eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mi, 08:17 Uhr
05.10.2022
Stiftung Warentest

Elektrisch heizen: Was es bringt und was es kostet

Angesichts hoher Gaspreise suchen viele Menschen nach strombetriebenen Heiz-Alternativen. Die Stiftung Warentest hat die Kosten für fünf Typen von elektrischen Heizgeräten ausgerechnet: Heizdecke, Heizlüfter, Infrarotheizung, Klimaanlage sowie Konvektor bzw. Radiator...

Ergebnis: Mit Stromkosten von 50 bis 500 Euro bei regelmäßigem Einsatz über die kalte Jahreszeit sind die Unterschiede enorm.

Berechnet wurden die Kosten für eine Laufzeit von 4 Stunden à 2000 Watt Heizleistung über sechs Monate hinweg. Das entspricht etwa einem täglichen Fernsehabend. Die Stiftung Warentest ist dabei von einem 16 Grad kühlen Wohnzimmer in einem durchschnittlich gedämmten Haus ausgegangen, das auf 20 Grad hochgeheizt werden sollte.

032
Der Vergleich zeigt: Die Heizdecke ist am sparsamsten. Sie wärmt freilich nur die Person und nicht den ganzen Raum. Ein Zwei-Personen-Haushalt kommt hier mit Heizstromkosten von 50 Euro durch die kalte Jahreszeit. Besondere Vorsicht ist beim Heizlüfter geboten, dieser kann im Dauerbetrieb überhitzen und ist daher nur für kurze Nutzungen geeignet.

Von Alternativen wie Bügeleisen, Fön, offenem Backofen, Elektrogrill und Kochplatten rät die Stiftung Warentest ab: Damit zu heizen ist möglich, aber gefährlich. Denn entweder drohen heiße Oberflächen oder die Geräte sind nicht für den mehrstündigen Dauerbetrieb konstruiert.

Insgesamt gefährdet Strom als flächendeckende Heiz-Alternative die Stabilität des Stromnetzes. In Wohngebieten können Haushalte nur eine bestimmte Menge Strom gleichzeitig verbrauchen. Wenn nur jeder zweite Gashaushalt ein stromintensives Heizgerät nutzt, droht ein lokaler Netzausfall.

Der ausführliche Bericht „Elektrisch heizen“ findet sich unter www.test.de/elektrisch-heizen und erscheint am 20.10.2022 in der Zeitschrift test 11/2022.
Autor: red

Kommentare
N. Baxter
05.10.2022, 09.31 Uhr
nur gut
das nicht alle Haushalte schon über eine moderne elektrisch betriebene Wärmepumpe verfügen!!!
Paulinchen
05.10.2022, 11.09 Uhr
Eigentlich ist dieser Artikel....
... in dieser Zeitung fehl am Platz. Dass es zu einem Fiasko in der Energieversorgung kommen wird, war doch schon mit der Übernahme der Macht von den Grünen bekannt.

