nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 20:04 Uhr
09.06.2018
Heilbad Heiligenstadt

Feuerwehr unterstützt Übungen in zwei Betrieben

Ihrer Aufgabe, die Selbsthilfe der Bevölkerung zu fördern, kam die Feuerwehr Heiligenstadt gleich zweimal innerhalb einer Woche nach. Am Mittwoch unterstützten sechs Einsatzkräfte eine Räumungsübung in der als Kurparkklinik bekannten Fachklinik für Orthopädie und Innere Medizin....

Kurparkklinik (Foto: Feuerwehr Heiligenstadt)
Räumungsübung Kurparkklinik
Dabei simulierte die Feuerwehr mit einer Nebelmaschine Brandrauch in einem Zimmer im dritten Obergeschoss. Eine Mitarbeiterin löste daraufhin per Druckknopfmelder Feueralarm aus; für Personal und Patienten das Signal, sich in Sicherheit zu bringen. Gleichzeitig ging dadurch ein Alarm bei der Feuerwehr ein.

Räumung Kurparkklinik (Foto: Feuerwehr Heiligenstadt)
Räumungsübung Kurparkklinik
Als diese eintraf, hatten alle Personen den betroffenen Bereich verlassen und den festgelegten Sammelplatz aufgesucht. Die Feuerwehr nutzte die Gelegenheit, um das Vorgehen bei einer ausgelösten Brandmeldeanlage zu üben.

Fazit der Beobachter im Anschluss: Die Räumung ging
reibungslos vonstatten. Darüber hinaus lieferte die Auswertung Erkenntnisse zur Optimierung des
Brandschutzes in der Klinik. Nur einen Tag später fand eine Übung auf dem Gelände des Eichsfelder Schraubenwerkes statt. Um diese für Feuerwehrleute und Mitarbeiter möglichst realitätsnah zu gestalten, war sie nicht angekündigt worden.

Schraubenwerk (Foto: Feuerwehr Heiligenstadt)
Übung Schraubenwerk
Das Szenario sah einen Gebäudebrand mit einem im Brandrauch eingeschlossenen Menschen vor. Außerdem wurde der Austritt eines wassergefährdenden Stoffes
simuliert. Der Betrieb testete dabei seine internen Notfallpläne, die unter anderem Maßnahmen zur Rückhaltung von verschmutztem Wasser vorsehen.

Schraubenwerk (Foto: Feuerwehr Heiligenstadt)
Die Feuerwehr konzentrierte sich auf die Menschenrettung und Brandbekämpfung. Ausreichend Löschwasser stand den Einsatzkräften dank einer Entnahmestelle an der Leine zur Verfügung. Nach Übungsende konnten sich die Feuerwehrleute bei einem Imbiss in der Kantine stärken. „Die Zusammenarbeit zwischen Betreiber und Feuerwehr funktioniert. Erkannte Schwachstellen werden behoben.“, resümierte Wehrführer Heinz Anhalt.
Thomas Müller
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.