eichsfelder-nachrichten
Leinefelde

Große Freude heute über Spende von Delta Survival

Mittwoch, 06. Dezember 2017, 21:45 Uhr
Die Freude bei den Kindern, Jugendlichen und dem Mitarbeiter-Team des Hauses AWO-Wellenbrecher in Leinefelde heute Nachmittag war sehr groß. Im sehr weihnachtlich geschmückten Raum empfingen sie Sebastian Schicht, den Chef von Delta Survival, der aus einem besonderen Anlass zu ihnen gekommen war....

AWO-Wellenbrecher erhielt Spende (Foto: Ilka Kühn)

Mit großer Freude konnte Sebastian Schicht eine Geldkassette an die Leiterin Annette Göbel übergeben. Der Inhalt war beachtlich: 1102,50 Euro. Das ist das Ergebnis eines Benefizmarsch für einen guten Zweck, den Delta Survival am vergangenen Sonntag zum Brocken gestartet hatte. Der Aufruf dazu blieb nicht unverhallt. 43 Männer und Frauen aus vielen Teilen Deutschlands, wie Hamburg, Frankfurt, Berlin, Potsdam, Nordhausen und natürlich aus dem Eichsfeld wollten dabei sein und machten sich auf den Weg.

Sebastian Schicht und Annette Göbel (Foto: Ilka Kühn)
Über die Spende hat sich das Team um Annette Göbel riesig gefreut. Als Sebastian Schicht ihr vor ein paar Tagen über das Vorhaben erzählte, wollte sie es nicht glauben. Und als er am Montag vom Ergebnis berichtete, war sie immer noch skeptisch. Und heute nun stand der junge Mann mit der Spende in der Hand im Wellenbrecherhaus. Sie waren alle begeistert. Eine tolle Sache!!!

Bei der Spendenübergabe (Foto: Ilka Kühn)
Am weihnachtlich gedeckten Tisch mit Stollen und von den Kindern gebackenen Plätzchen kam man miteinander noch ins Gespräch. Sebastian Schicht erzählte von seiner Arbeit, mit anderen zu trainieren, wie man in außergewöhnlichen Situationen überleben kann. Das beginnt bei solchen Dingen, die jedem passieren können, beispielsweise im Wald verletzt zu liegen ohne Handy, oder eine Autopanne zu haben in unbekanntem Gebiet ohne Aussicht auf sofortige Hilfe. Aber es gibt auch ganz andere Situationen, die Menschen trainieren müssen.

Spannend war es auch, als Sebastian Schicht von seiner eigenen Erfahrung berichtete. Er lief 340 Kilometer zu Fuß an die Ostsee in sechs Tagen, nur mit einem Rucksack mit ein paar Kleidungsstücken.

Einmal im Jahr will nun Sebastian Schicht mit seinem Unternehmen Delta Survival einen Benefizmarsch durchführen. Er will sich im Vorfeld informieren, für wen das erlaufene Geld dann gespendet werden soll. Die Spenden sollen für nachhaltige Sachen oder Projekte verwendet werden, und er selbst will auch mit den Einrichtungen in Kontakt bleiben.

Und wir sind schon gespannt, wer sich dann im nächsten Jahr freuen kann und hoffen mit Sebastian Schicht, dass sich recht viele an diesem Benefizmarsch 2018 beteiligen werden.
Ilka Kühn

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2017 eichsfelder-nachrichten.de