tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 17:54 Uhr
23.11.2021
SPD-Fraktion im Landtag:

Alle Impfangebote ausweiten

Angesichts der praktisch ausgebuchten Termine für Impfungen in vielen Thüringer Impfstellen fordert die SPD-Fraktion eine massive Ausweitung der regionalen Impfkapazitäten und einen besseren Einsatz der verfügbaren Impfdosen. Die gesundheitspolitische Sprecherin, Dr. Cornelia Klisch, erklärt dazu...


„Nur eine hohe Impfquote führt langfristig zurück zur Normalität. Deshalb müssen wir dafür sorgen, dass möglichst alle Thüringerinnen und Thüringer schnell und unkompliziert zu einem Impfangebot kommen. Es kann nicht sein, dass mitten in der vierten Welle nicht ausreichend Impftermine angeboten werden können. Das beschädigt das Vertrauen ins Impf-Management und gefährdet die effektive Eindämmung der Pandemie."

032
Klisch schlägt vor, in großen und mittelgroßen Städten neue bzw. zusätzliche Impfstellen einzurichten sowie deutlich mehr mobile Impfteams einzusetzen. Das Gesundheitsministerium und die Kassenärztliche Vereinigung müssen dringend über die Wiedereröffnung regionaler Impfzentren verhandeln:

"In den nächsten Monaten wird es immer wieder Bedarf nach flächendeckenden Impfangeboten geben. Wir müssen das entsprechende Angebot für alle Thüringer wohnortnah sicherstellen. Wenn die Älteren endlich das angekündigte Briefpostanschreiben für ihre empfohlenen Booster-Impfungen erhalten, sollten sie am besten noch in derselben Woche einen Termin vereinbaren können."

Zudem wirbt Klisch für die angekündigte Impfaktion der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen, die am 2. und 3. Adventswochenende alle niedergelassenen Ärzte zum Impfen mit dem Ziel 100000 Impfungen aufgerufen hat.
Autor: psg

Kommentare
Sigmund
23.11.2021, 19.55 Uhr
Hamburg
Schauen sie einmal in die Medien. Da kann man sehen, wie gut das Impfen so läuft, zum Beispiel Hamburg. Hier zeigt sich wieder sehr genau, wie weit das Versagen der Regierenden geht? Aber Schuld sind die Ungeimpften, Kinder und nicht vergessen die AfD.
Halssteckenbleib
23.11.2021, 20.50 Uhr
Alle Impfangebote
sind alle.Hierzulande muss alles ewig diskutiert und eingerichtet werden.In jeder Kaufhalle Trödelmarkt Tankstelle usw. kann gespritzt werden.Aber es muss ja auch noch ewig Papierkram den kein Mensch braucht ausgefüllt werden.Vermute ich mal.Die Bürokratie macht alles zu nichte.In der Zeit könnte ohne Ende wie am Fließband geimpft werden.Aber so wichtig und eilig scheint es ja nicht zu sein.....Ich wollte mich morgen impfen lassen.Aber da war eine ewig lange Menschenschlange da bin ich wieder weg gegangen.Keine Zeit ... .
Meltom
23.11.2021, 21.48 Uhr
Impfangebot
In Nordhausen Impfstelle sind im Moment keine Termine verfügbar.
Quallensammler
23.11.2021, 23.58 Uhr
Alle Impfangebote ausweiten...
liest sich so, als müsste der bisher
nur bummelige, oder irgendwie unwillige Nichtgeimpfte einfach mal so vor die Tür fallen und schon kann er den ach so rettenden "Pieks" stressfrei kassieren.

Jetzt mal ohne Gequake, dass die Impfung weder vor Infektion, noch vor Weitergabe schützt - sie ist auch nicht zeitnah zu erhalten.

Schlimm, denn dank der neuen G-Gängeleien werden die (ungeimpften) aber braven Arbeitsameisen ans Messer geliefert. PCR-Test alle 48 h macht arm und Niedriglöhner blass. Schnelltest mit 24 h-Geltungsdauer ist immerhin 1x pro Woche gratis, aber da bleiben 4, oder 5 Tage pro Woche am nachweispflichtigen Arbeitnehmer hängen. Nur...Antigentests sind aktuell in SDH in keiner Apo zu bekommen. Wann wieder was reinkommt, ungewiss. Und so ein Test (z. B. der NasochechComfort, der bei A...ion bis letzte Woche für 99 Cent zu haben war, ist ausverkauft - der billigste Anbieter im www ruft nun umme 4 Euro pro Stück auf...). Täglicher Besuch im Testzentrum geht bei den knappen Zeitfenstern nur, wenn man es einrichten kann. Für Schichtarbeiter z. B. chancenlos.

Und wer die Nase voll hat und daher das "ausgeweitete" Impfangebot nutzen "will", bekommt eins vor die Rübe. SDH = nix. Impfzentrum Bad F. = frühester Termin 16. Dezember. Tja, da schaut die ab morgen gegängelte und ihren Arbeitsplatz nicht aufs Spiel setzende und daher impfwillige Arbeitsameise doof in die Röhre. Wer Glück hat, nimmt Urlaub. Wer keinen Urlaub mehr hat, nimmt (wenn möglich) unbezahlten Urlaub. Kein Einkommen, KV selbst zu bezahlen, ausgegrenzt.

Auch von den Sozialabgaben Ungeimpfter mit Impfstoff versorgte Menschen und Genese sind gefährdet und Gefahrenüberbringer, doch dank Testfreiheit raus aus den Statistiken. Sie leisten keinen Beitrag zur Eindämmung der Weiterverbreitung des Virus. So sieht Solidargemeinschaft im Spätherbst 2021 aus. Passt gut. Geimpfte gg. Ungeimpfte. Alte gg. Junge. Niedriglöhner gg. Hartzer. Malocher gg. Beamte. Oder auch die alten Muster. Männer gg. Frauen. Deutsche gg. Ausländer. Oder einfach Maschendrahtzaun. Brot und Spiele. Funzt...
Leser X
24.11.2021, 10.19 Uhr
Beste Erfahrungen
Ich habe nach drei Impfungen nur gute Erfahrungen mit dem Nordhäuser Impfzentrum. Natürlich ist es schwer, spontan dort dranzukommen. Aber über "Impfen Thüringen" sind Termine meist relativ zeitnah buchbar. Freie Termine werden zudem laufend neu generiert. Wer mehr Zeit hat, kann sich natürlich auch samstags in der Schlange anstellen, die sich durch die Oberstadt schlängelt.

Ich freue mich schon auf die vierte Impfung im kommenden Jahr.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.