eichsfelder-nachrichten
Die Kartoffel zum Wochenende

Ein deutscher Veggie-Klassiker

Sonnabend, 25. September 2021, 15:12 Uhr
Vegetarische Ernährung liegt im Trend denn sie ist lecker, vielfältig, nachhaltig und somit gut für die Umwelt. Darauf will unter anderem der jährlich stattfindende Weltvegetariertag am 1. Oktober aufmerksam machen. Die Kartoffelfreunde haben dazu einen echten Klassiker der deutschen Küche ausgegraben...

Eiweiß-Power, die schmeckt
Im Supermarkt lassen sich viele vegetarische Leckereien finden. Eine davon: Kartoffeln. Die schmackhafte Knolle ist in Deutschland fast das ganze Jahr über aus regionalem Anbau zu finden und punktet als nachhaltig anbaubares Grundnahrungsmittel mit einem geringen Wasserverbrauch und einem schnellen Wachstum. Darüber hinaus enthält sie eine große Menge an Vitamin C, mit 17 mg pro 100 g sogar mehr als ein Apfel.

Von Pommes frites über Aufläufe bis hin zu Püree oder Rösti: Die Kartoffel lässt sich zudem vielfältig und abwechslungsreich verarbeiten und kombinieren zum Beispiel mit Eiern. Das schmeckt und ist auch für den Körper gut. Den Grund dafür erklärt Dieter Tepel, Geschäftsführer der Kartoffel-Marketing GmbH: „Kartoffeln enthalten besonders hochwertiges pflanzliches Eiweiß, das aus einem großen Spektrum an verschiedenen Aminosäuren besteht. Die Kombination aus tierischem Eiweiß von Eiern und pflanzlichem Eiweiß von Kartoffeln erreicht dadurch eine sehr hohe biologische Wertigkeit. Das bedeutet, dass der Körper die Proteine sehr gut verwerten und in Muskelzellen umwandeln kann.“ Zusammen haben Kartoffel und Ei eine unschlagbare Wertigkeit von 136. Zum Vergleich: Alleine kommt das Ei auf eine Wertigkeit von 100 und die Kartoffel auf 76.

Starkes Duo: Kartoffeln und Ei schmecken lecker und versorgen den Körper optimal mit Eiweiß.  (Foto: KMG/die-kartoffel.de) Starkes Duo: Kartoffeln und Ei schmecken lecker und versorgen den Körper optimal mit Eiweiß. (Foto: KMG/die-kartoffel.de)


Vegetarischer Klassiker der deutschen Küche
Kartoffeln und Eier lassen sich vielfältig kombinieren. Zum Beispiel in Form von Bratkartoffeln mit Spiegelei oder als Zutaten im Kartoffelsalat. Zu den Klassikern der deutschen Küche gehören auch Kartoffeln mit Senf-Eiern, die sich ganz einfach zubereiten lassen. Dafür einfach einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und vier Eier mit einem Esslöffel in das Wasser gleiten lassen. Die Eier zwischen fünf und acht Minuten (je nach Belieben) kochen und anschließend mit dem Esslöffel aus dem Wasser nehmen und in einer Schüssel erkalten lassen. Danach rund 500 g festkochende Kartoffeln waschen, schälen und halbieren. Die Kartoffeln in einem großen Topf mit Salzwasser rund 25 Minuten kochen, bis sie gar sind. Dann das Wasser abgießen und die Salzkartoffeln zur Seite stellen.

Um die Senf-Soße zuzubereiten, einen Topf auf den Herd stellen und 50 g Butter darin schmelzen. 1 EL Kartoffelstärke hinzugeben und auf kleiner Flamme mithilfe des Schneebesens zu einer Mehlschwitze verrühren. 250 ml Sahne und 250 ml Milch unter Rühren hinzugeben, sodass keine Klümpchen entstehen. 3 EL Dijon-Senf und 3 EL süßen Senf sowie 1 EL Senfkörner unterrühren und den Topf vom Herd nehmen. Die Senf-Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Wer es gerne schärfer mag, verdoppelt einfach die Menge an Dijon-Senf oder würzt mit Cayenne-Pfeffer. Zum Schluss dann nur noch die hart gekochten Eier schälen und halbieren. Auf einem Teller die Salzkartoffeln mit den hartgekochten Eiern und der Senf-Soße anrichten und sofort servieren.

Das Rezept für Kartoffeln mit Senf-Eiern gibt es inklusive Videoanleitung auch hier: https://www.die-kartoffel.de/suche/rezepte/senfeier
Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 eichsfelder-nachrichten.de