eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mo, 15:09 Uhr
13.05.2024
Landesbischof versendet Tauf-Einladung

Tauf-Hotline für Mitteldeutschland

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) hat zwischen dem 15. Mai und 21. Juni ein Service-Telefon zum Thema Taufe eingerichtet. Von Montag bis Freitag beantwortet ein Team von Theologinnen und Theologen aus dem EKM-Gebiet Fragen zur Taufe...

Über die Nummer 0345-12299392 werden jeweils zwischen 12 und 18 Uhr Fragen zur Taufe, zur Organisation sowie zu verwandten Themen beantwortet. Zudem werden örtliche Ansprechpersonen vermittelt. Landesbischof Friedrich Kramer versendet aus diesem Anlass einen Brief als Taufeinladung an alle Mitglieder der Evangelischen Kirche im Gebiet der EKM mit ungetauften Kinder im Einschulungsalter.

Anzeige symplr
Kramer lädt in dem Brief dazu ein, den nahenden Schuleintritt des Kindes als Anlass zu nutzen, über dessen Taufe nachzudenken. Interessierte Eltern werden über den Gemeindefinder auf das örtliche Pfarramt verwiesen. „Der Schulstart markiert den Beginn eines neuen Lebensabschnittes. Es kommen neue Herausforderungen auf Ihr Kind zu, aber auch neue Chancen. Die Taufe kann den Kindern dabei helfen, diesen neuen Weg unter dem Segen Gottes zu beginnen. Sie ist ein besonderer Moment, der uns mit der weltweiten christlichen Gemeinschaft verbindet. Christen sind die Familie Gottes. Die Taufe ist das Versprechen, dass Ihr Kind von Gott geliebt und angenommen ist, ganz gleich, welchen Weg es im Leben gehen wird. Außerdem wird Ihr Kind Teil einer starken Gemeinschaft, die vielerorts soziale Arbeit umsetzt und ermöglicht, die sich für das Gemeinwohl einsetzt, für die Bewahrung der Schöpfung, unserer Traditionen und unserer Kulturschätze“, so Kramer.

Der Landesbischof lädt zudem wie schon in den Vorjahren ungetaufte Erwachsene zum Taufpilgern mit ihm gemeinsam ein. Vom 13. bis 16. Juni führt der Pilgerweg durch die Gegend zwischen Thale und Quedlinburg.

Die Taufe ist die festliche Aufnahme eines Menschen in die christliche Gemeinde. Im Taufgottesdienst gießt dabei die Pfarrerin oder der Pfarrer einige Tropfen Wasser über den Kopf des Täuflings. Das Ritual geht zurück auf die Taufe Jesu durch Johannes den Täufer, die in der Bibel geschildert wird. Die ersten Christinnen und Christen haben vor allem Erwachsene getauft. Mit einem Bad in einem Fluss wurden der Beginn eines neuen Lebens mit Gott und die Aufnahme in die Gemeinde gefeiert.

Auch heute noch ist jede Taufe ein freudiges Ereignis. Ob kleine Kinder getauft werden, Erwachsene oder Jugendliche vor der Konfirmation – durch das Sakrament der Taufe wird ihnen allen zugesprochen: Du gehörst zu Christus, Christus hat dich erlöst. Dieses Versprechen gilt ein Leben lang, weshalb die Taufe auch nur einmal gefeiert wird.

Weitere Informationen im Internet: www.deinetaufe.de
Autor: red

Kommentare
Spurensicherung
13.05.2024, 21.17 Uhr
Wo hat die Kirche die Daten der ungetauften Kinder her?
Eine derartige Drücker-Kampagne braucht Adressen und Geburtsdaten. Liefern die staatlichen Meldeämter zu?
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr