nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 17:11 Uhr
24.09.2021
DBV fordert Erleichterungen beim Maskentragen im öffentlichen Verkehr

Wann beginnt der Einstieg in den Ausstieg?

Die Maskenpflicht soll auf oberirdischen Haltestellen wegfallen, wenn die Frequentierung es zulässt. Eine OP-Maske soll ausreichen. Der Deutsche Bahnkunden-Verband fordert ein Konzept für den öffentlichen Verkehr, der die vorsichtige Rückkehr zur Normalität einläutet...

Anzeige MSO digital
Zumindest sollte dort, wo es keinen Grund mehr für Einschränkungen gibt (niedrige oder fallende Inzidenzen), eine schrittweise Rücknahme erfolgen.

Fast alle Fahrgäste halten sich an den faktischen Zwang zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Selbst im Fernverkehr ist sie bei Fahrzeiten von mehreren Stunden mit ganz wenigen Ausnahmen von allen Fahrgästen akzeptiert. Alle durchgeführten Studien haben gezeigt, dass es in den Fahrzeugen im öffentlichen Verkehr mit einer Maske kein erhöhtes Infektionsrisiko gibt.

In der Schweiz (hier sind 53 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft, in Deutschland 62 Prozent) entfällt beispielsweise die Maskenpflicht seit dem 23. Juni sogar auf Bahnsteigen: „Die Maskenpflicht wird schweizweit auf sämtlichen Perrons (unterirdisch und ebenerdig) sowie an Haltestellen inklusive der Unter- und Überführungen aufgehoben. [...] Zu den Aussenräumen werden auch Hallen und Ladenpassagen gezählt, die mindestens auf zwei Seiten grossflächige Öffnungen aufweisen“ (Pressemitteilung der SBB). Weitere Länder mit niedriger Inzidenz sind dem Beispiel gefolgt bzw. haben angekündigt, die Tragepflicht zu lockern.

Auch die in jedem Bundesland unterschiedlichen Vorschriften zur Qualität der Masken muss vereinheitlicht werden. Wenn es vertretbar ist, sollte eine OP-Maske in den Fahrzeugen und geschlossenen Räumen ausreichen. Die Lockerungen, sofern sie epidemiologisch vertretbar sind, wären auch ein Signal, dass das Verantwortungsbewusstsein der Fahrgäste „belohnt“ wird. Deshalb fordert der DBV: keine Maskenpflicht mehr in oberirdischen Stationen, wenn die Abstandsregeln problemlos eingehalten werden können und in Fahrzeugen und in geschlossenen Räumen reicht bundeseinheitlich eine OP-Maske aus.

Der DBV sieht auch weiterhin die Aufgabenträger in der Pflicht, durch ein ausreichendes Fahrzeugangebot auch zu nachfragestarken Zeiten die Einhaltung der Abstandsregeln zu ermöglichen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

24.09.2021, 17.50 Uhr
Piet | Es
reicht lass uns diesen Schwachsinn beenden überall. Jeden Tag kommen mehr Lügen raus es reicht.

13   |  6     Login für Vote
24.09.2021, 20.24 Uhr
Rob2000 | Genauso sehe
Ich das auch...
Aber äußere dich nicht zu laut, sonst biste ein querdenker angeheuert von der afd...
Da fragt man sich eigentlich, wer leiden unter wahn?

11   |  6     Login für Vote
24.09.2021, 23.08 Uhr
Trüffelschokolade | Wahn?
Wer unter Wahn leidet ist einfach: Die Querdenker und co., die sich zum Volkstribun berufen fühlen. Der Mord in Idar Oberstein war nur ein Beispiel von vielen Übergriffen, die derzeit stattfinden und zunehmen. Pöbeleien gegen Passanten bei Querdenkerdemos sind Alltag, selbst schon erlebt. Angriffe auf Impfteams wie in Gera, Angriffe in Zügen, in Geschäften wie gerade erst in Erfurt. Warum? Weil jemand darauf hinweist, dass derzeit noch Maskenpflicht gilt. Und deswegen nehmen sich Querdenker das Recht heraus Leute tätlich anzugreifen, ihnen mit weiteren Erschießungen wie in Idar Oberstein zu drohen?

Allgemein ist es krass zu sehen was für Gewaltfantasien vorherrschen. Ein Gruß geht raus an die lokale Querdenkergruppe, in der jemand ein Laschet-Plakat, was verändert wurde zu "Erschossen für Deutschland", kommentiert mit "Schöne Idee so kurz vor den Wahlen". Oder eine andere Querdenker-Gruppe, in der Leute Aufnahmen von Telefonaten teilen, wo jemand in Arztpraxen anruft und ihnen mitteilt, dass demnächst das Militär die macht übernähme und sie dann alle vors Gericht kämen und hingerichtet werden würden.

Der Wahn der Corona-Extremisten kennt keine Grenzen mehr. Und unschuldige Menschen müssen das ertragen, werden beleidigt, angepöbelt, angegriffen, ermordet.

6   |  15     Login für Vote
25.09.2021, 07.38 Uhr
Jäger53 | Ich finde auch
das man jetzt zur Normalität zurück kehren sollte, denn bestimmte Personen aus Politik und Wirtschaft dürften sich nun an den Spritzen dumm und dämlich verdient haben und werden dies weiter tun.

