nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 10:33 Uhr
30.04.2021
Aus dem Landtag

Grundrechte sind kein Geschenk

Die Debatte um Ausnahmen für Geimpfte sei abwegig, kommentiert die SPD zu der von Bundesjustizministerin Lambrecht geplanten Abschaffung von Einschränkungen für Geimpfte...

Dazu erklärt die justizpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Dorothea Marx: „Die Debatte, ob eine Ausnahme von Corona-Beschränkungsmaßnahmen für Geimpfte ‚fair‘, ‚sinnvoll‘ oder ‚zu früh‘ sei, ist einfach nur abwegig. Die derzeitigen Einschränkungen unserer Bewegungsfreiheit lassen sich nur damit rechtfertigen, dass wir - auch unbewusst - Träger und Überträger eines Virus mit möglichem tödlichen Verlauf einer von ihm ausgelösten Erkrankung sein können. Da inzwischen mit ausreichender Sicherheit feststeht, dass zweifach Geimpfte sich spätestens 14 Tage nach der zweiten Impfung in der Regel weder selbst infizieren noch das Virus weitertragen können, gibt es schlicht kein Recht mehr dazu, diesem Personenkreis noch weiter Beschränkungen bei Kontakten und ihrer Bewegung aufzuerlegen.

Anzeige MSO digital
Diese Rechtsfolge tritt unabhängig davon ein, wie viele Menschen bereits zweifach geimpft wurden oder sich zweifach impfen lassen können. Dafür reicht eine einzige Person. Jedem Einzelnen und jeder Einzelnen steht dann das Recht auf uneingeschränkte Bewegung und Kontakte zu. Daran gibt es nichts zu rütteln.

Was für ein Menschenbild haben wir, wenn trotzdem bereits Geimpfte ernsthaft in Geiselhaft dafür genommen werden sollen, dass viele - viel zu viele - die Möglichkeit zum Erwerb des Vollschutzes noch nicht hatten? Warum muss und soll ich mich besser fühlen, wenn Menschen, bei denen die Einschränkungen nicht mehr erforderlich und deshalb auch nicht zu rechtfertigen sind, wie ich weiter zuhause bleiben sollen?

Was soll der Neid? Wer sich ein Bein bricht, erwartet doch auch nicht von seinen Freunden oder der Familie, dass alle zuhause bleiben oder ebenfalls nur noch mit Krücken laufen, bis man selbst wieder auf den Füßen ist. Bei der bisherigen Impfstrategie und der Priorisierung mag nicht alles gut gelaufen sein, aber deshalb muss man nicht kindisch werden. Je schneller deshalb die Befreiung Geimpfter von Beschränkungen kommt, umso besser. Daran ist nichts „unfair“.“
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

30.04.2021, 13.00 Uhr
Bürger 0815 | Ich schäme mich
für diese Regierung, die mich zwingt auf einem menschenleeren Parkplatz eine Maske zutragen.
Das gab es noch nicht einmal bei dem Verbrecher Honecker.

Diese Regierung gehört abgelöst.
Aber nicht von den Grünen, da wird es noch schlimmer, da kann das Kapital wüten wie es will.

Schönes Maskenwochenende

der Bürger 0815

19   |  11     Login für Vote
30.04.2021, 13.28 Uhr
andreaspaul | dieser Quatsch sollte grundlegend enden
Dann gäbe es auch keine Diskussionen um Grundrechte.
Nehmt euch doch endlich mal ein Beispiel an Schweden.
Mir hängt dieser Vergleich ja auch zum Halse raus !
Aber was wahr ist ist wahr.
Ich glaube an keine grundlegende Rückgabe der Grundrechte mehr.
Denkt an meine Worte.....
Das Problem ist ,dass der Arbeitgeber der Regierung wir sind und nicht umgekehrt.
Was hier läuft ist eine Frechheit.
99,6 % der Bürger sind Coronafrei und gesund ,es wird die Angst geschürt man muss sterben wenn man diese Regeln nicht einhält.
Und das wirkt tatsächlich.
Man siehts doch was woanders passiert.
Aber die Deutschen sind tatsächlich bekloppt und verdienen es nicht besser.