Inzwischen mehren sich die Meinungen über den Verursacher der Sprengungen der Nordsteam Leitungen und das nicht nur hier bei uns in Deutschland. Der Wirtschaftsminister hält jetzt den liebsten Freunden der EU, dem Amerikaner, Mondpreise für sein giftiges Gas vor. Offenbar hat er diese Feststellung aber nicht mit seiner Parteifreundin Baebock abgesprochen, denn sie hat doch noch vor wenigen Tagen dem Erzfeind Putin, Preistreiberei in der Energieversorgung seit vielen Jahren (!) vorgeworfen. Spätestens jetzt, sollte auch dem letzten Wähler klar geworden sein, welches Chaos die Grünen in den eigenen Reihen haben. Von fachlicher Kompetenz mal ganz abgesehen. Jeder von denen reißt das Maul auf, spielt mit dem letzten Cent der Bevölkerung und am Ende war es leider nur heiße Luft. Bisher gibt es keine schlüssigen Gründe dafür, dass Putin die Leitungen zerstört hat. Vielmehr findet man in den Recherchen der Journalisten dieser Welt, dass es der Ami war, der davon sprach, dass es AUS ist mit der Nordstream2 Leitung und das, weit vorher, bevor sie zerstört wurden! Und siehe da, jetzt ist das giftige Gas zu Mondpreisen erhältlich.....Für wen ist hier die Rechnung aufgegangen?
Danke Ihr lieben und hyperschlauen Grünen. Nun zeigt uns mal was ihr so drauf habt um den Kopf aus der Schlinge zu bekommen. In der Beliebtheitsskala erfahrt Ihr inzwischen eine Talfahrt und das ist gut so. Nur das Fiasko mit dem Blackout, das bleibt für die Wähler übrig. Da hilft auch keine Verbraucherzentrale. Der liebe Gott solls jetzt mit einem milden Winter richten, weil die Politik versagt hat. Na dann geht mal in die kalten Kirchen zum Gebet. Denkt dran, Ihr sollt da nicht lüüüügen........
Rob2000
05.10.2022, 12.35 Uhr
Genauso sehe
Ich das auch paulinchen.
Von der richtigen Perspektive gesehen...hat nur einer ein wirtschaftlichen Vorteil wenn die Pipelines nicht gehen.
Nur das Problem hier ist...das so etliche den Medien geführten tunnelblick haben!
sputnik
05.10.2022, 12.48 Uhr
Elektrisch heizen, Gasbezug aus anderen Ländern
Gebe Paulinchen völlig recht. Habeck hat sich ja jetzt auch darüber beschwert, dass die Gas-Preise von den USA auch "utopisch werden und "durch die Decke gehen"!
Ja, was hatte er denn erwartet?
Das ist reinster Kapitalismus und .Imperialismus. Bei den "Lecks" der beiden Nordstream-Leitungen waren die Amis auch sehr sehr ruhig, eigentlich ungewöhnlich. Sonst reißen die doch immer das Maul zuerst aufund verbreiten "Behauptungen".
Nun sollte man bei einer objektiveren Betrachtung auch eiinmal die Frage stellen. Wem nützt der Ausfall der beiden Gas-Leitungen? Putin jedenfalls nicht, der will ja verkaufen um damit Geld zu scheffeln. Nun will Dueutschland aus anderen "Urechtsstaaten" ja auch gas beziehen, Quatar, USA mit "Guantanamo"! Offenbar bleiben da Bedenken, Moral und Menschenrechte bzw. deren eklatanten Verletzungen usw. da auch auf der Strecke. Ein Nutznießer davon ist auch die USA, egal ob Wracking-Gas oder nicht. Wo bleiben da die lauten Aufschreie unserer grünen Weltverbesserer????
Leider musste unsere neue Buindesregierung ja auch schon vor dem Ukraine-Krieg der (Weisung) der USA folgen und kein russisches Gas mehr beziehen wollen. Die Quiittung wird uns nun dafür serviert.
Leser X
05.10.2022, 13.49 Uhr
Und wie verhält sich unsere Bundesregierung?
Es ist eigentlich unglaublich. Durch einen Akt internationalen Terrorismus wurden zwei Lebensadern zerstört, was für Deutschland verheerende Folgen hat. Die Spatzen pfeifen es von allen Regierungsdächern dieser Welt, von wem das ausging.

Ich bin zutiefst beschämt, mittlerweile in einem Land leben zu müssen, in dem unsere wahren Feinde noch immer zum Freund erklärt werden. Soviel Schande war nie! Wer immer noch der Meinung ist, dass unsere Regierung souverän agiert, dem ist wohl nicht zu helfen.
Kobold2
05.10.2022, 14.25 Uhr
Ja 2 Lebensadern.....
Die beide schon nichts mehr zum Leben beigetragen haben und die Neuere von Beginn an auch wirtschaftlich umstritten war und ist.....
Der zukünftige Nutzwert wird sich auch nicht weiter erhöhen, denn gegen zerstörtes Vertrauen, sind die paar Löcher in den Rohren vernachlässigbar.
Wer seinen Strom selbst produziert, der hat mit den Kosten elektrischer Wärmegewinnung wohl eher kein Probelm.
Leser X
05.10.2022, 14.34 Uhr
Kobold2
Verstehe ich Sie richtig? Das bisschen Terrorismus ist ganz okay? Wie ticken Sie denn?
Romikon
05.10.2022, 15.10 Uhr
Der schwarze "Peter" liegt bei der unfähigen Bundesregierung.
Wir können durchaus Nordstream 2 nutzen.
Gazprom hat gestern auf Twitter veröffentlicht.
Nord Stream 2 kann trotz der Anschläge wieder in Betrieb genommen werden. Der russische Energiekonzern Gazprom erklärt sich nicht nur für die Inbetriebnahme bereit, sondern auch für die Übernahme weitere Reparaturen an den Pipelines. Die Entscheidung über die tatsächliche Inbetriebnahme liegt damit also wieder bei der deutschen Bundesregierung.
Da bin ich aber mal gespannt.
Die el. Heizung kann entfallen.Keine Sorge.Man muss nur machen was rational ist.
Echter-Nordhaeuser
05.10.2022, 15.44 Uhr
Ein paar Löcher in den Rohren vernachlässigen@Kobold2
Eben drum deswegen hört und sieht man davon nichts mehr weil man genau weiß wer dahinter steckt. Diese Leute egal wer und was für ein Rang sollten mit aller härter bestraft werden für Sabotage gibt es in manchen Ländern die Todesstrafe und da wird man hier bestimmt auch Mitwisser haben.
Mister X
05.10.2022, 16.17 Uhr
Grüne
Haben nicht so ein paar grüne Fanatiker vor kurzem gesagt sie werden die Gasleitung sprengen?
Leser X
05.10.2022, 16.31 Uhr
Romikon
Das Problem ist nur, dass neue Löcher sprengen schneller geht als Reparaturen.

Unabhängig davon sollte der fortschrittliche, größere Teil der Welt sich endlich auf weitreichende und allumfassende Sanktionen gegen die USA verständigen. Dieser Riese auf tönernen Füßen muss so geschwächt werden, dass die Welt wieder zu einem Ort des Friedens werden kann. Dann könnte Europa auch wieder eine selbstbestimmte Politik verfolgen.

Man wird ja noch träumen dürfen...
Romikon
05.10.2022, 16.53 Uhr
was wir hier gerade erleben ist das Ergebnis eines zu Grunde gehenden Finanzsystems Herr X
Wir brauchen keine Sanktionen gegen die USA !
Der Wirtschaftskrieg gegen Russlamd und durchaus auch gegen Europa ist eine Verzweiflungakt der USA.
Der unaufhaltsame Zusammenbruch der USA in drei Zahlen
Die Inflation steigt unaufhörlich weiter an,
Aktien der Wall Street und
der Investmentfirma Blackrock brechen ein.
Das Finanzsystem ist wie 2008 kurz vor dem Kollaps.Kein Witz von mir.
Ich hoffe nur dass sich die USA nicht noch mit einem Atomkrieg gegen Russland all ihrer Sorgen entledigen will.Sie sind überheblich und denken nur an sich und die Weltherrschaft.Ich glaub es aber fast.Es deutet alles darauf hin.Leider.
Trüffelschokolade
05.10.2022, 17.08 Uhr
Alternative Querdenkerfakten
Eine erneute Inbetriebnahme von Nordstream 2 wäre sinnlos. Es gibt bestehende Leitungen, in denen Russland uns Gas liefern könnte. Da braucht es kein NS2. Das macht Russland aber nicht, dabei gibt es nicht einmal ein Gasboykott durch die EU.
Gleichzeitig hat Russland einiges zu gewinnen durch eine potentielle Sabotage, und es ist gar nicht so unwahrscheinlich, dass Russland selbst Hand angelegt hat:
Beispielsweise kann sich so Verpflichtungen entledigt werden. Wenn vertraglich zugesichertes Gas nicht geliefert wird, drohen große Vertragsstrafen. Beschädigt man die Pipeline, hat man eine gute Ausrede. Gleichzeitig liefert man den Lemmingen haufenweise Material für mögliche Verschwörungstheorien. Einige der Kommentare hier sind ein sehr anschauliches Beispiel genau dafür. Schaut man sich die entsprechenden Telegramkanäle an, wird es umso deutlicher.

