nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 17:35 Uhr
08.10.2021
Forum:

Spahn fordert Neuaufstellung der CDU

Jens Spahn (CDU) hat sich für eine personelle Neuaufstellung seiner Partei ausgesprochen,
denn bei der Aufstellung des Kanzlerkandidaten und im Wahlkampf seien Fehler passiert. Ferner gehe es jetzt um die Aufstellung für die Zukunft, einfach so weitermachen sei keine Option. So beginnt die Mail einer Familie an die Nordthüringer Online-Zeitungen...


Da hat Herr Spahn sicher grundsätzlich und in vielerlei Hinsicht recht. Eine Partei sollte bei der Wahl des Spitzenkandidaten auf den kompetentesten und charismatischsten Bewerber setzen. Außerdem sollte dieser zu allererst an das Wohl des Volkes und nicht an das eigene denken. Was wir jetzt brauchen ist ein ehrlicher Neuanfang. Scheinbar versucht Herr Spahn jetzt den nächsten Karriereschritt zu setzen. Nur habe ich da meine Zweifel, dass gerade er da der geeignete Protagonist ist.

Der gelernte Bankkaufmann hat so zielstrebig an seiner Karriere in Partei und Bundestag gearbeitet, dass er für sein Politikwissenschaftsstudium nicht wie üblich 5 Jahre, sondern - so liest man es - 13 Jahre brauchte.

Jens Spahn ist in unseren Augen seit vielen Jahren einer der größten Populisten und Lobbyisten in der deutschen Politik. Er war u.a. an einer Lobbyagentur beteilig, er leistete Lobbyarbeit als Vorsitzender des Beirats Gesundheit. Er denkt immer in allererster Linie nur an sich, an seinen persönlichen Vorteil und dass, sowohl in finanzieller Hinsicht, als auch in Sachen Karriere.

Er hat doch Armin Laschet sowohl bei der Kandidatur zum Parteivorsitzenden, als auch in Sachen „K-Frage“ seine volle Unterstützung zugesichert. Das Ganze geschah sicher in der weisen Voraussicht im Erfolgsfall von Herrn Laschet profitieren zu können und im Falle des Scheiterns, genau jetzt die Weichen in Richtung eigene Spitzenkandidatur zu stellen. Unmittelbar nach der Wahlniederlage der CDU war von Herrn Spahn nicht viel zu hören.
Jetzt, da sich Innerhalb der Union die Kritik am Kanzlerkandidaten Armin Laschet immer deutlicher wird, spricht sich Herr Spahn für eine personelle Neuaufstellung und eine Änderung des Verfahrens zur Aufstellung des Kanzlerkandidaten und des Wahlprogramms aus. Die „nächste Generation“ und da meint er natürlich in erster Linie sich oder solche Kandidaten wie z.B. Philipp Amthor, müsse in Positionen und Verantwortung kommen.
.
Nein, es geht nicht darum die „nächste Generation“ in Stellung zu bringen.

Es geht darum, das Land wieder voran zu bringen. Darum sollte die CDU einen Kandidaten küren, der die richtigen Sachthemen angeht und vor allem die entsprechenden Kompetenzen dafür besitzt.
Familie T. der vollständige Name ist der Redaktion bekannt
Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

08.10.2021, 20.11 Uhr
Harzer66 | Alle...
...bisherigen Mitspieler oder Läufer vordern eine Erneuerung. Ich lach mich tot . Wenn die das ernst meinen sind sie gar nicht mehr dabei. Ja liebe CDU. Das ist Erneuerung. Nicht nur den Kopf austauschen sondern den ganzen stinkenden Fisch.

13   |  0     Login für Vote
08.10.2021, 23.24 Uhr
fso2020 | Wenn Spahn die Erneuerung der CDU fordert,
sollte er mit gutem Beispiel vorangehen und sich sofort, bedingungslos und dauerhaft aus dem politischen Alltag verabschieden.
Noch nicht vergessen ist die Zeit, in der er als Team mit Herrn Laschet die CDU führen wollte. Das Bauernopfer Laschet wurde von Leuten wie Spahn installiert, um sich im Falle seines Misserfolges als Retter in der Not zu präsentieren.
Da Spahn und seinesgleichen aber weder Anstand, noch Ehre im Leib haben, wollen sie jetzt die Gunst der Stunde in allererster Linie für ihre Machtgelüste nutzen.
Ich hoffe für die CDU, dass die Parteibasis diese fatale Fehlentwicklung noch stoppen kann, sonst ist diese Partei bald nur noch ein Schatten ihrer selbst.