16   |  8     Login für Vote
30.04.2021, 13.49 Uhr
Nachgefragt | "Grundrechte sind kein Geschenk", richtig deshalb heißen sie
auch Grundrechte- eben Rechte, die jedem Bürger dieses Landes zugesichert sind. Also warum muss ich sie wieder neu erwerben? Wem kann ich da noch glauben, dem Grundgesetz, den Politikern oder jedem der meint, dazu was zu sagen zu haben? Erinnern wir uns: Mit Beginn der Pandemie (wurde uns von der Regierung suggeriert, dass alle Maßnahmen, die getroffen werden, im Einklang mit dem Grundgesetz stehen. Inzwischen wurde das Bundes- Infektionsschutz- Gesetz soweit angepasst, dass die Maßnahmen der Regierung immer mehr den Charakter der "Rechtssicherheit" tragen. Leider mehr und mehr gegen den Bürger und seine Freiheiten (eben seiner Grundrechte). Nun wird seit geraumer Zeit fleißig geimpft. Dazu wurden Impfpriorisierungsstufen festgelegt, eine "Corona- Impfverordnung verabschiedet, und "allen Bürgern" zugesichert, ihnen entsprechend der Reihenfolge ein Impfangebot zu unterbreiten. Zu Anfang scheiterte es allein am Impfstoff. Nachdem nun die Impfungen eingesetzt haben, schreien die ersten Geimpften schon nach gesonderten Freiheiten gegenüber den "nicht geimpften", obwohl unterschiedliche Behandlungen geimpfter und nicht geimpfter Bürger bis zum Erreichen der "Herdenimmunität" ausgeschlossen wurden! In erster Linie Politiker reden davon, dass es "an der Zeit ist, den Bürgern, besonders den "vollständig geimpften, ihre Grundrechte wieder zu geben"! Also wurden uns wohl doch unsere Grundrechte entzogen, oder??
Nun werden alle Gesetze und Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie wohl vergessen? UND besonders, dass viele Nichtgeimpfte absolut keine Schuld an der Situation tragen, dass sie noch nicht geimpft sind. Erinnern wir uns nochmals: Impfstoffe waren ab 1. März versprochen, ABER nicht verfügbar, weil über die EU beschafft. Einen Impftermin zu erhalten ist für die Bürger im Alter über 60 Jahren inzwischen vom Zufall und Bekanntschaften abhängig. Viele andere Mitbürger finden einen Weg über andere Kanäle zur Impfung, ob als Oberbürgermeister von Halle, Katastrophenschutzmitglied oder der freiwilligen Feuerwehr. Wie weit soll das noch führen?? Werden wir bald zu einer Gesellschaft verkommen mit: Getesteten, Teilgeimpften, Vollgeimpften? Und Nichtgeimpfte werden wie Aussätzige behandelt!?

16   |  7     Login für Vote
30.04.2021, 14.21 Uhr
Micha123 | Korrekter Artikel Frau Marx
Ich stimme Frau Marx vollkommen zu.
Wenn Menschen geimpft sind, dann müssen für diesen Personenkreis Lockerungen geschaffen werden. Dies muss so schnell gehen, wie es nur geht. Nur so kann auch schnell eine Normalität zurückkehren und vor allem der Einzelhandel oder das Gaststättengewerbe wieder langsam in Fahrt kommen.

Debatten um "Impfpässe" sind jetzt auch verkehrt. Wenn man geimpft wurde, so ist die im gelben Impfpass vermerkt. Weiter hat man noch einige Formulare, in welchem der Impf-Arzt die Impfung bestätigt. Diese Formulare haben die geimpften Personen und auch die Ärzte/Praxen/Impfzentren.
Dies sollte auch erstmal ausreichen, wenn es zu Kontrollen kommt. Wer sich "frei" bewegt und kann die Impfung nicht nachweisen, der muss bestraft werden.

Und ja, so lange die Regeln gelten, muss man sie einhalten. Da können nicht über 200 Menschen eng an eng spazieren gehen, ohne Abstand, Maske usw.
Und ja, da muss man auch die Maske tragen, auch wenn der "Platz leer ist".
Ist die Straße leer, kein Verkehr auf der Autobahn usw. da muss ich mich auch an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten und kann nicht sagen "es gab ja keine Gefahr für andere Menschen", darum fuhr ich zu schnell.
Und ist die Ampel ROT und es kommt kein Fahrzeug auf der Kreuzung, da muss ich auch warten.
Ist das alles so schwer zu verstehen??? Es sind Regeln!

Wer sich nicht impfen lässt, der muss nicht dazu gezwungen werden aber dann auch mit den Nachteilen rechen - solange die Pandemie nicht vorbei ist. Und macht ein jeder Mensch was er will, wird es noch lange nicht vorbei sein.

Wer hier Vergleiche mit Honecker macht, der sollte sein Wissen einmal hinterfragen.
Wäre die Pandemie vor 35 Jahren gewesen, hätte es nicht solche "Spaziergänge" gegeben. Man hätte keine Polizisten angegriffen. Der Staat setzte sich mehr durch und auf der anderen Seite, wären die Menschen vernünftiger, einsichtiger und nicht so egoistisch gewesen.Es hätte keine Rufe nach "Reisefreiheit" gegeben, weil jedem die eigene Gesundheit und die der Mitmenschen mehr Bedeutung hatte!

Freiheit kann man nach der Pandemie erlangen. Bis dahin muss die Gesellschaft das aushalten, so schwer es auch ist.

4   |  22     Login für Vote
30.04.2021, 15.00 Uhr
Micha123 | Quatsch?
Immer diese Zahlenspiele.
Aber ich will auch einmal einige Zahlen hinterlegen, welche jeder im Netz offiziell finden kann.

30.04.2021 15:00 Uhr
(Erfassung der Daten seit ca. 18 Monaten)

Welt
bisher infizierte Menschen: 151.326.759 Millionen
bisher gestorbene Menschen: 3.184.272 Millionen

Deutschland
bisher infizierte Menschen: 3.379.387 Millionen
bisher gestorbene Menschen: 83.338 Tausend

Das sind offizielle Daten. Wer nachdenkt, der kann sich denken, dass es noch eine höhere Dunkelziffer gibt.
Ferner ist bis heute auch nicht bekannt, welche Langzeit-Schäden eine Erkrankung hat...

Okay, wenn die Meinung ist, dass die Quatsch enden sollte. Dann soll es so sein. Wenn es aber dann in 2 Jahren hier in Deutschland einige Millionen Tote gibt, dann ist das Geschrei wieder groß, warum die Politik nicht mehr gehandelt hat.

Und ja... es sterben Menschen an Krebs und anderen Krankheiten. Unzählige, jedes Jahr. Aber man sollte überlegen, dass es Krankheiten sind, welche man oft nicht heilen kann, vor denen man sich oft nicht schützen kann, bei denen es keine Impfung gibt. Diese Vergleiche mit COVID-19 ergeben keinen Sinn. Und nicht jedes Corona-Opfer ist auch ein Mensch, welcher schon am Ende seines Lebens war. Und auch da sollte jeder Tag wichtig sein, wo ein Menschen weiter leben kann. Oder soll es so sein, dass ein 80jähriger Krebs-Patient nicht mehr behandelt werden soll, weil er eh schon ALT ist?
___________________________________________________
Anm. d. Red.: Bei allem Respekt vor der freien Meinungsäußerung: nichts, aber auch gar nichts deutet darauf hin, dass es in zwei Jahren Millionen Tote in Deutschland gibt. Solche Horrorvisionen sind wirklich nicht zielführend.

5   |  14     Login für Vote
30.04.2021, 16.06 Uhr
Leser X | Oje...
... ich habe mich Jahrzehnte von einem "Verbrecher" regieren lassen und es auch rückwirkend nie so empfunden. Bin ich vielleicht auch kriminell?

Man sollte bei allem Eifer der Diskussion nicht die ganz großen und zumeist einseitigen politischen Keulen auspacken. So, wie ich das Gesundheitssystem der DDR kennengelernt habe, wären wir wahrscheinlich souveräner mit dieser Krankheit umgegangen. Dort stünde in jedem Kaff und jeder Firma Schwester Agnes mit der Spritze bereit. Heute müssen dafür erst langwierige Pläne gemacht werden. Von wegen Planwirtschaft in der DDR...

12   |  8     Login für Vote
30.04.2021, 16.38 Uhr
tannhäuser | Auch in DDR...
...haben Menschen gesoffen, geraucht und da hätte auch ein Micha123 sicherlich nicht seinem SED- oder FDGB-Funktionär vorgeschlagen, dass diese Menschen ihre Lebertransplantation oder Reha im Lungensanatorium selbst zu bezahlen haben.

Fahren Sie bitte mal moralisch-ethisch auf ein humanitär verträgliches Niveau runter, beobachten Sie weiterhin hinter Ihrer Gardine Spaziergänger, notieren die Deliquenten, die Sie erkennen und den Besucherverkehr bei Ihren Nachbarn!

Nicht derjenige, der sich in der Impfschlange NICHT vordrängelt, hat irgendwelche Schuld am derzeitigen Chaos und hat es demzufolge nicht verdient, Nachteile bei der Wahrnehmung seiner eigentlich grundgesetzlich festgeschriebenen Grundrechte zu erleiden.

9   |  3     Login für Vote
30.04.2021, 18.46 Uhr
Henkel | Quatsch
Wenn man als Volldenker durchgehen will und andere als Leerdenker beschimpft, dann sollte man in seiner hilflosen Angstneurose doch mal über die Zahlen wenigstens ein bisschen nachgedacht haben. Was zeigt ein PCR Test neben den falsch Positiven an? Jedenfalls keine Infektion. Auch wenn es immer und immer wieder in unseren Qualitätsmedien so erscheint. Hat vor ein paar Tagen auch das schwedische Gesundheitsministerium nochmals geschrieben. Weiterhin sind da auch die Krankenhauspatienten mit der Fallnummer U07.1 drin. Verdacht ohne Nachweis. Laut IQM, die unsere Krankenhäuser überprüfte, waren in der Corona Statistik mehr Menschen mit U01.1 als Menschen mit der Fallnummer UI01.2., also klinisch nachgewiesene Infektionen. Wie wir wissen, kamen alle Patienten mit positivem Test, bei denen die sogenannte Infektion keine Rolle spielte, trotzdem in die Zahlen. Und wenn dann die Regierung noch finanzielle Anreize setzt, weil man Prämien nur für COVID bekommt oder gar fürs Beatmen, dann gibt es keine Dunkelziffer, die Ihnen den Atem raubt, sondern einfach nur getrickste Zahlen. Sie können sich diese Zahlen also klemmen. Wäre es so wie Sie sich zusammenreimen, müssten diese 83000 Menschen zusätzlich gestorben sein. Da man aber keine Übersterblichkeit feststellte, kann sich jeder Hilfsschüler ausmalen, dass etwas nicht stimmen kann.

Wenn man Ihrer Volldenker- Logik folgt, müsste in den Ländern, die geöffnet haben, die nie Schulen dicht machten und nie im Freien mit Masken rumrannten, der Teufel los sein. Denn man kriegt laut Berliner Politbüro ohne harte Maßnahmen die Zahlen nicht runter. Doof, wenn die Zahlenprognose, mit denen man die Maßnahmen begründet, erstens so nicht annähernd auftreten und zweitens schon runter gehen, bevor Maßnahmen "zu wirken" beginnen. Und genau das ist jetzt wieder passiert, wie selbst ein Hilfsschüler mit einer Gehirnhälfte sehen kann. Sie als Volldenker machen da keine gute Figur. Alle Nichtgeimpften werden sich einfach unter das Volk mischen. Mal sehen, wer das alles kontrollieren will. Und ob die Geschäfte diesen idiotischen Führerinnenbefehlen folgen. Wenn’s in der Kasse fehlt. Sollte das Verfassungsgericht den Irrsinn nicht bremsen.

8   |  5     Login für Vote
30.04.2021, 19.11 Uhr
Peter59 | Absolut keiner
redet von Influenza, für wie blöde halten die uns eigentlich????? Aber "Michel" ist nicht der Schlauste und macht alles mit. Mal nach Frankreich sehen.... Wir leben in einem Zwangsstaat, in dem sich Politiker bereichern, siehe "Maskenkriminalität", und wir regen uns ständig über die Russen auf, erst mal hier Ordnung schaffen. Wenn ich da sehe, was der Spahn da macht als Nichtmediziner, geht einem der Hut hoch, allerdings ist die Raute abegetaucht, wie immer, wenn es eng wird. Die Grünen werden es dann richten, Gott bewahre uns davor......

16   |  6     Login für Vote
30.04.2021, 19.36 Uhr
grobschmied56 | Kurzer Zwischenruf und kleiner Tip...
... für Micha123 und andere 'Panik-Opfer'.
Einfach mal beim Bundesamt für Statistik nachgoogeln.
Dort kann man die Sterblichkeit der Menschen in Deutschland sehr gut beobachten und nachverfolgen.
Dort erhält man Einblick in eine sehr gut aufgearbeitete PDF-Datei, welche den Vorteil bietet, einen direkten Vergleich der Jahre 2016 bis 2021 zu ermöglichen.
Wenn ein alter grenzdebiler Knacker wie der Grobschmied in der Lage ist, solche Quellen zu erschließen und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen, dann sollten jüngere Leute eigentlich leichter damit zurechtkommen!
(sollte man jedenfalls meinen:-)

6   |  8     Login für Vote
30.04.2021, 20.22 Uhr
Micha123 | An die Redaktion "Thema Grundrechte sind kein Geschenk"
An die Redaktion kn/nnz...

Mir kommt es so vor, dass auch Sie die Situation nicht verstehen.
Was bedeutet zum Beispiel "R-Wert"?
Liegt dieser über 1 oder gar 2 oder 3 .... dann steigen die Zahlen rasant an. Und es kann heute keiner vorhersagen, was in 2 Jahren ist. Ich nicht und Sie auch nicht.
Aber ich würde solche Zahlen nicht als "Horrorvisionen" bezeichnen.
Die Pandemie ist dynamisch und da muss man mit allem rechnen, das ist die Gefahr und keine Panikmache.
Wenn behauptet wird, "das der Quatsch einfach beendet werden soll..", dann ist das Virus auch nicht verschwunden und es erfreut sich an dieser Handlung.

Wenn Ihnen mein Kommentar nicht passt, so löschen Sie ihn doch. Auch dies steht Ihnen frei.
Aber dann lesen Sie sich auch genau andere Kommentare durch und löschen diese... darunter sind viele, welche absolut pietätlos sind. Wie zum Beispiel der Kommentar (einige Zeilen weiter oben) "dieser Quatsch sollte grundlegend enden" ...

Und mir tut es leid dies zu sagen... denn dieses "Blatt" hier, ob kn oder nnz - es war einmal besser, lesenswerter und interessanter.

6   |  16     Login für Vote
30.04.2021, 21.18 Uhr
Paul | Bürger 0815
Da haben Sie Recht. Vor allem frage ich mich,wieso wegen der geringen Infektionszahlen sooo ein Affentheater gemacht wird.
Vielleicht verstehen es alle so besser. In allen Bundesländern, etwa 2 o. 3 etwas mehr so 98,76...%, sind 99,3% der Bürger GESUND und NICHT infiziert. Also nochmal, WAS rechtfertigt da solche sinnlosen Drangsalierungen der Leute, wegen etwa 0,7--0,5% an Kranken??? Absoluter Schwachsinn.
Das ist nur eine andere Form der Diktatur! Und die hatten wir bereits 40 Jahre lang, und mir hats gereicht.

9   |  3     Login für Vote
30.04.2021, 21.27 Uhr
grobschmied56 | Ich bin dagegen...
... daß Micha123 gelöscht wird! Das wäre genau die Cancel-Culture, die sich leider immer mehr breit macht.
Micha hat ein Recht darauf, zu veröffentlichen und gehört zu werden, auch wenn mir seine Meinung nicht immer paßt.
Schreibe weiter, Micha! Meine Sympathie hast Du allemal!
Grobschmied.

5   |  3     Login für Vote
30.04.2021, 22.07 Uhr
andreaspaul | was sagen sie dazu Micha123 dass
99,6% der Bevölkerung Coronafrei ist und festzustellen ist,dass es keine Übersterblichkeit gibt!? Nachweis auch durch die NNZ.
Alles auch offiziell nachzulesen.
Zahlen von Schweden und Nachbarstaaten wurden vor paar Tagen von der NNZ in Fleissarbeit veröffentlicht.
Wissen sie eigentlich was der Begriff Hysterie bedeutet?
Genau das was sie hier ständig predigen.
Man kann es einfach nicht glauben.

6   |  3     Login für Vote
30.04.2021, 22.31 Uhr
Oberstudienrat | nein, ich tue es nicht...
...ich werde mich nicht auf Diskussionen mit der "Corona-ist-nicht-so-schlimm-Fraktion" einlassen, sondern einfach nur meine Meinung zum Artikel sagen:

Ich fände es gesellschaftlich sinnvoll, wenn Geimpfte und Genesene - also Menschen, die nicht mehr lebensgefährlich an Corona erkranken können - keinen oder weniger Einschränkungen zu unterliegen brauchen. Begründung: Restaurants, Hotels, Kinobetreiber, Wirte, Fitnessstudio-Betreiber, Einzelhändler brauchen wieder Kunden, Kurzarbeiter brauchen wieder ihren Job und ja, auch manch Coronamaßnahmenschimpfer eine Motivation.

Tatsächlich ist es kein Privileg, sondern nur die Rücknahme von nicht mehr notwendigen Maßnahmen.

wünsche einen entspannten Abend...

4   |  9     Login für Vote
30.04.2021, 22.34 Uhr
Nordthüringer | Micha123 mit Maske ...
... auf einem leeren Parkplatz und dabei der Wunsch,
ihn gerne mal so sehen zu wollen.

Und wieder sind treue Diener vor dem Herrn hier unterwegs im Sinne der Pandemiebekämpfung.

Bekanntermaßen führt der Weg zum Ziel, weiter so ...

