nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 19:35 Uhr
23.04.2021
Warum kann die Zivilgesellschaft keine Satire mehr ertragen?

Der doppelte Aufstand der Kritiker

Jeder kann von der Aktion der 50 Schauspieler, die heute viral und durch die Medien ging halten was er will, niemand muss sie gut finden. Eindeutig als Satire produziert, entbehren die meisten der kleinen Videos nicht eines gewissen Witzes und satirischen Charmes...

Anzeige MSO digital
Mein Favorit ist der Beitrag von Nadja Uhl, die ihren Kindern nur noch das Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ vorliest, allerdings ohne den Schluss mit der Enthüllung des Kindes, dass der Kaiser nackt ist. Es gibt aber auch viele weitere die einfallsreich und komisch sind.

Der erfolgte schnappatmende Aufschrei der Leitmedien und des öffentlich-rechtlichen Rundfunks war vorhersehbar und wohl auch deshalb so laut, weil eine ganze Reihe der Akteure dort in Lohn und Brot stehen und Filme im gebührenfinanzierten Fernsehen drehen. So haben die Mimen mit ihrer Aktion nicht nur für Aufsehen gesorgt, sondern auch gleich diejenigen demaskiert, die keine Kritik an den bisherigen Maßnahmen der Bundesregierung ertragen wollen.

Deren billige Argumente waren wie immer eine angebliche geistige Nähe zu politisch rechten Auffassungen, Solidarisierung mit Coronaleugnern und Aluhutträgern etc. pp. Nichts von alledem ist in den Videos zu sehen oder hören, denn dort bedienen sich intelligente Leute der Kunst der feinen Ironie. Eine Kunstform, die leider zusehends verloren geht in einer immer aufgeregteren und banaleren Welt. Auch wird in keinem Beitrag auf medizinische oder pandemiestartegische Aspekte eingegangen, sondern in allen werden die Panikmacherei und fragwürdigen Lockdown-Maßnahmen karikiert.

Ein Gegenvideo eines mit unbekannten Künstlers unter „allesschlichtmachen“ greift dann im gleichen Stile die 50 Schauspieler an, explizit Jan Josef Liefers, dem man alles mögliche vorwerfen kann, aber nicht dass er sich von Reichsbürgern, so genannten „Schwurblern“, Nazis oder Verschwörungstheoretikern beeinflussen ließe. Doch weil seinem Beitrag auch Kritiker der Merkelmaßnahmen und der angstschürenden Medien applaudierten, versucht ihn der „Künstler“ mit diesen auf eine Stufe zu stellen. Das ist echt erbärmlich, wie allgemein das Gejammer der vielen Angreifer inhaltlich substanzlos und plump daherkommt. Ein Kommentator im Berliner „Tagesspiegel“ versteigt sich sogar in seiner Überschrift zu der Behauptung, die Aktion wäre „so schäbig, dass es weh tut.“

„Eklig“, „Fremdschämen“ und andere vernichtende Schlagworte sind reichlich gedruckt und gesagt worden heute. Als wären die 50 dafür verantwortlich, dass es bisher 80 000 Coronatote gab und nicht die untätige Regierung, die erst keine Masken, dann keine Ideen, dann Sommerpause, dann keinen Impfstoff und nun keine Tests hat, während Tausende in den Altenheimen isoliert und einsam starben, weil es weder Strategien noch einen halbwegs offenen Diskurs über die Zukunft gab.

Gemeinsame Aktionen deutscher Künstler sind nichts wirklich Neues. Früher waren das Unteschriftenlisten, die sich beispielsweise 1976 gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns aus der DDR richteten. Damals wurde vom kommunistischen System und seinen Staatsmedien genau so ein wütender Druck ausgeübt, wie heute von Böhmermann und Konsortenn zu erleben war.

Und so wie Meret Becker und ihr Tatort-Kollege sich gleich wieder distanziert haben von ihren Beiträgen, so wie Heike Makatsch sich genötigt sah, relativierend zu erklären, sie habe niemandem weh tun und die Opfer nicht verhöhnen wollen, so ruderten auch damals eine ganze Reihe der Unterzeichner des Biermann-Appells wieder zurück.

Schon der Vorwurf, dass mit den kurzen Videos der 50 Schauspieler die Todesopfer der Coronakrise beleidigt worden wären ist zynisch und abstoßend. Und entlarvend. So funktioniert Demokratie nicht. Das sind die Methoden der Einschüchterung, die in einer aufgeklärten Gesellschaft nichts verloren haben.

Diejenigen, die sich hätten angegriffen fühlen müssen (Bundeskanzlerin Merkel und Gesundheitsminister Spahn zum Beispiel) reagierten im Gegensatz zu ihren wütenden Verteidigern auch ganz gelassen auf die Aktion und betonten, dass es in einer Demokratie erlaubt sei, Kritik zu äußern.