14   |  5     Login für Vote
25.09.2021, 10.19 Uhr
Rob2000 | @trüffel
Schon mal drüber nachgedacht, das jeder der durchdreht und nicht mit dem Strom schwimmt nicht gleich ein querdenker ist?!
Von Seiten der Regierung klappt das ja nicht so wirklich die normal denkenden ins schlechte Licht zu rücken. Leute unter Druck stellen klappt da besser...aber dann muss man auch mit Konsequenzen rechnen.

15   |  7     Login für Vote
25.09.2021, 11.16 Uhr
Engenius | Idar Oberstein ist überall!
Wenn ich den letzten Kommentar von Rob2000 lese, bekomme ich Angst vor Menschen, die mehr oder weniger offen mit "Konsequenzen" drohen und dabei auf die Ereignisse in Idar Oberstein anspielen. Offensichtlich ist der unerträgliche Druck der alten Bundesregierung auf einige querdenkende Menschen Grund und Rechtfertigung dafür, eine Pistole zu nehmen und Andersdenkende zu erschießen.
Sollten wir nicht lieber alle gemeinsam die letzten Tage und Wochen der Pandemie durchstehen , um dann endlich die für niemanden erfreulichen Coronaschutzmaßnahmen beenden zu können? Ich hoffe sehr, daß es die neue Bundesregierung verstehen wird, den Riß in unserer Gesellschft wieder zu heilen, da ja langsam absehbar wird, daß das von führenden Querdenkern angekündigte Massensterben der geimpften Mitbürger im September ausbleibt. Die Vorstellung, daß hier in unserer Stadt Nordhausen Leute wegen des Tragegebotes von Infektionsschutzmasken in Bus und Bahn bereit sind, andere Mitbürger zu erschießen, ist doch einfach unerträglich!

10   |  8     Login für Vote
25.09.2021, 12.35 Uhr
diskobolos | @Rob
Ihren ersten Satz sollten Sie noch einmal überdenken. In dieser Form ist er logischer Bullshit.
Für Sie sind wohl "normal denkende Menschen" gerade die, die so denken wie Sie selbst? Das klingt mir zu sehr nach "gesundem Volksempfinden".
Finden Sie sich doch mal mit der Tatsache ab, dass es viele Meinungen gibt und Sie mit Ihrer oft in der Minderheit sind.

6   |  12     Login für Vote
25.09.2021, 14.28 Uhr
Trüffelschokolade
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrags
25.09.2021, 14.51 Uhr
Rob2000 | Wieviele Menschen
lassen sich denn auf Grund der meist ( sinnlosen Maßnahmen) psychologisch behandeln?!
Kinder und ältere waren schwer betroffen von den Kontaktbeschränkungen oder irre mich da?!
Und das mit Idar, das ist zwar traurig und tut mir auch leid...aber genau bei diesem fall, müsste sofort die Regierung handeln. (Ursachenbekämpfung, oder gibts es schon irgendwelche vorteile für geimpfte,außer wo es 3G gibt? Mundschutz müsst ihr trotzdem tragen.)
Stattdessen ist Wahlkampf wichtiger.

Und zu den Demos wie angesprochen wird in manchen Beiträgen...
Leipzig Connewitz sag ich nur...da werden sogar Polizeibeamte angegriffen mit böllern beworfen, autos von normalen Leuten in brand gesteckt, Sanitäter vollgerotzt und getreten...aber leider von seiten der linksszene.

10   |  7     Login für Vote
25.09.2021, 23.42 Uhr
grobschmied56 | Der ganze Maskenquatsch...
...ist nicht ober - sondern unterirdisch! Außer bei beengten Verhältnissen und in Innenräumen hat der ganze Maskenball noch nie einen Sinn gehabt.
Der Merkel-Maulkorb kann die Gefahr durch Tröpfchen-Infektion mindern. Im Freien und auch überall dort, wo genügend Platz ist um sich aus dem Wege zu gehen ist er völlig sinnlos und einfach nur Schikane.

7   |  3     Login für Vote
26.09.2021, 00.13 Uhr
grobschmied56 | Lieber Engenius...
... bitte bedenken, daß der Schütze von Idar-Oberstein ein geistig verwirrter, schwer traumatisierter EINZELTÄTER war.
Was man dem Syrer, Iraker, Somalier selbstverständlich zugesteht, das sollte auch für den deutschen Amokler gelten.


Anmerkung techn Support:
Dem Syrer, Iraker, Somalier wird, es ja leider, genau in vielen Kommentaren hier, oft nicht zugestanden. Da sind es fast immer ALLE. Was natürlich auch da nicht richtig ist.

9   |  4     Login für Vote
26.09.2021, 10.11 Uhr
nur_mal_so | - muss ich wiederholen, Herr Grobschmied,
was der technische Support bereits kommentierte:
Das Wort "Einzeltäter" wird bei Straftaten von Migranten meist in dem sarkastischen Zusammenhang gebraucht, dass man eben unterstellt, "die" wären selbstverständlich alle so.
Bei deutschen Straftätern sollen es dann aber selbstverständlich tatsächlich stets nur Einzeltäter sein.
Wie hätten wir's denn nun gern?

2   |  8     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.