13   |  4     Login für Vote
08.10.2021, 23.41 Uhr
grobschmied56 | Tausende von CDU-Mitgliedern...
... haben sich von einer Komsomolzin ducken, wegschubsen und kastrieren lassen. Das ist ihr Problem!
Nun ist der Katzenjammer groß, kein Ende in Sicht.
Ein paar standhafte und prinzipientreue KONSERVATIVE hätten die Misere ganz schnell beilegen können.
'Das hier ist nicht der Platz für FDJ-Sekretärinnen! Verzieh Dich!'
Keiner hatte den Mumm und die Ellenbogen dazu.
Das ist Euer Problem bis heute, Jensi!
;-)

12   |  8     Login für Vote
09.10.2021, 08.11 Uhr
Jäger53
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verhalten Sie sich bitte höflich gegenüber Anderen.
09.10.2021, 09.40 Uhr
Psychoanalytiker | Der Herr Spahn ...
... Strahlemann und "Null Ahnung", dass ist mein Eindruck von diesem Mann, der hoffentlich NIE Kanzler dieses Landes wird.

Einst Staatssekretär für Finanzen, dann Krankheitsminister, ein "Alleskönner vor dem Herrn", aber das ist ja mit dem richtigen Parteibuch auch bei anderen Politikern und Politikerinnen (z.B. Ursula von der Leyen) so.

Aber der liebe Gott ist ja schon dabei, der CDU/CSU den Status "Volkspartei" abzuerkennen. Dann bleiben nur ein paar Gebiete, wie das Eichsfeld oder Orte in Bayern, übrig, um angeblich "Christliche Parteien" zu hofieren.

Und ich wette: In 8 Jahren bekommen wir (auch Dank der Fehler unserer "Christlichen Parteien", insbesondere unserer lieben Mutti Angela) den ersten muslemischen Bundeskanzler. Eine Bundeskanzlerin kann es ja dann nicht werden, weil .... .

7   |  2     Login für Vote
09.10.2021, 12.02 Uhr
Bürger 0815 | CDU erneuern
nach dieser Wahlschlappe denkt die CDU nicht daran sich zu erneuern, wie auch nach den vorhergehenden Wahlen. Die CDU denkt nicht an Erneuerung, denn sie haben ja alles richtig gemacht. Das glaubt die " Christliche Partei". Nach der Bundestagswahl ist mir aufgefallen, das die AfD dort die CDU überholt, wo im Wohnort CDU-Bürgermeister regieren. Aber ein nachdenken gibt es darüber nicht, die in Berlin sind ja schuld.
Macht bitte weiter so ,, liebe CDU "

8   |  0     Login für Vote
09.10.2021, 16.31 Uhr
tannhäuser | Spahn...
...hat die Messlatte für Politikverdrossenheit wegen Korruptionsanfälligkeit und arrogantem selbstgefälligem Auftreten bei den 2 "C"-Parteien noch tiefer gelegt, als es Strauss und Kohl jemals vermocht hätten.

Besser und ehrlicher wird es mit Lauterbach als Gesundheitsminister sicherlich auch nicht, aber der Karl scheint wenigstens über loyale Parteidisziplin zu verfügen und sollte er Spahn beerben, könnte das bedeuten, dass dieser das nächste Ministerium mit seiner "Kompetenz" bereichert und eventuell etwas mit Rente oder sonstigen Finanzangelegenheiten zu tun bekommt.

3   |  1     Login für Vote
09.10.2021, 16.53 Uhr
Landarbeiter | Tja, als ewiger Wahlverlierer
hat man sich sein eigenes blaues Wunder ja selbst ausgesucht. Dafür gibt es nicht einmal Mitleid geschenkt.

