nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 07:26 Uhr
08.08.2018
Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Eichsfeld/UH

WAZ Eichsfelder Kessel übergab Spende

Das Team des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizes Eichsfeld leistet einen Dienst, den man mit Worten kaum ausdrücken kann. Die Frauen und Männer sind für schwerstkranke Kinder, für deren Geschwister und Eltern da. Da tut es gut, wenn auch "Außenstehende" das zu würdigen wissen, wie gestern die Männer vom WAZ.....

Spendenübergabe (Foto: Ilka Kühn)
Christiane Klett und Sarah Dornieden vom Ambulanten Hospizdienst freuten sich sehr über die Spende, die Oliver Thiele, Christian Iseke und Ronald Holzapfel gestern übergaben (v.li.n.re.).

Oliver Thiele, stellvertretender Leiter des Wasser- und Abwasserzweckverbandes Eichsfelder Kessel war mit seinen Kollegen Ronald Holzapfel und Christian Iseke ins Haus Emmaus nach Worbis gekommen, wo der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst seinen Sitz hat. Sie wollten mit einer Spende dem Team für die aufopferungsvolle Hilfe danken. Über die 400 Euro, die bei einer Cold-Water-Grill-Challenge zusammengekommen waren, freuten sich Christiane Klett und Sarah Dornieden sehr und hießen die Männer herzlich willkommen.

Das Grillen unter anderen Bedingungen hatte (oder hat noch) die Runde im Eichsfeld gemacht. Die Grillmeister stehen mit den Füßen im kalten Wasser - das ist die Bedingung. Die zweite, man macht die Aktion für einen guten Zweck. Der WAZ Eichsfelder Kessel war durch die Verwaltungsgemeinschaft Eichsfelder Kessel nominiert worden. Gegrillt wurde auf dem eigenen Werkgelände in Niederorschel. Das WAZ-Team machte sich natürlich schon Gedanken, an wen die Spende gehen sollte.

Der Vorschlag mit dem Kinder- und Jugendhospiz im Eichsfeld kam und wurde nach der Recherche im Internet gern aufgegriffen. Beim Besuch gestern konnte Christiane Klett erklären, was es mit diesem besonderen Dienst auf sich hat, wie die Hilfe konkret aussieht. Derzeit werden 16 Familien mit schwerstkranken Kindern betreut. Es sind ehrenamtliche, gut ausgebildete Hospizdienstler dann in den Familien, begleiten sie meist über eine lange Zeit. Sind für alles Ansprechpartner und eine Stütze für die betroffenen Familien.

85 ehrenamtliche tätige Frauen und Männer sind derzeit für das Hospiz tätig. Um diesen Dienst leisten zu können, bedarf es einer Ausbildung. Dafür werden u.a. auch die Spenden verwendet. Der
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.