tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 08:57 Uhr
26.11.2021
ifo Beschäftigungsbarometer

Unternehmen suchen wieder mehr Mitarbeiter

Die deutschen Firmen suchen etwas intensiver Personal als im Vormonat. Das ifo Beschäftigungsbarometer stieg im November leicht. Lieferprobleme und Coronawelle hinterlassen offenbar keine spürbaren Folgen in der Personalplanung der Unternehmen...

ifo Beschäftigungsbarometer (Foto: ifo Institut) ifo Beschäftigungsbarometer (Foto: ifo Institut)


032
Im Verarbeitenden Gewerbe ist das Beschäftigungsbarometer gestiegen. Insbesondere in der Elektroindustrie werden viele neue Mitarbeiter gesucht. Bei den Dienstleistern ist der Indikator gefallen. Im Gastgewerbe und in der Touristik ist eine große Vorsicht mit Blick auf die Personalplanung eingekehrt. Der Handel will ebenfalls Personal einstellen, wenn auch in geringerem Umfang. Im Baugewerbe dagegen hat der Indikator merklich angezogen. Er ist auf den höchsten Wert seit Mai 2019 gestiegen.
Autor: red

Kommentare
Paulinchen
26.11.2021, 11.12 Uhr
Kann es sein,...
... dass diese Begriffe irgendwie vor vielen Jahren, eine Art Vorauswahl für die Berufsausbildung waren: UTP ESP?

In der praktischen Arbeit, wurde mehr das Interesse der Schüler gefördert und gefordert, als es heute beim Praktikum der Fall ist. Auch gab es Dank der geringeren Auflagen für die Betriebe mehr Interesse an der Ferienarbeit. Denn gerade hier, hatten die Schüler ja schon eine Vorauswahl getroffen, in dem sie sich einen Betrieb ihrer Wahl aussuchen konnten. Da war es nicht selten, dass es Schüler gab, die sich die Ferienkasse aufgebessert, mehrmals dort wiederholt gearbeitet haben und der Chef des Betriebes wusste um die Fähigkeiten des künftigen Bewerbers. Eben irgendwie locker und ohne Zwang. Leider gab es aber auch Berufe für die männlichen Schüler, das war die Hürde die dreijährige Wehrpflicht. Letztendlich musste kaum ein Schulabgänger den Weg zum Arbeitsamt gehen, denn wenn ich mich recht erinnere, gab es das in der heutigen Form nicht. Auch wurden die meisten Ausgebildeten später vom Lehrbetrieb übernommen und bekamen nicht den Satz zu hören, dass der Betrieb in Ausland verlagert wird und somit alles am Ende ist. Hartz IV ist dann heute die häufige Perspektive..... Ja und da ist er wieder, der Spruch: in der DDR war nicht alles........
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.