eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mi, 11:20 Uhr
24.05.2023
Landgemeinde „Am Ohmberg

„Dorfgespräch“: Welche Interessen hat die Jugend?

„Was gefällt mir? Was stört mich? Und was für Wünsche und Ideen habe ich für meine Region?“ 30 Jugendliche und der neu gewählte Bürgermeister der Landgemeinde am Ohmberg Karl-Josef Wand diskutierten diese Fragen beim ersten „Dorfgespräch“ im Rahmen eines „World Cafés“ am 25.04. im Jugendclub Bischofferode...

Zum Veranstaltungsformat „Dorfgespräch“ hatte die Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft für Demokratie im Eichsfeld und der Jugendkoordinator Maximilian Henkel (Villa Lampe gGmbH) geladen. „Wir wollen mit diesem Format der Dorfgespräche eine Verbindung zwischen kommunaler Politik und der Jugend vor Ort schaffen.“, erläutert Andrea Heinemann von der Fach- und Koordinierungsstelle. „Das Engagement für die Region, in der die Jugend aufwächst, soll gefördert werden.

Anzeige symplr
Es gab viele Antworten: Positiv bewerteten die Jungen und Mädchen den guten Zusammenhalt im Jugendclub und in den Vereinen vor Ort. Ebenso wird der Fahrradweg zwischen Bischofferode und Großbodungen sehr wert geschätzt. Die noch verbliebenen Einkaufsmöglichkeiten in der Region findet ebenfalls Gefallen. Schwierig finden die Jugendlichen, dass es in der Region „Am Ohmberg“ zu wenige Treffmöglichkeiten für sie gibt. Auch das Abreißen des alten Spielplatzes in Bischofferode wurde stark kritisiert. So bezogen sich die Wünsche der jungen Menschen darauf, dass es mehr Möglichkeiten geben sollte, ihre Freizeit aktiv vor Ort zu gestalten. Auch eine bessere Busverbindung be- ziehungsweise die Aufhebung der eingeschränkten Mobilität der Jugend im ländlichen Raum erstreben die Jugendlichen.

Dorfgespräch in der Landgemeinde (Foto: Sarina Flucke) Dorfgespräch in der Landgemeinde (Foto: Sarina Flucke)


Bürgermeister Karl-Josef Wand nahm in einer offenen Diskussionsrunde Stellung zu den Fragen der Jugendlichen und ging auf die verschiedenen Themen und Probleme ein. Besprochen wurde, warum das Freibad der Region in Holungen 2023 geschlosssen bleiben muss. Auch Karl-Josef Wand bedauerte diesen Zustand, doch es liege an der fehlenden personellen Besetzung, weswegen das Freibad in diesem Jahr nicht öffnen könne.

Beim „Dorfgespräch erfuhren die Jugendlichen auch, dass die Partnerschaft für Demokratie im Eichsfeld finanzielle Möglichkeiten für sie bereit hält, um eigene Projekte in ihrer Region umzusetzen und damit Selbstwirksamkeit zu erfahren. In den kommenden Wochen wird es eine Folgeveranstaltung geben, um konkrete Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Der Bürgermeister Karl-Josef Wand freute sich über die Offenheit und das Engagement der Jugend. „Ich bin jederzeit ansprechbar und unterstütze gern“ sagt er.

Bei der Umsetzung der Projektideen wird das Jugendforum Eichsfeld behilflich sein, welches der Partnerschaft für Demokratie im Eichsfeld angehört. Dieses trifft sich neuerdings alle zwei Wochen Mittwochs um 18:00 Uhr im Jugendclub in Bischofferode. Dazu sind Jugendliche aus dem gesamten Eichsfeld eingeladen, die sich für die Jugend mit guten Ideen im Landkreis stark machen wollen. „Falls ein Fahrservice nach Bischofferode und zurück nach Hause benötigt wird, bitten wir darum, sich mit uns in Verbindung zu setzen.“ meint Sarina Flucke, eine der Betreuerinnen des Forums. Das Jugend- forum Eichsfeld hat ein jährliches Budget von 10.000 Euro zur Verfügung, über welches die Jugendlichen selbst entscheiden. Kontakt zum Jugendforum Eichsfeld kann über Instagram und Facebook aufgenommen werden oder unter 0177 8333191.

Die Partnerschaft für Demokratie im Eichsfeld wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie durch das Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit gefördert. Nähere Informationen dazu erhalten Sie unter www.demokratie-leben.de und www.denkbunt-thueringen.de.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr