tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 08:07 Uhr
17.01.2022
Thüringer HC

Chance auf den Viertelfinaleinzug gewahrt

Der Thüringer HC gewann gegen die HSG Würm-Mitte mit 30:26 (12.12). Nach einer spannenden Begegnung und mit deutlich sichtbarer Leistungssteigerung zur Vorwoche, sicherte sich der THC die Chance auf den Einzug ins Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft...

Erfolgreichste Torschützinnen waren mit je acht Treffern Sarah Kupke und Jette Dudda vom Thüringer HC. Sieben Treffer erzielten Isabella Leube und Carolin Hübner für die Gäste.

Nach der bitteren 19:33-Heimpleite am vergangenen Wochenende gegen den Frankfurter HC hatte sich die Mannschaft vom Trainerduo Ruben Arnold und Lydia Jakubisova einiges vorgenommen. Wieder zum Team gestoßen ist Torhüterin Carmen Berndt. Jugendnationalspielerin Lucy Gündel muss weiter pausieren.

032
Beide Teams starteten nervös in die erste Halbzeit. Man merkte, dass es für beide Vereine um viel ging. Nach der Niederlage des THC gegen den FHC stand die Mannschaft bereits unter Zugzwang. Genauso war das Team von Miriam Hirsch dringend auf zwei Zähler angewiesen, will man im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale noch ein Wörtchen mitreden. Die Mannschaft aus Gräfelfing verlor bereits im November das bayerische Duell gegen den HC Erlangen mit 26:27.

In den ersten fünf Minuten tat sich der THC-Nachwuchs schwer, den Ball im Tor unterzubringen. Den ersten Treffer erzielte Sarah Kupke in doppelter Unterzahl für die Gastgeberinnen. Bereits nach vier Minuten durfte Dana Krömer und eine Spielminute später Emma Seiler das Spielfeld für zwei Minuten verlassen. Die Gäste nutzten dies und legten zum 3:1 vor. Es folgten fünf torlose Minuten beider Teams. Mit drei Toren in Folge übernahm der Thüringer HC die Führung (4:3). In einem offenen Schlagabtausch wechselte die Führung ständig. Torfrau Bettina Woike die am Ende mit zahlreichen wichtigen Paraden zu überzeugen wusste, kam immer besser ins Spiel. Die Gäste sicherten bis zur 29. Minute eine dünne Zweitoreführung. In der letzten Spielminute der ersten Hälfte gelang Sarah Kupke der doppelte Torerfolg, darunter der Ausgleichstreffer zum 12:12 mit dem Pausenpfiff.

Im zweiten Abschnitt hatte der Thüringer HC zunächst Anwurf und ging nach Torerfolg durch Jette Dudda in Führung, das Gästeteam glich per Strafwurf umgehend aus. Der Spielverlauf ähnelte dem der ersten Halbzeit. Keinem Team gelang es, sich entscheidend abzusetzen. Zahlreiche Paraden und vier vereitelte Strafwürfe vom Torwartgespann Bettina Woike/ Carmen Berndt hielten die Gastgeberinnen im Spiel.

Bis zur 50. Spielminute gestaltete sich die Partie völlig offen. Ein Zwischensprint mit einem 4:0-Lauf, unterbrochen durch eine Auszeit der Gäste, konnten sich die Gastgeberinnen zum ersten Mal mit 27:23 absetzen. Die HSG Würm-Mitte gab nicht auf und kämpfte gegen die sich abzeichnende Niederlage. Aufseiten des THC ließen die Mädchen in den letzten Minuten nichts mehr anbrennen. Kreisläuferin Lena Schorch markierte den Schlusstreffer zum verdienten und wichtigen 30:26-Heimsieg.

Mit dem Heimerfolg am 2. Spieltag der Meisterrunde wahrte sich das Team die Chance auf den Einzug ins Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft der weiblichen Jugend A. Die Entscheidung fällt allerdings erst am 26. Februar 2022 beim Auswärtsspiel gegen den HC Erlangen.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital