was muss nicht nur in der medizinischen Betreuung, sondern auch im direkten persönlichen oder beruflichen Umfeld verbessert werden?

Wie kann die Region Nordthüringen wirtschaftlich gestärkt und somit insgesamt als Lebensmittelpunkt noch interessanter werden?

Das Projekt RESOLUT lädt in der ersten Juniwoche Bürger, regionale Unternehmen, Institutionen und Initiativen sowie verschiedene Akteure der Nordthüringer Gesundheitsbranche zu Runden Tischen ein. Hier werden solche und ähnliche Fragen gemeinsam erarbeitet und erörtert. Damit starten die Projektpartner Universitätsklinikum Jena, Hochschule Nordhausen und Deutsche Krebsgesellschaft den zweiten Arbeitsschritt ihrer Strategieentwicklung zur Verbesserung der Versorgung von Krebspatienten und ihren Familien, um die regionale Entwicklung und die Lebensqualität in Nordthüringen zu fördern.

Bei den Runden Tischen werden Ideen und Lösungsansätze gesucht und gemeinsam mit den Menschen aus der Region entwickelt. Es geht um die vielen kleinen und großen Vorschläge zur Verbesserung der Patientenversorgung und deren Angehörigen.

So will RESOLUT am Beispiel von onkologischen Patienten zeigen, wie Unternehmen, Institutionen und Vereinigungen in Nordthüringen kooperieren können, um für alle Betroffenen eine bessere Versorgung zu erzielen. Durch diesen umfassenden Ansatz soll Nordthüringen zu einer modernen Gesundheitsregion entwickelt werden.

Das Projekt nimmt am Programm „WIR! Wandel durch Innovationen in der Region“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) teil. Innerhalb dieses Programms haben in Ostdeutschland insgesamt 32 Projekte begonnen und bewerben sich im Herbst auf eine der 12 mittelfristigen Förderungen. Über mehrere Jahre sollen durch das Programm Fördergelder in eine strukturschwache Region fließen und dort helfen, Innovationen und Strukturwandel voran zu treiben.

Diese Förderung möchte das Projekt RESOLUT mit einem Konzept zur besseren Versorgung von Krebspatienten nach Nordthüringen holen.

Kommen Sie zu der Veranstaltungsreihe und machen sich ein Bild von RESOLUT. Erleben Sie die Entstehung von Innovationen für Nordthüringen und die Menschen vor Ort.

Melden Sie sich zu den Runden Tischen an.
Ich freue mich auf Sie!

Ihre Prof. Dr. Jutta Hübner
Projektleitung, Professorin für Integrative Onkologie am Universitätsklinikum Jena

Termine, Termine (Foto: privat)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

02.06.2018, 14.51 Uhr
tannhäuser | Vergessen Sie nicht...
...die Dialysepatienten.

Die haben die gleichen Probleme, z. B. von Sondershausen zur Blutwäsche woanders hin zu kommen.

Nicht jeder hat ein Auto oder Angehörige, die Zeit zum chauffieren haben. Und selbst fahren nach so einer Tortour ist eigentlich keine Option.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.