Ob das die Intendanten der deutschen Fernsehsender auch so sehen, kann sicherlich bald im Programm von ARD und ZDF in den Besetzungslisten beobachtet werden. Ich warte unterdessen darauf, dass die 50 vielleicht eine Serie bei Netflix produzieren. Das könnte wirklich witzig werden.
Olaf Schulze
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

23.04.2021, 19.46 Uhr
Leser X | Jammern auf hohem Niveau
Es dürften unter den beteiligten Schauspielern gewiss einige Millionäre sein. Vielleicht aber auch einige, die ihren Reichtum allzu leichtfüßig verjubelt haben und jetzt Existenzängste bekommen. Wohl aber keine solchen wie Millionen anderer. Insofern ist das für mich jammern auf hohem Niveau

8   |  21     Login für Vote
23.04.2021, 20.04 Uhr
tannhäuser | Unwissenheit auf unterstem Niveau...
Sie haben wirklich keine Ahnung, womit viele dieser Menschen Ihren Lebensunterhalt verdienen, Leser X.

Womit vertreiben Sie sich denn so den (Arbeits)Tag, Leser X?

15   |  7     Login für Vote
23.04.2021, 20.28 Uhr
Wladimir P. | Ich mag den Böhmermann
darf man das hier sagen? Der bringt die Sachen immer so schön auf den Punkt und singt gute Lieder, zum Beispiel über diesen Rainer Wendt.

Was sagt eigentlich der Biermann zu diesem hier getätigten Vergleich? Ist der Liefers auch ausgebürgert worden? Auf ein paar von den 50 könnte ich auf der Mattscheibe schon gern verzichten. Aber egal, man kann ja auch umschalten und Böhmermann gucken.

Den LeserX traue ich übrigens zu, dass er ins Theater geht und damit Schauspieler unterstützt, wenn es offen ist. Dem Anderen traue ich das leider nicht zu.

7   |  18     Login für Vote
23.04.2021, 21.49 Uhr
fso2020 | So wie Leser X ganz offensichtlich nicht versteht,
dass die überspitzten Meinungsäußerungen von bekannten Künstlern nicht vorrangig ihren eigenen Interessen dienen sollen, sondern das die Mitwirkenden in einem Akt der Verzweiflung ihre Prominenz nutzen möchten, um damit auf die Misere einer ganzen Branche und vieler tausend Einzelschicksale aufmerksam machen zu wollen, geht es scheinbar vielen anderen Menschen in diesem Land.
Vielleicht wollen sie auch nur deshalb nicht verstehen, da ihnen Existenzängste in Folge der Corona Pandemie vollkommen fremd sind.
Freies Denken wird seit Monaten von den Oberen in diesem Staat dem gemeinen Volk untersagt, jedwede Kritik negiert und unterdrückt und die Kritiker werden öffentlich an den Pranger gestellt.
Wer die Geschichte unseres Landes und seines Volkes kennt, sollte spätestens jetzt gewarnt sein.
Entweder droht uns, dass die Steuerleute auf dem Schiff Namens Deutschland aus Unwissenheit und Unfähigkeit die Kontrolle verloren haben, das wäre zwar fatal aber entschuldbar und die Mannschaft könnte, um weiteren Schaden abzwenden, ja noch durch fähige Leute ersetzt werden.
Oder aber der eingeschlagene Kurs folgt einem Plan, dann Gnade uns Gott!

8   |  1     Login für Vote
23.04.2021, 21.57 Uhr
grobschmied56 | Kommt gar nicht drauf an...
... ob einer Millionär ist, oder armer Schlucker. Wäre es eher zumutbar, den Rolling Stones einen Auftritt zu verbieten als dem kleinen Gitarristen und Alleinunterhalter Hans Dieter P. - nur weil die Stones halt Millionäre sind und P. ein armer Kleinkünstler?
Falscher Ansatz! Beiden gebührt unsere Achtung. Sie sind Teil unserer Kultur. Und sie müssen die Möglichkeit bekommen, ihren Lebensunterhalt zu verdienen.
Ohne Kunst und Kultur gehen wir kaputt.
Die zunehmende Feindseligkeit gegen Künstler kann man jetzt schon in den 'Medien' ausgiebig bestaunen!
Die '50' werden von etlichen schon mal als 'NAZIS' gehandelt, nur weil sie halt auch 'AUS DER FALSCHEN ECKE' Applaus bekommen.
Völlig IRRE und BEKLOPPT, sage ich da nur. Bei jeder Äußerung und jeder Aktion nur noch drauf achten zu müssen, daß man nicht BEIFALL AUS DER FALSCHEN RICHTUNG bekommt.
IHR HABTSE NICH MEHR ALLE!

16   |  3     Login für Vote
23.04.2021, 22.25 Uhr
andreaspaul | Rundfunkrat fordert Konsequenzen für Liefers und Co.
Tolle Meinungsfreiheit.

15   |  5     Login für Vote
23.04.2021, 23.12 Uhr
Richard Z.& Paul | @andreaspaul
Kennen wir doch schon vom Fall Uwe Steimle.
Einfach die speziellen TV-Sender nicht mehr konsumieren und fertig.
Schönes Wochenende.

12   |  5     Login für Vote
23.04.2021, 23.16 Uhr
tannhäuser | Rundfunkrat?
Klingt nach Leni Riefenstahl darf in den Alpen drehen, Gustaf Gründgens den Mephisto spielen und Veit Harlan machen, was er will ....

5   |  6     Login für Vote
23.04.2021, 23.59 Uhr
Rogerg | Ob diese Schauspieler nun Millionäre sind
oder nicht ist doch egal. Sie solidarisieren sich mit Künstlekollegen denen es nicht so gut geht.
Der Aufschrei aus dieser Branche, bisher zu verhalten, und längst überfällig, war ja auch kein Schreien sondern leises satirisches Wachrüttelversuchen. Hat ja geklappt.
Die verbalen haßerfüllten Angriffe auf diese 50 Akteure sind jedoch erbärmlich, lächerlich und gesellschaftsspaltend zugleich.
Diese Kurzvideos als Verhöhnung des klinischen Personals, der Toten und Intensivpatienten zu bezeichnen, entbehrt aller Vernunft sowie realistischen Denkens.
Man könnte es auch positiv sehen:
Die Künstler würden gern wieder Geld verdienen dürfen, um mit ihren Steuern/Abgaben einen finanziellen Beitrag zur medizinischen Versorgung zu leisten.
Ich interpretiere eher einen Hilferuf :
"Hilfe wir sind zum Nichstun gezwungen und zum Nicht-Helfen-Dürfen verdammt."!!!

11   |  5     Login für Vote
24.04.2021, 01.02 Uhr
grobschmied56 | Dann sollten wir Gebührenzahler...
... schon eher mal Konsequenzen für den Rundfunkrat fordern! Was sind das dort für Leute, die sich als die Moralapostel der Nation aufführen, auf unsere Kosten?
Für meine Zwangsgebühr muß ich mich unaufhörlich belehren lassen, daß ich ein Klima-Schwein bin, weil ich ein kleines, bescheidenes Auto fahre. Man will mir meine Wurstsemmel zum Frühstück vermiesen, weil ich mit ihr den Weltuntergang verursache, meine Weigerung, auf zugigen und öden Supermarkt-Parkplätzen einen Merkel-Maulkorb zu tragen hat angeblich tausende alte Leute auf die Intensivstation und ins Jenseits befördert. Und weil ich nicht aufhöre, meine Wohnung im Winter zu beheizen, müssen tausende Eisbären in der Arktis weinen und Robbenbabys zu Massen sterben.
Diesen Quatsch bekommen wir von den Staatsmedien täglich eingetrichtert, wir müssen dafür zwangsweise die 'Demokratieabgabe' entrichten und können uns noch nicht mal dagegen wehren.
Immerhin darf ich mich mit meiner RÜCKWÄRTSGEWANDTEN Meinung alle Mal als 'NAZI' beschimpfen lassen.
Dafür zahle ich die 'Demokratieabgabe' natürlich gerne!
Von Tag zu Tag fühle ich mich hier wohler.
Ist wie in meiner Jugendzeit.
WIE IN DER DDR.

17   |  7     Login für Vote
24.04.2021, 11.53 Uhr
DonaldT
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verhalten Sie sich bitte höflich gegenüber Anderen.
24.04.2021, 13.30 Uhr
tannhäuser | Ernsthaft...
...schauen Sie sich mal den Cast von "Game Of Thrones" an. Man kann von der Serie halten was man will, Aaaaber:

Die meisten Schauspieler dort sind Engländer, Schotten, Iren, Isländer...Das sind Leute, die ihr Handwerk am Theater gelernt haben und wirkliche Künstler sind.

Volker Pispers wird uns nach seinem freiwilligen Rückzug fehlen, der hatte in der Hose, was Dieter Nuhr und Oliver Kalkofe fehlt.

Seine Statements gegen die getürkte Arbeitslosenststistik hat Pispers wohl zum Kemmerich des politischen Kabaretts abgestempelt.

Liefers hat mit Anna Loos eine extrem begabte Frau und beide sind auch Musiker!

Dieses Paar sollte auf Drohungen der ÖR mit einem fetten stinkenden Haufen reagieren und diesen per Nachnahme an den Ilja Grigorjewitsch Ehrenburg des ZDF namens Böhmermann schicken.

