nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 12:12 Uhr
23.04.2021
CDU-Fraktion fordert schnelle Umsetzung der Lockerungen

„Kinder- und Jugendsport endlich wieder ermöglichen“

Die CDU-Fraktion im Thüringer Landtag fordert eine schnellstmögliche Anpassung der Corona-Verordnung des Landes an die Bundesvorgaben. „Kinder und Jugendliche müssen sofort wieder gemeinsam Sport im Freien machen können...

Anzeige MSO digital
Wir als CDU-Fraktion haben dafür lange gekämpft“, so der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Prof. Dr. Mario Voigt. „Fünf Monate lang hatte die Landesregierung Gruppentraining im Freien komplett verboten. Dass nun gerade die „Bundesnotbremse“ erstmals wieder Gruppensport ermöglicht, zeigt wie rigoros die Corona-Regeln für den Thüringer Sport ausgelegt worden.“

Nun gebe die neue Bundesregelung den Vereinen und jungen Sportlern im Land endlich wieder eine Perspektive, gemeinsam wenigstens in Gruppen von bis zu fünf Jugendlichen ihrem Hobby nachzugehen. Dafür müsse aber die Landesregierung das allgemeine und absolute Sportverbot in der bis zum 9. Mai vorab verlängerten Thüringer Corona-Verordnung endlich abschaffen. „Das muss jetzt sofort geschehen. Sport im Freien birgt ein verhältnismäßig geringes Ansteckungsrisiko. Dem gegenüber stehen dessen positiven Aspekte etwa für die allgemeine Gesundheit oder die psychische Situation der im Lockdown besonders unter Einsamkeit leidenden Kinder und Jugendlichen“, so Voigt weiter.

Der sportpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Dr. Thadäus König, kritisierte in diesem Zusammenhang Ministerpräsident Bodo Ramelow, der nun in Anbetracht der „Bundesnotbremse“ auch auf Lockerungen im Kinder- und Jugendsport und Sport im Außenbereich gedrängt hatte. „Das ist eine Farce. Ramelow und seine Regierung hätten während der vergangenen fünf Monate jederzeit die Möglichkeiten für gemeinsames Training im Nachwuchsbereich in die Verordnungen des Landes hineinschreiben können. Die CDU-Fraktion hatte das mehrfach eingefordert. Stattdessen hat die Landesregierung genau dies rigoros verboten. Thüringen wurde damit zum einzigen Bundesland, in dem in diesem Jahr noch kein Kinder- und Jugendsport möglich war.“
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

23.04.2021, 12.45 Uhr
BerndLuky | Ist..
das ein April-Scherz? Manche sollten wirklich mal anfangen mit Nachdenken! Schon alleine der Gedanke, dass ausgerechnet CDUler hier sowas fodern zeigt, welches Geisteskind diese Menschen in sich tragen! Was haltet ihr davon einfach aus der CDU austreten? Denn es sind eure ParteiFreunde und eure Mutti Merkel die solchen Mist ins Leben gerufen haben! Und sich jetzt auch noch hinzustellen und zu heulen, zeigt welches Geisteskind in euch steckt!

7   |  2     Login für Vote
23.04.2021, 13.19 Uhr
Ismael | Welcher Sport ist hier denn relevant?
Mir fallen jetzt nicht soooo wirklich viele Sportarten ein die man sinnvoll zu fünft kontaktlos trainieren kann... Außer Leichtathletik vielleicht...
Vorschläge bitte.

PS: liebe CDU: ihr hättet es doch in der Hand im Bund entsprechende Regelungen vorzugeben. Jetzt mit dem Finger auf den politischen Gegner zu zeigen zeugt schon von einigermaßen viel unverfrorenheit.

6   |  1     Login für Vote
23.04.2021, 15.18 Uhr
Bautista Peña | Der Wolf im Schafspelz
Erst stimmen fast alle CDU Mitglieder für das Anti Bürger Gesetz im Bundestag und nur ein paar Tage später, stellst sich der Steigbügelhalter der Rot-Grünen Landesregierung hin und fordert Maßnahmen, welche Sie vorher kategorisch mit diesem Gesetz abgelehnt haben.
Irgend wie, widerspricht das jedem Menschenverstand. Ihr denkt Ihr könnt die Bürger weiterhin für dumm verkaufen, aber zum Glück wachen immer mehr Menschen auf und durchschauen Euren windigen Kurs

5   |  2     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.