5   |  4     Login für Vote
01.05.2021, 00.34 Uhr
Rogerg | Privilegien für Geimpfte???
Dieser Meinung bin ich jedenfalls nicht.
Denn was ist mit Denen, die aus medizinischen Vorbehalten erst gar nicht geimpft werden dürfen bzw. sollten ? Zusammen mit Kindern sind das insgesamt mindestens 30 % der Bevölkerung.
Somit kann man sich doch vom Traum der zu erwarteten Herdenimmunität verabschieden.
Mit den unsinnigen Massnahmen und dem versprochenen, voraussichtlichen Impferfolg möchte die Regierung ihre jahrelang kontraproduktive Gesundheitspolitik legitimieren bzw. wieder gutmachen wollen.
ABER das zu Lasten der gesamten Bevölkerung.
Das kann man nicht gut heißen!!!

3   |  3     Login für Vote
01.05.2021, 00.55 Uhr
Rogerg | Impfplicht besser als volle Intensivstationen
Um all diese Massnahmen und andere Unsinnigkeiten zu rechtfertigen hat Spahn und Wieler in der Pressekonferenz den Intensivpfleger Ricardo Lange eingeladen. Der sollte laut Plan einen dramatischen Bericht über die überlasteten Pflegekräfte in der Intensivmedizin abgeben, was er auch sehr realistisch tat. Seine Wortbeiträge waren sehr emotional und ehrlich.

Leider wurde in der Mainstreampresse nur das wieder gegeben was man dem Volk suggerieren möchte.
Seine folgende Kritik an Spahn und die Vorwürfe gesundheitspolitischer Fehler der letzten Jahre, schon lange vor Corona, sind in einigen Mediatheken und Sozialen Medien z.T nicht mehr zu finden.
Schade eigentlich.
Ein Schelm der hier Desinformation unterstellt.

4   |  4     Login für Vote
01.05.2021, 05.32 Uhr
Micha123 | Das sage ich dazu.... andreaspaul
Zitat andreaspaul:
"99,6% der Bevölkerung Coronafrei ist und festzustellen ist,dass es keine Übersterblichkeit gibt!? Nachweis auch durch die NNZ."

Meine Meinung ist dazu folgende... wenn Sie mir diesen Zahlen kommen, dann fehlen da 0,4% zu den 100%. Die 0,4% sind Menschen. Menschen, wie Sie und ich. Es sind keine Gegenstände, es sind keine Tiere, es sind Menschen.
Menschen, welche vielleicht schlimm erkranken und behandelt werden. Menschen, welche an der Erkrankung sterben. Eine Erkrankung, welche durch Ansteckung durch andere Menschen kommt.

Die 0,4% können andere Menschen anstecken. Steckt jeder einen an, so sind wir schon bei 0,8%... ich könnte diese Rechnung fortsetzen aber ich denke, dass Sie das selbst können.
Es sind 0,4%, bei denen die "Long-COVID" Erkrankung noch gar nicht bekannt ist... sprich, die Langzeitfolgen.
Und die 0,4%, es sind die registrierten Infizierten. Es wird noch viele weitere Infizierte geben, welche kaum oder nur leichte Symptome haben aber trotzdem infektiös sind.

Wie ist Ihre Meinung, wenn es ja nur 0,4% sind, soll man dann den Rest mit Vakzinen impfen?

Ach und erläutern Sie mir einmal bitte den Begriff Hysterie auch Ihrer Sicht. Aber bitte erst, wenn Sie zum Beispiel einmal die UNI-Klinik Jena besuchen, dort gibt es eine COVID-Notaufnahme und Intensivstation. Dort können Sie sich ein Bild machen... Dies sollten einige andere Kommentatoren auch tun und sie stellen fest, dass das Ganz nicht ein "böses Spiel" unserer Kanzlerin ist.


Und noch einmal zum Ursprung des Artikels von Frau Marx zu kommen... Für Geimpfte und Genesene muss es so schnell wie möglich eine Rückkehr zur Normalität geben.

3   |  10     Login für Vote
01.05.2021, 07.30 Uhr
Jäger53 | Herdenimmunität
Ich war eigentlich der Meinung das Tiere in Herden zusammengefasst werden. Also werden Menschen wie Tiere behandelt. Man könnte für Herdenimmunität auch Volksimmunität oder
Bevölkerungsimmunität sagen, dass hört sich nicht so Tierisch an.

3   |  4     Login für Vote
01.05.2021, 08.12 Uhr
andreaspaul | genau Paul sie haben recht
nichts rechtfertigt diesen Zirkus und die teilweise unsinnigen Massnahmen im Handel(und insgesamt).
Vom Impfdebakel rede ich garnicht erst.Das ist ja "Schilda" pur.
Es geht grundsätzlich anders.Sowohl im Umgang mit den Bürgern als auch beim Impfen.
Den Beweis hat die NNZ vor paar Tagen an Hand von Zahlen unter anderem aus Schweden gebracht(was den Umgang Bürgern betrifft).
Eigeninitiative und etwa gleiche Auswirkungen im Infektionsgeschehen und den massgeblichen Zahlen um die es in der Hauptsache geht.

