nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 10:07 Uhr
06.05.2021
Ein Blick in die Statistik

421 Deutschland-Stipendien in Thüringen

Im Jahr 2020 erhielten 421 Studierende in Thüringen ein Deutschlandstipendium nach dem Stipendienprogramm-Gesetz. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, stieg die Zahl der Stipendiaten im Vergleich zum Jahr 2019 um 21 Studierende bzw. 5,3 Prozent...

Bei den 421 Stipendiaten handelt es sich dabei um den höchsten Wert seit Beginn der Erhebung. Mit 267 geförderten Studentinnen lag der Frauenanteil bei 63,4 Prozent.

Anzeige MSO digital
Stipendien nach dem Stipendienprogramm-Gesetz können in Thüringen an 11 Hochschulen vergeben werden. Im Jahr 2020 erhielten an den Universitäten in Thüringen 197 Studenten und Studentinnen ein Deutschlandstipendium (46,8 Prozent). An den Fachhochschulen und der Kunsthoch- schule waren es 224 Studierende (53,2 Prozent). Mit 19,7 Prozent waren die meisten Studierenden, die mit einem Deutschlandstipendium gefördert wurden, an der Friedrich-Schiller-Universität Jena eingeschrieben (83 Studierende).

Die meisten geförderten Studierenden konnten im Jahr 2020 mit einem Anteil von 37,1 Prozent (156) in der Fächergruppe Ingenieurwissenschaften verzeichnet werden. 123 Stipendiatinnen und Stipendiaten (29,2 Prozent) wurden von den Thüringer Hochschulen in den Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften gemeldet, 61 Stipendiatinnen und Stipendiaten (14,5 Prozent) in der Fächergruppe Kunst, Kunstwissenschaften. Die übrigen 19,2 Prozent der geförderten Studierenden verteilten sich auf die Fächergruppen Mathematik, Naturwissenschaften (40), Geisteswissenschaften (23), Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften (11), sowie Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften, Veterinärmedizin und Sport (7).

Die Deutschlandstipendien in Höhe von monatlich 300 Euro werden je zur Hälfte vom Bund und von privaten Mittelgebern finanziert. Im Jahr 2020 wurden 422 400 Euro von privaten Mittelgebern zur Finanzierung der Stipendienförderung beigetragen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.