nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 10:10 Uhr
14.10.2021
Ein Blick in die Statistik

Jede 3. Gewerbegründung beantragte eine Frau

In Thüringen stieg die Anzahl der Gewerbeanmeldungen in den ersten 8 Monaten 2021 gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 643 bzw. 9,4 Prozent auf 7 476 Anzeigen. Rund vier Fünftel der Anmeldungen waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik Neugründungen (6 109 Anzeigen)...

Diese neuen Unternehmen wurden von 6 841 Gewerbetreibenden allein oder gemeinsam angemeldet. Das waren 807 Unternehmerinnen und Unternehmer mehr als im ver- gleichbaren Zeitraum 2020.

Anzeige MSO digital
Mit 2 072 Frauen gab es von Januar bis August dieses Jahres 15,1 Prozent mehr Neugründerinnen als im Vorjahr (Januar bis August 2020: 1 800 Frauen). Knapp ein Drittel dieser Frauen (628 Personen) gründeten neue Betriebe im Bereich „Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen“. 14,7 Prozent der Frauen (305 Personen) wagten den Schritt in die Selbstständigkeit mit Betrieben zur Erbringung von sonstigen Dienstleistungen. Zu diesen Dienstleistungen gehören zum Beispiel Wäschereien, Frisör- und Kosmetiksalons sowie Solarien.

Der Frauenanteil lag im genannten Zeitraum, gemessen an allen Existenzgründungen des entsprechenden Wirtschaftszweiges, bei der Erbringung von sonstigen Dienstleistungen mit 67,5 Prozent (305 Frauen) und im Gesundheits- und Sozialwesen mit 67,4 Prozent (87 Frauen) am höchsten. Da- gegen blieb das Baugewerbe mit einem Frauenanteil von 5,5 Prozent (27 Frauen) in Männerhand.

Unter den 4 815 neu gegründeten Einzelunternehmen wurden etwa ein Drittel von einer Unternehmerin angezeigt (1 768 Anzeigen bzw. 36,7 Prozent). Das waren 287 Frauen (+19,4 Prozent) mehr als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres.
1 317 Frauen und damit 285 mehr als im Vorjahreszeitraum (+27,6 Prozent) meldeten ihre Geschäftstätigkeit im Nebenerwerb an. Frauen gründeten ein Einzelunternehmen häufiger im Nebengewerbe als Männer. Drei Viertel der Existenzgründerinnen machten sich im Nebenerwerb selbstständig; bei den Männern beträgt der Anteil nur 59,2 Prozent.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

14.10.2021, 21.58 Uhr
Paul | Anmelden???
Nun jeder X-Beliebige kann in Deutschland ein Gewerbe anmelden und ausführen. Ob der jenige von seinem
"Gewerbe" Ahnung hat oder nicht ist uninteressant. Und folglich werden von diesen "vielen" Neuanmeldungen in spätestens 1-2 Jahren sicherlich nur noch ein Viertel oder weniger davon existieren.

1   |  2     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.