Die Toten bezogen auf ein Vergleichsmass.

Ich verstehe nicht das sowas nicht im Hirn aufgenommen werden kann , trotzdrm Hysterie a la Lauterbach gepredigt wird.Irgend was stimmt da nicht.....

8   |  5     Login für Vote
01.05.2021, 10.18 Uhr
Micha123 | andreaspaul
Tja andreaspaul... es hindert Sie nichts daran... auf nach Schweden - ziehen Sie dorthin und Sie werden glücklich sein!
Ferner steht es Ihnen auch hier frei, sich für ein politisches Amt zu bewerben/kandidieren. Sie selbst wissen es ja besser, also bitteschön, unternehmen Sie etwas.

2   |  8     Login für Vote
01.05.2021, 10.32 Uhr
Kobold2 | Ich frage mich auch
Paul warum die Infektionszahlen "so gering" sind.
Wer definiert denn wann es gering ist?
Könnte beim Nachdenken auch die Erkenntnis rauskommen, daß die Maßnahmen eine Wirkung haben?
Oder wäre es ohne Maßnahmen genau so.
Dann erbringen sie bitte auch den Beweis.
Ihrer halber Namensvetter kommt dann wieder mit seiner geschönten Schwedenversion, so wie er die Schweiz und NL auch geschönt hat, in dem er gern wesentliches weg lässt.
Dagegen stehen z. B. Italien Frankreich Spanien, Portugal, immer noch Brasilien, Indien und auf der anderen Seite Neuseeland und Australien die auf Grund ihres Inselstatus sich relativ leicht abriegeln konnten.
Es sollte mittlerweile bei jedem angekommen sein, das in den Ländern die Maßnahmen viel härter waren.
Ich denke nicht, das sie es toll finden, das ihnen die Nachbarn ihre Tür vernageln, wie in China, das sie ihre Gemeinde nicht verlassen durften, wie in Italien, oder sie wie in Portugal, mit Hubschraubern überwacht werden, damit sie zu Hause bleiben.
Für letzteres dürften sie aber auch Ursel v. d. Leyen danken, dass es unseren Behörden an einsatzähiger Technik fehlt.
Denken ist immer gut, aber dann bitte umfassend und nicht einseitig, noch dazu mit falschem Feindbild.

2   |  10     Login für Vote
01.05.2021, 16.37 Uhr
Rogerg | Es geht den meisten Kritikern um die Verhältnismäßigkeit
Das muss man doch endlich mal einsehen, dass diese nicht gegeben ist.

Um so viele Grundrechte einzuschränken und so viele Menschen in Existenznot zu bringen, hat die Regierung die Pflicht deren Evidenz zu beweisen, was sie nicht tut, weil sie es nicht kann.
Und ich sage es hier noch mal: würden viele der Kommentatoren so wie ich innerhalb der letzten 14 Monate ca. 30 Tausend Euro Einbußen haben, würden sie auch nicht mehr solch regierungskonformen Stuss schreiben.

Unverhältnismässigkeit ist: evtl. 20 Tausend Menschenleben gerettet, mindestens doppelt so viele durch die Maßnahmen aufs Spiel gesetzt, 500 Tausend in die Arbeitslosigkeit und Ruin getrieben und mehrere 100 Milliarden der Wirtschaft geschadet.
Von den psychischen Langzeitschäden der Kinder ganz zu schweigen.

Wenn man spätestens nach einem Jahr feststellt, dass keine Übersterblichkeit stattfindet, ist keine pandemische Lage mehr mit schwachsinnigen Einschränkungen zu rechtfertigen.

