tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 13:39 Uhr
15.08.2022
Statement von vzbv-Vorständin Ramona Pop zur Gasumlage

Gasumlage nicht ohne Hilfspaket auf den Weg bringen

Heute wurde die Höhe der Gasumlage bekannt gegeben, die am 1. Oktober eingeführt werden soll. Dazu hat Ramona Pop, Vorständin des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) eine dezidierte Meinung...

„Mit der Bekanntgabe der Höhe der Gasumlage auf 2,419 Cent pro Kilowattstunde Gas steht jetzt fest, welche zusätzlichen Kosten auf viele Verbraucher zukommen. Für einen Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden liegt die Mehrbelastung bei 483,80 Euro jährlich (ohne Mehrwertsteuer).

Anzeige MSO digital
Die Höhe der Umlage ist bekannt, weitere entscheidende Fragen bleiben jedoch offen. Bis heute ist nicht geklärt, mit welchen Fristen die Energieversorgungsunternehmen die Umlage an ihre Kunden weitergeben. Auch muss klar sein, dass der Staat nicht mit der Mehrwertsteuer an der Umlage mitverdient. Zu klären ist außerdem, welche Endverbrauchergruppen die Umlage tragen müssen.

Die Umlage ist ein Schnellschuss, zu viele Fragen sind noch offen. Für Verbraucher:innen ist die Umlage eine erhebliche finanzielle Belastung, die nicht alle schultern können. Die Bundesregierung muss die Einführung der Umlage verschieben, um die offenen Fragen zu klären und das dringend benötigte Hilfspaket zu beschließen. Die Gasumlage kann nicht ohne ein Entlastungspaket eingeführt werden. Solange die Koalition über weitere Entlastungsmaßnahmen streitet, soll die Umlage steuerfinanziert werden.“
Autor: red

Kommentare
Romikon
15.08.2022, 14.32 Uhr
die Gasumlage ist ja seit 1 Minute bekannt.Wobei ja diese Gaskrise künstlich ist.
und die Gasumlage die Not der Verbraucher noch verschlimmert.
Statt Nordstream 2 einfach mal in Betrieb zu nehmen und die Russen Russen sein lässt! Nein!
Man bürdet der Bevölkerung einfach mal etwas auf.
Ich denke gerade an das Märchen von "Schilde" in diesem Märchen wurde Licht ins Rathaus getragen, weil sie aus Dummheit keine Fenster darin errichtet hatten.
Zwar etwas anders aber ähnlich ist das bei dieser Regierung mit ihrer Energiekrise.

Und wir die Bevölkerung sind die Menschen,die das Licht ins Haus tragen müssen.
Leute entlasst einfach diese unfähige Regierung.
Fertig und aus !
Leser X
15.08.2022, 16.36 Uhr
Nicht hinnehmen
Da wurde für Hunderte Millionen Euro eine Gasleitung gebaut, die nun auf Befehl der USA nicht genutzt werden darf. Schuld ist aber natürlich Putin. Wie viel Naivität braucht man eigentlich, um solche Märchen zu glauben.

Hier nimmt eine Regierung ein Volk in Geiselhaft, weil sie zu feige ist, sich aus der tödlichen Umarmung durch die USA zu befreien.
Paulinchen
15.08.2022, 17.17 Uhr
Es grenzt langsam...
... schon an Kriminalität, wie uns Bürgern das Geld aus der Tasche genommen wird. Da stellt sich der Philosoph Habeck hin und will uns klar machen, dass wir in Deutschland, eines der besten Rentensysteme haben. Dieser Strolch, weiß er überhaupt, wo Deutschland in der Liste steht, wenn es um die Höhe der Rente geht? Deutschland dümpelt ziemlich weit unten in Europa. Und das muss wohl der Grund sein, dass man jedem Kameltreiber die Taschen mit Geld füllt, einschließlich die Ukraine. Grad mal 50Prozent vom letzten Lohn, bleibt dem dtsch. Rentner. Um uns herum werden bis zu 90 Prozent gezahlt. Dabei schämt sich der Kerl nicht mal, wenn er von einer enormen Steigerung des Ost Niveaus faselt. Er und die Seinen nehmen sich Prämien im vierstelligen Bereich und zusätzlich 8Prozent mehr Diäten. Kein Wunder, dass es hier mehr Armut gibt als je zuvor. Wenn diese Nichtsnutzbande für die Energie 10.000 Euro mehr bezahlen müsste, dann würde es nicht mal auffallen auf ihren Konten. So langsam wird es mit dem Betrug am Volk immer mehr, diese Raffkes schiessen aus dem Boden wie Unkraut. Hoffentlich werden wir diese Blingaenger jemals wieder los. Die gehören vor den Staatsanwalt, mit ihrer Sabotagepolitik. Die Verlängerung der Laufzeit für die AKW verschleppt der Philosoph bewusst. Hierbei geht es ausnahmslos nur um persönliche Befindlichkeiten, genau wie bei der Nordstream 2 Leitung. Die Kindergartentruppe will das nicht und das Volk hat zu gehorchen. Das nennt man eigentlich DIKTATUR! Muss man sich nun ärgern, dass die Mauer nicht mehr ist? Bisher sind wir wohl mit den Grünen in dem Bezug, vom Regen in die Traufe gekommen. Der Habeck u. die Baerbock sind schlimmer als die DDR Riege, welche damals das Kommando hatte.
Kama99
15.08.2022, 18.11 Uhr
Habeck ...
sagte am Nachmittag, es gibt keinen Plan B für die Gasumlage. Mit was anderem habe ich auch nicht gerechnet. Die Grünen wollten in ihrer Amtszeit das Land gegen die Wand fahren. Das es so schnell geht, damit haben die selber nicht gerechnet.
Romikon
15.08.2022, 19.26 Uhr
Habeck wusste bereits dass Firmen wie RWE,Shell auf die Gasumlage verzichten
"ZDF exlusiv" Meldung
Nach RWE verzichtet auch Shell auf Gasumlage .

Das hält aber diese Statisten nicht davon ab uns abzuzocken.
Mir ist gerade meine Galle am "überkochen".
N. Baxter
15.08.2022, 20.01 Uhr
Nordstream 2
was dieser Bau wohl an CO2 Emissionen verursacht hat, und nun alles für die Katz?

Ich bin da völlig bei Leser X. Wenn die neue Zentralregierung aus Washington etwas vorgibt, dann hat man gefälligst zu folgen.

Aber Achtung: Mit Ihrer Meinung sind Sie nun auch in die Schmuddelecke gedrängt wurden. Ich bin das bereits gewohnt. Vielleicht sehen wir uns ja dann öfters am montäglichen Abend...?
Axel S.
15.08.2022, 20.50 Uhr
nur mal zur Klarstellung...
... RWE, Shell und andere... verzichten nicht auf die Gasumlage ! Sie übernehmen sie. Bedeutet: die Umlage wird vom Unternehmen und nicht vom Kunden bezahlt. Da hat einer irgendwie das Procedere nicht kapiert - aber das falsch Verstandene erstmal in die Umgebung pusten !

Hintergrund ist der Folgende: Die Gaspreise haben sich verdreifacht und liegen gegenwärtig bei mehr als 28ct pro kWh... die 2,4ct sind da nur ein Tropfen auf den heißen Stein .... ABER: RWE, Shell und andere kalkulieren so: Wir werden mehr Kunden haben, wenn wir die 2,4 ct selbst übernehmen und unsere Preise entsprechend unter denen der Konkurrenz halten. Weitere werden nachziehen ... da bin ich sicher.

Eine sehr interessante und...unerwartete... Entwicklung.
diskobolos
15.08.2022, 21.13 Uhr
Ach Paulinchen,
Auch, wenn man sehr emotional ist, sollte man keine Fake-News verbreiten.
"8 Prozent mehr Diäten"
Das kann den gewöhnlichen Rentner natürlich wütend machen. Hat er doch am 1.7. lediglich 6,12 Prozent (Ost) und 5,35 Prozent (West) mehr erhalten.

Da ich mich an die 8 Prozent gar nicht erinnern konnte, habe ich mal nachgesehen: Laut statista.com ist die Aufwandsentschädigung der Bundestagsabgeordneten 2022 sogar niedriger als 2020 und 2021.
Worauf beruht also die von Ihnen genannte Zahl?
Harzer66
15.08.2022, 21.30 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verhalten Sie sich bitte höflich gegenüber Anderen.
Psychoanalytiker
15.08.2022, 21.46 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Beziehen Sie sich in Kommentaren auf den Inhalt des Artikels.
Echter-Nordhaeuser
15.08.2022, 22.52 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Beziehen Sie sich in Kommentaren auf den Inhalt des Artikels.
grobschmied56
16.08.2022, 01.15 Uhr
Da war noch was mit 8 Prozent...
... lieber Diskobolos. Die Diäten waren es nicht, auch nicht die Rente...
Och jo.... es war die Inflationsrate! In deren Genuß kommen wir glücklicherweise alle.
Trifft natürlich unterschiedlich hart. Wer eine Kevlar-Weste aus dicken Geldschein-Bündeln - vom Steuer- Michel gesponsert, anhat, dem tut die Gasumlage weniger weh, als dem Mindest-Rentner, prekär Beschäftigten oder Studenten, die auch bei den bisherigen Unterstützungs-Paketen weitgehend den Zeigefinger unter der Nase durchziehen konnten...
Romikon
16.08.2022, 07.44 Uhr
Ja Axel S. es wird interessant wie Habeck was begrüdet
Da die größten Energiekonzerne bereits angekündigt haben, auf die Umlage zu verzichten, wird es interessant, wie der grüne Wirtschaftsminister Robert Habeck seine Bürger-Abzocke jetzt noch rechtfertigen möchte.
diskobolos
16.08.2022, 09.15 Uhr
Ach Grobschmied,
Paulinchen hatte ja ausdrücklich von Diäten geschrieben.

Inflation ist ja ein ganz anderes Ding. Aber auch da gibt es bei manchen merkwürdige Vorstellung. Als wären Preissteigerungen im Wesentlichen eine Folge von deutschen Regierungsbeschlüssen. Das kann schon desshalb nicht sein, da sie weltweit eintreten. In der Türkei 80Prozent, im Euro-Land Litauen 20 Prozent und in den USA auch mehr bei uns. Zu den Ursachen hatte ich schon an anderer Stelle geschrieben. Das Thema wird uns ganz sicher nicht so schnell wieder verlassen
Axel S.
16.08.2022, 09.33 Uhr
Nochmal...
Die Gasumlage soll es den Unternehmen ermöglichen, ihre gestiegenen Energiekosten an den Endkunden (also uns alle) weiter zu geben. Sinn ist, solche Situationen wie bei Uniper zu vermeiden. Wenn jetzt Unternehmen (RWE, shell und weitere) darauf verzichten, bedeutet das, dass diese Unternehmen die gestiegenen Energiekosten eben NICHT an den Endkunden weitergeben wollen. Wo genau ist da die Abzocke?

Auch der Staat zockt nicht ab, da die Gasumlage von der Umsatzsteuer befreit ist.
__________________________________________________________________
Anm. d. Red.: Wie kommt der Staat dazu, die gestiegenen Energiekosten der Unternehmen direkt vom Bürger einzufordern?
Axel S.
21.08.2022, 18.25 Uhr
Was wäre denn,
Wenn die Importeure pleite gingen, liebe Redaktion?
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055