Wenn dann Karl Lauterbach, übrigens gesundheitspolitischer Fachmann, dran kommt, haben das die erfolgreichen Wähler mit ihrem Wahlergebnis wohl so gewünscht. Wirkliche Demokraten erkennen das an.

Hier geht es aber gar nicht um Lauterbach. Hier geht es um die personelle Erneuerung der CDU. Der Verfasser dieses Artikels wünscht sich eine offensichtlich rechtslastige CDU. Das funktioniert nicht. Wir haben hier im Landkreis eine rechtslastige CDU bei einigen Verantwortungsträgern. Einige von denen rühmen sich als sogenannte "Werte"- CDUler. Die Wahlergebnisse dieser chronischen Wahlverlierer sind seit geraumer Zeit bekannt. Es betrifft hier bei uns den ganzen Fisch, und nicht nur den Kopf!

0   |  5     Login für Vote
09.10.2021, 17.16 Uhr
diskobolos | Ach Grobschmied,
wusste gar nicht , dass A. M. im Komsomol war. Meines Wissens kam da auch nicht jeder rein, anders als in die FDJ. Mal ehrlich, waren Sie nicht Mitglied? Ihr das vorzuwerfen ist sowas von daneben und lässt mich lächeln...

"Keiner hatte den Mumm und die Ellenbogen dazu."
Doch, und die pflastern als Leichen ihren Weg. Chapeau!

Das inhaltliche Problem der CDU ist, dass sie nicht weiß, wo sie die Wählerstimmen holen soll, links oder rechts.

5   |  4     Login für Vote
09.10.2021, 17.46 Uhr
tannhäuser | Landarbeiter...
...ich gebe Ihnen Recht, dass beispielsweise ein Maassen überhaupt nichts als Kandidat in Südthüringeren zu suchen hatte.

Da hätte er sich genauso auf einer Nordseeinsel nominieren lassen können.

Sie haben Recht: Solche Leute (Ebenso Sarrazin) sollten sich klar bekennen, wenn Sie eher die "Blaue" Heimat bevorzugen.

Ob CDU und SPD.noch Volksparteien sind, wage ich nicht zu beurteilen. Aber wer sich nicht mehr zugehörig fühlt, sollte austreten.

Ändert aber nichts daran, dass jeder, dem ein Parteimitglied wie Spahn "Rückendeckung" versichert, seinen Rückenharnisch um 180 Grad nach hinten drehen sollte.

3   |  0     Login für Vote
09.10.2021, 17.56 Uhr
tannhäuser | Sorry...
...ich meinte Brustharnisch um 180 Grad nach hinten drehen ;)

Aber Herr Lauterbach ist auch nicht der Arzt Ihres Vertrauens, von dem Sie sich operieren lassen würden, Landarbeiter!

2   |  0     Login für Vote
09.10.2021, 18.42 Uhr
Landarbeiter | Nein, ist er nicht,
"Aber Herr Lauterbach ist auch nicht der Arzt Ihres Vertrauens, von dem Sie sich operieren lassen würden, Landarbeiter!"

er ist soweit ich weiss auch kein praktizierender Chirurg.

Im Übrigen bin ich auch kein Spahn Fan. Wenn Leute wie Linnemann, .... also die jungen, vernünftigen... , eine tragende Rolle in der CDU spielen, bezahle ich vielleicht weiter Beitrag.

1   |  5     Login für Vote
09.10.2021, 20.03 Uhr
Rob2000 | Vielleicht
mal umdenken. Was ist denn an der CDU noch christlich?
Haben denn die heiligen früher auch nur das Volk verarscht? Achja haben sie!
Die brauchen sich doch nicht wundern das die Wähler abhauen.
Nach worte vielleicht auch mal Taten wirken lassen und nicht nur bei Worten lassen.

3   |  1     Login für Vote
09.10.2021, 20.08 Uhr
Echter-Nordhaeuser | "Ach@Landarbeiter"
Warum Beitrag bezahlen aber nicht für so eine korrupte Partei die sind kein Cent Wert.
Der Spahn kann und soll gleich als erster seine Koffer packen.

2   |  1     Login für Vote
10.10.2021, 08.18 Uhr
Jäger53
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.