tv nt eic kyf msh nnz uhz
Sa, 10:21 Uhr
21.05.2022
Der ADAC gibt Autofahrern Tipps:

Klimaanlage richtig einstellen

Temperaturen über 20 Grad und viele Sonnenstunden am Tag sorgen dafür, dass in den meisten Autos die Klimaanlagen auf Hochtouren laufen. Der ADAC Hessen-Thüringen gibt Tipps, was Autofahrerinnen und Autofahrer bei der Bedienung der Klimaanlage beachten sollten...

Richtiger Umgang mit der Klimaanlage  (Foto: ADAC / Pixabay) Richtiger Umgang mit der Klimaanlage (Foto: ADAC / Pixabay)


„Wenn es richtig heiß wird, sollten Autofahrer bereits vor dem Losfahren und vor Aktivierung der Klimaanlage das Auto erstmal durchlüften. Einfach kurz alle Türen und Fenster öffnen, damit die aufgestaute Luft raus kann“, sagt Piero Scazzi, Technikexperte des ADAC Hessen-Thüringen. „Das erspart den Fahrenden stickige Luft und der Kühlung Arbeit.“

So kühlt die Klimaanlage das Auto am besten
Zunächst prüfen, ob alle Türen und Fenster geschlossen sind. Die Temperatur im Fahrzeug über die Klimaanlage nicht zu stark herunterkühlen und den Luftstrom nicht direkt auf die Insassen richten. Der unachtsame Betrieb kann zu Kreislaufproblemen, Erkältungen oder Verspannungen führen.

Anzeige MSO digital
Piero Scazzi erklärt: „Für eine schnelle Abkühlung des Fahrzeuginnenraums ist es vielmehr sinnvoll, bei maximaler Kühlleistung kurzzeitig auf Umluft zu stellen. Ansonsten während der Fahrt darauf achten, dass der Unterschied zwischen Innen- und Außentemperatur maximal sieben Grad Celsius beträgt.“

Auf den Einsatz der Klimaanlage bei Kurzstrecken sollte man verzichten und stattdessen mit geöffnetem Fenster fahren. „Erstens kann die Klimaanlage in so kurzer Zeit nicht richtig herunterkühlen und zweitens sollte man beim Einschalten auch den vermehrten Kraftstoffverbrauch bedenken“, sagt der Technikexperte.
Kurz vor Fahrtende die Kühlfunktion der Klimaanlage, aber nicht das Gebläse ausschalten. „Das verhindert Restfeuchtigkeit im System“, sagt Piero Scazzi. „Diese kann ansonsten der Übeltäter sein, wenn die Klimaanlage beginnt, unangenehm zu riechen, da sich Bakterien oder Pilze festgesetzt haben. Bei Geruchsbildung müssen meist der Verdampfer desinfiziert und die Ablaufleitung für das Kondenswasser gereinigt werden. Das kann man am besten in einer Fachwerkstatt machen lassen.“

Außerdem sollte die Klimaanlage innerhalb der regelmäßigen Fahrzeug-Inspektion geprüft werden. Spätestens wenn die Kühlleistung reduziert ist, muss die Klimaanlage einem speziellen Service unterzogen werden. Weiterhin sollte der Innenraumfilter jährlich erneuert werden.

Übrigens: Auch bei kühler Witterung sollte die Klimaanlage ab und zu eingeschaltet werden. So wird eine ausreichende Schmierung des Systems gewährleistet und mögliche Verunreinigungen am Verdampfer werden durch das ablaufende Kondenswasser abgewaschen.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055