6   |  1     Login für Vote
24.04.2021, 13.45 Uhr
Toleranz | Über Wahrheiten die Keiner hören will
Wenn wir reale Probleme verleugnen, nur weil die AfD sie auch anspricht, dann tut es mir leid. Es wäre die Aufgabe aller normaldenkenden Bürger, die Unfähigkeit unserer Regierung aufzuzeigen. Nicht die Künstler sind an der Misere in den Krankenhäusern schuld, sondern Verantwortliche die Krankenhäuser geschlossen, Betten und Personal abgebaut haben. Die Künstler weisen nur auf den gegenwärtigen Zustand hin. Ab einen Inzidenzwert von 100 kann die Bundesregierung künftig durchregieren und elementare Grundsetze außer Kraft setzen, wollen wir als Linke das so? Mit dem Einzelhandel und der Außengastronomie werden bzw. bleiben große Bereiche geschlossen, die mit dem Infektionsgeschähen vermutlich wenig zu tun haben. Wer am Abend noch mit anderen draußen spazieren geht, macht sich künftig strafbar, aber dass Millionen Menschen in volle Bahnen und Busse steigen, um zur Arbeit zu kommen - das bleibt Normalität. Von der Bildung unserer Kinder will ich gar nicht sprechen. Das wäre die wichtigste Aufgabe! Aber ein dummes Volk regiert sich besser. Wer nun die Meinungen, einiger unserer bekannten Schauspieler und Schauspielerinnen für unangebracht hält, der hat nicht verstanden was sie erreichen wollen. Einen Jan Josef Llefers in die rechte Ecke zu stellen ist das Letzte. Pläne für Panikmache und Angstverbreitung lagen oder liegen noch in der Schublade der Regierung. Die Medien sind nur die, die es ausführen. Toleranz und Anstand hat in diesem Staat sehr nachgelassen.

7   |  1     Login für Vote
24.04.2021, 15.38 Uhr
tannhäuser | Und die nächsten Umfaller:
Folkerts, Ullmann, Müller!

Alles ein Versehen, eine Meinung zu haben, dje dem Cancel-Culture-Mainstream nicht gefällt...

Es ist selektives Denken, das zu virtueller Euthanasie führt, seine Meinung davon abhängig zu machen, wer eventuell der selben Meinung ist, aber dem "falschen" Lager zugeordnet wird.

Sind wir jetzt wieder auf dem Nachkriegsniveau, als Hans Albers und Heinz Rühmann zu Kreuze kriechen mussten, um entnazifiziert zu werden, aber Heinrich George im russischen Speziallager Sachsenhausen verrecken musste?

4   |  2     Login für Vote
24.04.2021, 20.27 Uhr
Waldhopser | Verständnis für Charakterschwäche?
Gut, man kann vielleicht Verständnis für manchen "Umfaller" unter den 50 "Rebellen" aufbringen, denn es ist sicher nicht einfach, wenn man in einem Telefonat mit seinem Brötchengeber Namen wie Uwe Steimle, Silvana Heißenberg oder Xavier Naidoo hört. Immerhin hängt ja das Konto vom Job ab. Aber kann man auch Verständnis dafür haben, daß man für diese Angst seine Überzeugung aufgibt - und haben diese Menschen überhaupt eine Überzeugung?!

Es hat sich in den verschiedensten Gesellschaftsformen, die in den letzten ca. 80 Jahren, in unserem Land so auftraten, gezeigt, daß eine Anpassung mehr einbringt, als eine eigene Überzeugung. Von daher ist die Handlungsweise einiger wohl schon verständlich. Vollkommen unverständlich ist, warum diese Menschen, im "wohl freiesten und beste Deutschland der Geschichte", auf solch charakterloses Verhalten zurückgreifen müssen. Kann es vielleicht sein, daß das mit dem "freiesten und besten" doch nicht so ganz stimmt?! Kann es sein, daß wir uns derzeit wieder und immer schneller werdend, auf früheres, längst scheinbar überwundenes Terain begeben?! Kann es sein, daß Schleimschei...ei wieder zur Lebensmaxime wird?!

Die Umfaller scheinen das auf beängstigende Weise zu bestätigen!

4   |  2     Login für Vote
24.04.2021, 21.51 Uhr
grobschmied56 | Daumen hoch für Toleranz...
... die Linken sind normalerweise nicht gerade meine besten Freunde. Aber, wo sie recht haben, da haben sie recht! Ein ehrlicher Linker, der seine Meinung vertritt und Fehler unserer Regierungs-Darsteller anprangert, der kann auf meinen Zuspruch vertrauen!
Gut geschrieben.
Gut gebrüllt! Löwe.

1   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.