6   |  4     Login für Vote
01.05.2021, 17.22 Uhr
andreaspaul | genau Rogerg !Es geht um Verhältnismässigkeit
diese "Löffel" wollen(vielleicht gehts auch nicht !?) nicht verstehen,dass das Wichtigste die Verhältnismässigkeit ist.
Wenn die leute sterben würden wie die Fliegen.
Wäre es verhältnismässig eine Ausbreitung und Tote mit diesem Infektionsgesetz zu verhindern.Vor allem Tote.Aber wir haben 99,6% der Bürger,die gesund sind.
Das verrückte ist,dass ohne Lockdown sogar noch etwas weniger Tote gezählt worden sind.(Schweden)
Einfach Schwachsinn Existenzen zu zerstören wo es doch andere vormachen,dass es anders geht.
Es gibt Infektionen.Ja. Die sind aber relativ überschaubar.
Und das mit Sicherheit nicht weil Masken auf freien Plätzen getragen werden müssen.
Lauterbach hat vorige Woche angekündigt "im Mai wird sicher gelockert".
Jetzt lese ich "die Inzidenzien sinken wieder"."schon wieder","schon wieder"......
Ich glaube diese ...... stellen sich in 3 Wochen hin und sagen"seht ihr es hat doch was gebracht",jetzt wird noch geimpft und "Basta" .
Lockdown ist auch nicht mehr haltbar wenn rundherum die Nachbarn "Öffnen".
Die "Grippezeit" ist sowieso vorbei.
Dann bis zum Herbst/Winter.
Der Spass beginnt aufs Neue.
Demokratie begrenzen hat schliesslich Vorteile.

4   |  5     Login für Vote
01.05.2021, 17.28 Uhr
Oberstudienrat | Verhältnismäßigkeit...
... Genau das ist die Frage... Was ist das Leben von Alten und Kranken wert? Allein die Frage aufzuwerfen ist an Menschenverachtung kaum zu überbieten.

Wir alle erleben Einschränkungen, wir alle werden aus der Komfortzone getrieben.... Das liegt aber nicht an den Maßnahmen, das liegt an der (weltweiten) Pandemie.

Ich verliere gerade meinen Job... Habe zwar einen neuen gefunden, muss aber umziehen, Freunde und Familie zurück lassen.... Hätte wirklich lieber ein paar Euro Einbußen hingenommen...

4   |  11     Login für Vote
01.05.2021, 17.29 Uhr
Micha123 | Verhältnismäßigkeit...
Rogerg... ich kann Ihre Sichtweise schon ein wenig verstehen. Ich weiß, was Sie sagen wollen.
Sie haben 30.000 Euro Einbußen, was nicht wenig ist.

Anhand Ihrer Meinung, erkläre ich einfach meine... könnte ich mit 30.000 Euro ein Menschenleben retten, ich würde es machen. Ich würde auf das Geld verzichten. Oder es tilgen. Es gibt da immer Lösungen aber nicht mit 30 Millionen Euro kann man ein Leben zurückholen.

Und ich finde auch nicht alle Maßnahmen korrekt. Aber verstehen Sie, dass das Problem - die Pandemie - die ganze Welt betrifft und nicht nur Deutschland oder Europa. Es ist also auch kein "böses Spiel", welches unsere Regierung treibt.
Die Abschaffung für Einschränkungen für Geimpfte und Genesene ist der richtige Weg, ein Weg, dass viele Branchen wieder "weniger Einbußen" haben.

Und Rogerg... ein anderes Thema, welches aber alle Menschen betreffen wird (bzw. schon betrifft), in Thüringen, Deutschland und der Welt... das Thema mit dem Klimawandel.
Auch hier werden wir alle in Zukunft große finanzielle Einbußen haben.
Ist dann die Verhältnismäßigkeit gerechtfertigt oder nicht? Es geht da auch um Menschenleben usw.

3   |  11     Login für Vote
02.05.2021, 07.36 Uhr
andreaspaul | Merkel dankt Bürgern für ihre „Solidarität und Geduld“ bei Corona
Ich lach mich kaputt.
Diese unfähigen Typen versuchen die "Kurve" zu kriegen.Wie ich das gestern weiter oben gesagt habe !
Wer CDU,Rot ,Links und besonders Grün wählt dem ist echt nicht mehr zu helfen.
Wir werden wirklich nur ver..........

3   |  6     Login für Vote
02.05.2021, 09.57 Uhr
Kobold2 | Ja ganz sicher
lassen sich viele blenden.....

2   |  7     Login für Vote
02.05.2021, 16.08 Uhr
Rogerg | Wer Verhältnismässigkeit in Frage stellt
Ist laut Oberstudienrat Menschenverachtung. Das ist auch als Antwort auf meinen Kommentar totaler Schwachsinn.
Noch mal zum besseren Verstehen:
Mit den mir entgangenen 30T€ Netto sind keine Menschenleben gerettet worden, das Geld ist nun einfach nicht da.
Was aber auch nicht da ist, ist der Anteil von ca 15 T€ die als Abgaben/Steuern unter anderem in das Gesundheitssystem abgeflossen wären. Damit könnte man Menschenleben retten und nicht mit Untätigkeit und schlauen Kommentaren.

7   |  3     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.