Die Schuld liegt nicht bei der Bundesregierung, dass kein Gas kommt. Es ist eine Entscheidung Russlands. Es könnte jederzeit wieder Gas nach Deutschland geliefert werden.

Russland, dass einen klassischen Angriffskrieg gegen ein souveränes Land angefangen hat.

Die Fanatiker, die jetzt versuchen auch noch den USA die große Schuld für einen brutalen Angriffskrieg in die Schuhe zu schieben statt dem Angreifer, zeigen in erster Linie nur, in was für verzerrten Welten sie leben.
Romikon
05.10.2022, 17.27 Uhr
die Querdenkertheorien haben sich wie so oft auch in den letzten 2 Jahren bestätigt
und so wird es wahrscheinlich auch weitergehen.Wir schaun mal !
Trüffelschokolade
05.10.2022, 17.35 Uhr
"Bestätigt"
Stimmt, wer kennt das nicht, die Dutzenden Millionen Impftoten allein in Deutschland, die Rückkehr Donald Trumps nach wenigen Wochen an die Spitze der USA, aber auch die Millionen (!) "Ausländer", die unter dem neuen Berliner Flughafen ausharren um bald an die Oberfläche zu strömen und alle platt zu machen!
Jede vernünftige Person weiß, dass Querdenken vor allem Geschwurbel ist. Haufenweise Behauptungen, fast nichts davon irgendwie empirisch belegt. Mit jeder Widerlegung wird einfach was neues behauptet, und der ganze Spaß geht von vorne los.
copper
05.10.2022, 17.57 Uhr
Manche Kommentatoren kann man aber bei keinem Thema mehr lesen,
Kobold 2 ist auf allen Gebieten der super Spezialist.
Ob auf Spaziergängen, bei Fragen der Transportwesens(Antriebsarten), jetzt Spezialist bei Gasleitungen und auch bei der Stromerzeugung.
Im Winter nutzt er die Photovoltaik - Anlage für das Beheizen seiner Wohnung.
Die kann aber nicht groß sein, oder er hat ein Fußballfeld mit Kollektoren .
Mit einem Staubsauger 30 min am Tag, da ist eine normale Hausanlage erschöpft.
Manche Spezialisten habe es drauf, das ist schwer zu ertragen.
nur_mal_so
05.10.2022, 18.35 Uhr
Die nnz veröffentlicht ja häufig Stiftung Warentest-Artikel.
Aber dieser spezielle hier ist nach Meinung einiger Spaziergänger "in dieser Zeitung fehl am Platz!"

"In dieser Zeitung".
Hm.

Könnte das an einseitiger und tendentiellen Berichterstattung in der Vergangenheit liegen, dass Spaziergänger anmahnen, welche Artikel die nnz veröffentlichen sollte und welche nicht? Und das, wo doch die Veröffentlichungspolitik sonst so hochgelobt wird.
Romikon
05.10.2022, 19.18 Uhr
lange nicht so ein Blödsinn gelesen
Leider gehört das nicht zum Thema Trüffel.Querdenken hat absolut nichts mit dieser dämlichen selbstverschuldeten Energiepolitik zu tun.
Alle gut funktionierenden Energieträger abschalten , auch noch das billige Russengas verweigern(was ja noch eine sichere Stromerzeugung nebenbei gewährleistet hat).Ganz abgesehen von der Bürgerversorgung und den explodierenden E. Preisen durch dämliche Sanktionen.
Die paar Windräder(die übrigens auch nur mit Strom funktionieren,weiss nur keiner -wird verschwiegen) und die Kollektoren in der Sonne reichen nicht aus um die Wirtschaft zu erhalten.Blackout ist angesagt!Oder Lockdown Strom kommt.
Wir werden es erleben wenn in 2 Jahren keiner mehr Arbeit hat durch diese allgemeine Preisexplosion.
Dank gewollter/ verfehlter Energiepolitik und Hass auf die Russen.
Und kurz zum Querdenken ! Wir hatten mit den vielen Corona Toten im ersten Jahr keine Übersterblichkeit.Ein Jahr nach der Impfung wird aber jetzt jeden Monat eine statistische Übersterblichkeit nachgewiesen.
Ich wette das wird die nächsten Jahre andauern.
Ein Böser der da schlechtes denkt.
Wohlgemerkt.
Kobold2
05.10.2022, 19.41 Uhr
Wie ich ich ticke....
Nicht so, wie mir hier gern unterstellt wird, wenn die Argumente ausgehen.
Man sollte selbst mal nachdenken wenn man hier von 2 Lebensadern spricht ,wie man tickt.
Die eine " Lebensader" wurde seit Monaten einseitig zukranken Patienten gemacht, bishinzur Funktionslosigkeit.. Die ander "Lebensader" hat noch nichts zum Leben beigetragen, u.a. liegt die erforderliche Betriebsgenehmigung aus Eis. Gescheites Leben sieht anders aus.
Die 2.war von Beginn an mehr politisch , als wirtschaftlich durchgedrückt und nach der Annektion der Krim 2014 ein großer Fehler. Laut Wirtschaftsexperten würde die Leitung auch unter normalen Verhältnissen dieses Jahrzehnt sowieso nicht überdauern.
Ebenso ist es ein großer Fehler sich in eine, oder auch beide Leitungen Hoffnung für eine zeitnahe sichere Versorgung zu machen. Das Vertrauen hat der Herr im Kremel verspielt. Die Leitungen nutzen ihm nur noch als Druckmittel und das gilt es ihm zu nehmen, damit wir zukünftig nicht weiter zu seinem Spielball werden. Der Mann lässt am Schieber drehen, wie es ihm passt. Da muss man sich nicht noch die Blöße geben und dem hinterher weinen.
Im Moment sind für uns beide Leitungen nutzlos, ob mit, oder ohne Löcher oder reparierter Turbine.
Mutmaßungen ,wer nun sabotiert hat, führen zu keiner brauchbaren Ergebnis, bevor man keine Fakten hat.
Mich beschleicht eher das Gefühl, das an einer schnellen Aufklärung z.Z. wenig Interesse besteht.
Einem Putin traue ich nicht mal, wenn er bei Sonnenaufgang ein lächelndes " dobri utro" von sich gibt.
Klosterbruder
05.10.2022, 20.44 Uhr
Kobolde
Also ich würde auch keinem Kobold trauen, vor allem wenn er alles besser weiß. Wer hat sich denn im Sommer in Kiew hin gestellt und lautstark gesagt,nie wieder Gas aus Russland ?? Das war nicht Putin sondern unsere Außenministerin. Und als dann immer weniger Gas kam, wurde rum geheult.
Ich kann doch nicht meinem Gartennachbarn drei Eimer Unkrautex in den Garten kippen und dann frage ich, ob er mir Tomaten verkauft. So sehe ich das mit den Waffenlieferungen. Und wenn ich in einer Mietwohnung den ganzen Balkon mit Solar zu baue, reicht das trotzdem nicht.
Kobold2
05.10.2022, 21.59 Uhr
Lernt man
Hinter Klostermauern nicht, für die Schwachen und Hilfsbedürftigen da zu sein?
Seit der Annektion der Krim und Teilen der Ostukraine, sollte man doch nun endlich merken, wo uns das damalige nichtstun ( ausser ein bißchen dududu und weiteres anbiedern an Putin) heute hingeführt hat....
Weiter so, ist sicher nicht der passende Weg für eine sichere Zukunft.
copper
05.10.2022, 21.59 Uhr
Ich fasse es nicht,
jetzt ist Kobold 2 auch noch der Spezialist der Gasleitungen !
Gut geschrieben Klosterbruder !
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital