eic kyf msh nnz uhz tv nt
Fr, 08:20 Uhr
29.07.2022
Von Unverständnis bis Wut:

"Dann bin ich weg - für immer!"

Die allgemeine Impfpflicht ist erst einmal vom Tisch, die sogenannte "einrichtungsbezogene" Impfpflicht dagegen nicht. Gestern Abend trafen sich Frauen und Männer, die bald ihren Job aufgeben müssen und auch werden. Die nnz hörte aufmerksam zu...


Rund 30 Frauen und Männer aus medizinischen Einrichtungen und Pflegediensten in Nordthüringen trafen sich am Abend in Nordhausen. So unterschiedlich ihre Jobs auch sind, sie eint der Umstand, dass sie in den zurückliegenden zweieinhalb Jahren eine Impfung gegen Corona ablehnten und weiterhin ablehnen.

032
Sie alle sind Teil eines Netzwerkes, dass sich in den zurückliegenden Wochen und Monaten gebildet hat. Hier in Nordhausen tauschen sie ihre Eindrücke, ihre Erfahrungen und mitunter auch ihren Frust sowie ihre Wut über die Politik in Bund und Land aus. Der überwiegende Teil der sich traf arbeitet im Südharz Klinikum. Meist sind es Frauen, die bereits seit mehr als 20 Jahren ihren Beruf zur Berufung gemacht haben. Fast 150 Mitarbeiter des Klinikums sind nach Informationen der nnz nicht geimpft.

Sie alle fürchten, dass sie bald nicht mehr arbeiten dürfen. Sie haben in den zurückliegenden Tagen einen Anhörungsbogen des Gesundheitsamtes erhalten, da sie als "Impfverweigerer", als "Impfgegner" identifiziert wurden. Nun müssen sie dem Amt gegenüber Rechenschaft abgelegen, müssen Gründe nennen und: sie müssen ihre wirtschaftlichen Verhältnisse offen legen. Dem Gesundheitsamt. Vermutlich wird die Behörde so die Höhe des Bußgeldes berechnen und parallel dazu ein Betretungsverbot für die Arbeitsstätte aussprechen. Für die Betroffenen heißt das im Klartext: sie verlieren ihren Job.

Beate K. ist seit 37 Jahren Krankenschwester. Was sie in den zurückliegenden Jahren gesehen und erlebt hat, das macht sie fassungslos. Sie sieht immer mehr Patienten mit Nebenwirkungen der Impfung, die deutlich jünger sind. Krankheitsbilder häufen sich: Autoimmunkrankheiten, Herzrhythmusstörungen, Muskelzuckungen. Es treffe immer mehr Geimpfte als Ungeimpfte, pflichten andere Teilnehmer der Zusammenkunft bei.

Rosie Z. ist 25 Jahre im Beruf. Sie schildert die Situation aus einer anderen Perspektive. Sie sieht immer deutlicher werdende Grabenkämpfe unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiten im Krankenhaus. Eine Situation, die oft auch noch durch das ärztliche Personal befördert werde. "Wir Ungeimpften kommen uns vor wie Straftäter. Diese Situation ist unerträglich. Ich möchte einfach, dass es aufhört", beschreibt sie den Status Quo.

Eine andere Frau berichtet von einer totalen Überlastung des Personals. Täglich werden Überlastungsanzeigen geschrieben, doch bald seien viele ihrer Kolleginnen und Kollegen am Ende. "Ich würde gern weiterarbeiten, das Südharz Klinikum ist seit 30 Jahren sozusagen mein zweites Zuhause, ich will es nicht verlassen." Sie wird sich aber auch nicht impfen lassen. Für alle, die sich gestern in Nordhausen trafen, sind es die Nebenwirkungen, sind es die unbekannten Inhaltsstoffe der Impfstoffe, sind es die vielen Unbekannten, mit denen sie tagtäglich bei ihrer Arbeit konfrontiert werden.

Viele sprachen gestern von einem schlimmen Herbst, dann werden die schweren Krankheitsverläufe zunehmen, die Ausfälle des eigenen Personals sich häufen. Ausfallen werden auch die Geimpften. Und überhaupt: "Warum stelle ich als Ungeimpfte, sich permanent testende Mitarbeiterin, eine größere Gefahr dar als meine Kollegen und Kolleginnen, die zwar geimpft, jedoch nicht getestet sind und mit leichten Symptomen einer Erkältung im Klinikum arbeiten. Die können doch infiziert sein, denn bekannterweise schützt ja eine Impfung nicht vor einer Ansteckung", konstatiert die Krankenschwester.

Mehrere Frauen berichten von aktuell 33 Corona-Patienten im größten Krankenhaus in Nordtüringen. Die meisten Patienten auf der ITS seien bis zu dreimal geimpft. Gehe der Trend so weiter, da könne man den Herbst nicht mehr abpuffern. Wenn in der kalten Jahreszeit dann vielleicht nicht mehr genügend geheizt werden kann, "dann gnade uns Gott!"

Und was mache die Politik, die den derzeitigen Zustand zu verantworten habe? Die Antwort gestern war eindeutig: "Erst haben sie uns symbolisch beklatscht, jetzt machen sie uns zu Straftätern". Viele der Anwesenden nehmen wahr, dass die Regierung gegen das Volk arbeite. Eine Ärztin beklagt, dass unter den Regierenden niemand mehr bei Fehlern oder Fehlentscheidungen, bei offensichtlichen Lügen oder Verschweigen von Fakten zur Rechenschaft gezogen werde.

Beifall gibt es in der großen Runde für die Bemerkungen, dass diese Regierung abgelöst werden müsse. Die in Berlin und die in Erfurt gleichermaßen. "Das System hat fertig", sagt eine Frau. Für sie ist die Atmosphäre auf Arbeit, ja sogar in der Familie oder im Freundeskreis stark vergiftet. "Wir müssen wieder lernen, einander zuzuhören, die Meinung anderer zu akzeptieren und Menschen nicht in eine von der Politik vorgefertigte Hetzer-, Leugner- oder Naziecke zu stecken und damit zu stigmatisieren. Das vergiftet das Gemeinwesen und das Land, das wir eigentlich alle lieben, wie auch unseren Beruf am Menschen".
Peter-Stefan Greiner

Anmerkung der Redaktion: Die Namen im Text wurden geändert.
Autor: psg

Kommentare
Envites
29.07.2022, 09.33 Uhr
Wo sind die Fakten für
die Frage, die gestellt ist, wieviel Schäden durch die Impfungen gibt es/gab es? Ist die Erfassung dieser Daten gezielt verhindert worden? Stimmt es, dass es mehr Menschen mit Corona trifft, die geimpft sind? Fragen über Fragen!
Romikon
29.07.2022, 09.56 Uhr
der letzte Absatz hat mir aus der Seele gesprochen !
"Beifall gibt es in der großen Runde für die Bemerkungen, dass diese Regierung abgelöst werden müsse. Die in Berlin und die in Erfurt gleichermaßen. "Das System hat fertig", sagt eine Frau. Für sie ist die Atmosphäre auf Arbeit, ja sogar in der Familie oder im Freundeskreis stark vergiftet. "Wir müssen wieder lernen, einander zuzuhören, die Meinung anderer zu akzeptieren und Menschen nicht in eine von der Politik vorgefertigte Hetzer-, Leugner- oder Naziecke zu stecken und damit zu stigmatisieren. Das vergiftet das Gemeinwesen und das Land, das wir eigentlich alle lieben, wie auch unseren Beruf am Menschen".

Es sind politische wirre Doktrien bei der einrichtungsbezogenen Impfpflicht.Obwohl die Wiklichkeit und die Gefahr für die Gesundheit Bände sprechen.
Da fragt man sich gerade in der jetzigen Krisenzeit wo der rationale "Verstand" bei unseren Vordenkern abgeblieben ist.
An die hausgemachte Energiekrise und die uns aufgbürdeten hohen Preise für Energie mag ich erst garnicht denken.
Dabei wäre alles so einfach! Man muss bei der Impfpflicht nur die allgemeinen Fakten zur Kenntnis nehmen.Und bei der Energiekrise z.B. die fertige Pipeline in Betrieb nehmen und andere Länder nicht nicht ärgern wollen ,in ihrer Politik bevormunden.
TB77
29.07.2022, 11.25 Uhr
Es betrifft noch viele mehr...
denn ab Oktober zählt nur noch als geimpft, wer sich drei Spritzen hat geben lassen.
Ich bin gespannt auf die Erklärung vom Landratsamt Nordhausen, wenn die Versorgungssicherheit nicht mehr gewährleistet ist. Dieses Amt soll endlich aufhören nach "unten" zu treten, sondern soll anfangen nach "oben" Fragen stellen: Woher kommen die Beschäftigten fürs Krankenhaus, für Pflegeeinrichtungen, für Arztpraxen dann??? Das interessiert mich Herr Jendricke, Herr Ramelow!!! Fürchterlich was in diesem Land passiert! Auch an die Amtsärztin muss ich eine Frage stellen: Was ist mit Ihrem Hippokratischer Eid?
ANNABELLE
29.07.2022, 11.35 Uhr
An die Redaktion
Der Passus "die meisten auf ITS" ist nicht korrekt, dort befinden sich im Schnitt 0-3 C+ Pat, die grundlegende Aussage war, es sind fast alle stationär behandelten C+ Pat mehrfach "immunisiert" worden.
Dankeschön.
ottilie
29.07.2022, 11.36 Uhr
"Dann bin ich weg - für immer"
Ist unsere Regierung schon schwachsinnig. Wissen sie noch immer nicht, dass sie dann keine Menschen haben, die die Kranken und Alten betreuen. Sie müsste doch langsam wissen, dass es eigentlich schon einen Notstand gibt, nicht genug Personal in Krankenhäusern, Pflegeheimen zu haben.
Kommen dann die Politiker und baden die Kranken und Schwachen, wischen den Kranken und Alten die Po´s ab.
Ich würde mir wünschen, dass diese Leute, die diese Maßnahmen herausgeben, Corona bekommen - aber kein Pflegepersonal da ist, das sich um sie kümmert.
Außerdem haben die Impfungen viele Nebenwirkungen, aber leider wird das alles vertuscht. Da wird die Menschheit verdummt.
Eine Muss-Impfung ließe ich mir nur dann gefallen, wenn diese Krankheit dadurch nicht mehr auftritt. Kinder werden schon gegen viele Krankheiten geimpft, wo sie diese Krankheiten dann auch nicht mehr bekommen. Es gibt wenige Ausnahmen, aber da taugte dann der Impfstoff nicht.
Ich war trotz Impfung sehr erkrankt und würde mich aus dieser Erfahrung heraus, auch nicht wieder impfen lassen.
Piet
29.07.2022, 11.36 Uhr
Schützt
ALLE MENSCHEN vor dem Impfwahnsinn!!!
utilityente
29.07.2022, 12.17 Uhr
Seht nicht weg!!!
Als Mitarbeiterin in der Pflege bin ich betroffen. Kann sich jemand vorstellen, wie man sich fühlt, wenn man jeden Tag gute Arbeit leisten will, freundlich, mitfühlend, empathisch und fachkompetent den Patienten gegenüber, ja man kann auch sagen aufopfernd, denn wir haben es mit kranken Menschen zu tun , die leiden und die mal eine liebevolle Geste brauchen, ein liebes Wort, und dann ist man auf Arbeit und weiß, man ist hier der " Aussätzige" , der
"Geduldete " und darf nur aus Kulanzgründen oder weil die Behörden es noch nicht geschafft haben uns endgültig auszusondern, noch arbeiten. In was für Zeiten leben wir? Menschlichkeit ist für unsere Politiker ein Fremdwort. Selbst auf die Gefahr hin, dass die bestehende Unterversorgung von medizinischem Fachpersonal noch grösser wird , wird dieses Spiel weitergespielt und auf dem Rücken derer, die eigentlich geschützt werden sollen, ausgetragen. Welch ein Wahnsinn! Eigentlich benötigen wir die Unterstützung der Bevölkerung, denn euch wird es treffen, wenn wir nicht mehr da sind und ihr unsere Hilfe braucht.
root packer
29.07.2022, 12.18 Uhr
Impfverweigerer, Impfgegner?
Was für eine Schande für unsere angebliche Demokratie dieses Theater um einen Virus, den ich aus den 80`ern persönlich kenne, erkrankte und immer noch lebe!
So wurde ich letztes Jahr Anfang November von meinen Kollegen (voller Impffanatiker) infiziert und mich hatte es richtig erwischt! Keine Probleme, mir geht es super.
Fakt ist, dass man durch diese "Coronapandemie" genau das erreichen wollte, was ja die sogenannten Querdenker schon immer geäußert hatten und in vielen Punkten hatte man ja wohl recht.
Etwas mehr 17.000 Impfschäden nur allein in Thüringen, laut Anfrage AFD, Bericht nnz letzte Woche und die Dunkelziffer wird auf das 5-8 fache geschätzt.
Den Rest kann man sich selbst auf Deutschland hochrechnen.
Nur allein die Tatsache, daß sich unsere gewählten "Volksvertreter" anmaßen ihre Bürger derartig schikanieren zu müssen, beweist mir persönlich einmal mehr, wie arrogant und ignorant man ist.
Denn ich bin der Größte, der absolut Beste...weit gefehlt, seit ihr nicht. Hat man ja wieder einmal bewiesen in der Ukraine Krise.
Für mich persönlich ist diese Politik absolut gescheitert, am Ende und es wird endlich Zeit für einen Umsturz.
Sich an dem Elend, der Angst, dem Leid seiner Bürger (Wähler) noch zu bereichern ist nur noch erbärmlich und das Jämmerlichste, was in dieser "Heuchler" Demokratie veranstaltet wurde und noch wird.
Bis vor etwa 2 Jahren hat es keinen EINZIGEN interessiert, ob man Vorerkrankung hatte, mehr als 170.000 jedes Jahr an Krebs starben, ca. 65.000 jedes Jahr an antibiotikaresistente Keime starben!
Auf Grund meiner beruflichen Auslandstätigkeiten (59 Länder) mußte ich bestimmte Impfungen haben, auch zum persönlichen Schutz, also kein sogenannter "Impfgegner".
Ich habe aber noch NIE einen Impfstoff kennen gelernt, der 3 mal gespritzt wurde, dann nur 6 Monate angeblich schützte, dann eine Auffrischung kam...was für ein Schwachsinn.
Meine Unterstützung, liebe Kollegen habt ihr und ich bin UNGEIPFT (Corona) und werde es auch bleiben.
Sollte dieser Deutschlandschwachsinn im Herbst wieder losgehen (da ja viele EU Länder ihre Maßnahmen abschaffen wollen), hoffe ich auf eine schönen Demoherbst.
A-H-S
29.07.2022, 12.30 Uhr
Wider des Vergessens!
1984 ist eine Dystopie und keine Handlungsanweisung!

#wirhabenmitgemacht

Olaf Scholz (SPD), Bundeskanzler: „Ich habe die ganze Zeit gesagt, dass ich für eine Impfpflicht bin und ich bleibe dabei.”

Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP): „Ungeimpfte dürfen nicht als Minderheit die Mehrheit terrorisieren“

Joachim Gauck, Altbundespräsident: „Impfgegner sind Bekloppte”

Susanne Eisenmann (CDU) Kultusministerin Baden Württemberg 2016-2021:„Einschränkungen können erst mit einer Impfpflicht zurück genommen werden.”

Gedenkstätte Buchenwald: "BUCHENWALD. AUSGRENZUNG UND GEWALT 1937-1945"
- für die Ausstellung gilt die 2G-Regel

Thomas Blenke Sprecher (CDU) Baden-Württemberg; „Bewaffnete Hilfssheriffs sollen Corona-Verordnung durchsetzen”

Sarah Bosetti: "Wäre die Spaltung der Gesellschaft wirklich etwas so Schlimmes? Sie würde ja nicht in der Mitte auseinanderbrechen, sondern ziemlich weit rechts unten. Und so ein Blinddarm ist ja nicht im strengeren Sinne essentiell für das Überleben des Gesamtkomplexes."

Dr. Carola Holzner, Ärztin, Helios Klinikum Duisburg - „Doc Caro“
„Ungeimpfte sind der Grund, warum Mutationen überhaupt auftreten”

Markus Söder (CSU) Ministerpräsident Bayern: „Es handelt sich um eine Pandemie der Ungeimpften.”

Reiner Haseloff (MP, CDU, Sachsen-Anhalt): “Ungeimpfte machen uns das Leben schwer”

Frank Ulrich Montgomery (Weltärztechef): "Ungeimpfte brauchen nun Peitsche statt Zuckerbrot"

Dilek Kalacyi (SPD) Gesundheitssenatorin: "Vermeiden Sie Kontakt mit Ungeimpften!"

Erik Marquardt (EU-Abgeordneter, Grüne): "Ich wünsche mir, dass bei allen Corona-Maßnahmen der kommenden Monate keinerlei Rücksicht auf die Befindlichkeiten von Personen genommen wird, die sich trotz breit verfügbarer Informationen und erwiesener Wirksamkeit ohne triftige Gründe nicht impfen lassen."

Natalie Wörner (Schauspielerin und Partnerin von Heiko Maas (SPD): "Ich würde nicht mit Ungeimpften drehen"

Nikolaus Blome, Ressortleiter Politik, RTL: "Ich möchte an dieser Stelle ausdrücklich um gesellschaftliche Nachteile für all' jene ersuchen, die freiwillig auf eine Impfung verzichten. Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen"
Leon08
29.07.2022, 12.31 Uhr
Unfassbar
...was in diesem Land alles möglich geworden ist. Leute , die sich aus welchem Grund auch immer nicht impfen lassen, sollen ihre finanzielle Situation den Behörden offenlegen????? Ist jetzt unsere Obrigkeit völlig verblödet oder wirkt da sogar schon die zweite Booster Impfung? Ich kann den bisher Standhaft gebliebenen nur meinen höchsten Respekt zollen
und hoffe für alle, daß sie auch weiterhin für unsre kranken Menschen da sein dürfen.
diskobolos
29.07.2022, 12.46 Uhr
An Einseitigkeit nicht zu überbieten
Panische Ängste vor den Nebenwirkungen einer Impfung, die mittlerweile schon Milliarden Menschen erhalten haben . . .
Die Auswirkungen von COVID werden einfach unterschlagen.
Beides ist doch bekannt und wird keineswegs unter den Teppich gekehrt.

Wer wegen einer Impfung seinen Beruf aufgeben möchte, soll dies tun. Dem nehme ich die Sorge um seine Patienten auch nicht wirklich ab. Meine Prognose ist, es werden auch nur wenige tun. Das größere Problem des Gesundheitswesens scheint die wachsende Zahl der wegen Coronaerkrankungen Ausfallenden zu sein.

Unser Land hat wirklich größere Probleme als die Impfverweigerer. Wer meint, durch eine andere Regierung wäre alles besser, sollte uns erklären, welche er sich da vorstellt und wie es dazu kommen soll. Schließlich ist die Bundesregierung erst seit kurzem im Amt und hat offenbar auch noch die Mehrheit der Abgeordneten und Wähler hinter sich. Da scheint sich eine kleine Minderheit gnadenlos zu überschätzen.
Marino50
29.07.2022, 12.50 Uhr
Impfungen
Es werden sehr viele Menschen sein, bei denen die Immunität im September bzw. Oktober ausläuft. Aber sehr viele Menschen sind mittlerweile auch schlauer geworden und verzichten auf eine Impfung auf Grund von Nebenwirkungen. Unser Immunsystem leidet nun mal durch den Impfstoff und wird schwächer. Ich glaube auch kaum, dass sich während der letzten Monate der Impfstoff verbessert hat. Es wird noch die gleiche Brühe sein. Also sollte jeder für sich selbst entscheiden, ob er oder sie sich das nochmals antut. Ich befürworte es auf keinen Fall, dass die Impfpflicht für bestimmte Personengruppen noch besteht. Der Zwang ist Körperverletzung und ich kann verstehen, dass diese Menschen den Job hinwerfen wollen.
brazil
29.07.2022, 13.09 Uhr
Wenn die Täter nicht bald klar benannt . . .
. . . und zur Rechenschaft gezogen werden, folgt Irreversibles.
Bekannt sind sie doch.
tannhäuser
29.07.2022, 13.38 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Verstoß gegen AGB
A-H-S
29.07.2022, 15.00 Uhr
@diskobolos: Moment mal
Zitat db: "Panische Ängste vor den Nebenwirkungen einer Impfung, die mittlerweile schon Milliarden Menschen erhalten haben . . ."
-> Und? Was ist die Aussage dahinter?

Zitat db: "Die Auswirkungen von COVID werden einfach unterschlagen."
-> Echt? Haben Sie diesen Eindruck? Aus meiner Sicht ist das Gegenteil der Fall - gefühlt gibt es seit 2,5 Jahren nur dieses Thema. Dazu aber mal zwei Zitate, um dieses Phänomen einzuordnen:
STIKO-Chef Mertens: "Long-Covid gibt es bei Kindern praktisch nicht".
Zentralinstituts der Kassenärztlichen Versorgung (ZI), die Auswertung von 880.000 registrierten Long-Covid-Patienten zeigt: "Long Covid tritt so gut wie nie bei gesunden Personen auf... 96 Prozent der Patienten mit Long Covid zuvor beispielsweise an Atemwegserkrankungen oder Übergewicht".
-> Ich nehme an, ich brauche Ihnen diese Aussage nicht übersetzen. LC scheint eher ein psychologisches Problem zu sein...

Zitat db: "Wer wegen einer Impfung seinen Beruf aufgeben möchte, soll dies tun. Dem nehme ich die Sorge um seine Patienten auch nicht wirklich ab"
-> Vielleicht überlegen Sie nochmal, was Sie hier gerade absondern. Sie wissen selbst, dieses Mal ist es die Impfung, das nächste Mal ist es die Mitgliedschaft in einer Partei - ach nein, das haben wir ja schon... (siehe Waffenverbot für AfD-Mitglieder). Wir sind auf einem guten Weg!

Zitat db: "Das größere Problem des Gesundheitswesens scheint die wachsende Zahl der wegen Coronaerkrankungen Ausfallenden zu sein."
-> Wenn wir Corona als normale Atemwegserkrankung einstufen (wie Schnupfen auch), hat sich das schnell erledigt. Heim bleibt, wer Symptome hat und arbeitsunfähig ist, der Rest geht arbeiten.

Zitat db: "Unser Land hat wirklich größere Probleme als die Impfverweigerer"
-> Das ist einerseits richtig, andererseits aus Sicht eines Corona-Impfverweigerers auch falsch. Wenn der dadurch seine Lebensgrundlage verliert, verschieben sich die Prioritäten.

Zitat db: " Schließlich ist die Bundesregierung erst seit kurzem im Amt "
-> Selten zuvor wurden Grundpfeiler einer Gesellschaft so schnell eingerissen wie unter der Ampel (unter gütiger Vorarbeit der Vorgängerregierung). Tja, dann werden wir die Nummer wohl auf der Straße austragen...
Krankeschwester
29.07.2022, 15.44 Uhr
Pures Unverständnis...
.... Habe ich mittlerweile für diese Situation. Was möchte man mit dieser idiotisch Impfpflicht bezwecken? Warum trifft diese überwiegend die Pflege? Wir sind durch Corona schon genug gebeutelt und müssen seit vielen Jahren schon fehlendes Personal kompensieren. Nun werden uns noch mutwillig Kollegen weggenommen und der Fachkräftemangel von unserer Regierung angefeuert.
Bundesweit wurden erste Betretungsverbote von Kliniken für ungeimpftes Personal ausgesprochen: was ist denn mit ungeimpften Patienten? Diese dürfen doch trotzdem ein Krankenhaus betreten haben Anrecht auf kompetente und fachmännische Behandlung.
Und was passiert nach Zahlung der dem finanziellen Hintergrund angepassten Strafe mit unseren Kollegen? Mittlerweile müsste es doch auch unsere Regierung mitbekommen haben, dass eine Impfung nicht mehr vor einer Infektion schützt und plädiere für eine sofortige Aufhebung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht.
Nehmt uns nicht unsere Kollegen weg!
DonaldT
29.07.2022, 15.52 Uhr
Dann bin ich weg - für immer
Und in Berlin wird schon wieder an einer allgemeinen Impfpflicht ab 18 gebastelt!

Sie soll zum 01.10.2022 in Kraft treten - einfach ein, m. E., kriminelles Handeln, denn trotz der vielen bekannten und auch schweren Nebenwirkungen will Lauterbach seine (und die von Spahn!) bestellten Impfdosen an den Mann, die Frau, die Jugendlichen bringen!

Wer stoppt diesen Wahnsinn?
Marco Müller-John
29.07.2022, 16.12 Uhr
.....dann geht doch aber auch !
Leben heisst Veränderung, ständig diese Wehklage um die eigene selbst auferlegte Standhaftigkeit.

Einfach gehen, überall werden intelligente engagierte Mitarbeiter gesucht.
Kobold2
29.07.2022, 16.13 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verbreiten Sie keine Unwahrheiten und stellen Sie nicht unbeweisbare Behauptungen auf
Kobold2
29.07.2022, 16.34 Uhr
Der laute Aufschrei
einer egoistischen Minderheit, die vergessen hat, was es bedeutet in einer Gesellschaft zu leben.
Wer schützt uns endlich vor Pseudowissenschaftlern, Hobbyvirologen und zunehmender Verblödung der Gesellschaft?
In unserem Umfeld sind die Geimpften bisher besser durch die Pandemie gekommen. Nebenwirkungen nur das übliche.
Bei den Ungeimpften gab es leider Todesfälle, Longcovid und einer lag innerhalb von 2 Monaten gleich 2x flach...
Wenn medizinisches Personal den Sinn nicht versteht, dann möchte ich von so jemanden auch nicht behandelt werden, da bei mir generelle Zweifel an der fachlichen Kompetenz aufkommen.
Wer hier weiter das Problem nur inunserer Regierung sucht, der kann ja nach China oder Australien auswandern, wenn sie euch nehmen....
Pe_rle
29.07.2022, 16.47 Uhr
Marco Müller-John
so stellt man sich die Meinung eines Arbeitgebers vor, andere arbeiten lassen und Gewinn einstreichen .
Das ist Kapitalismus live
diskobolos
29.07.2022, 16.57 Uhr
@A-H-S
"Die Auswirkungen von COVID werden einfach unterschlagen."
Ja genau so ist es. In den Kommentaren von Impfverweigerern werden Impfschäden gnadenlos übertrieben, COVID-Folgen negiert.

"Selten zuvor wurden Grundpfeiler einer Gesellschaft so schnell eingerissen. . ."
Welche Grundpfeiler meinen Sie denn? Wenn Sie die demokratischen Strukturen meinen: Leute wie Sie akzeptieren nicht, dass eine gewählte Regierung die Politik bestimmt. Eine lautstarke Minderheit soll auf die Straße gehen. Das ist allerdings eine gefährliche Entwicklung (siehe USA).
A-H-S
29.07.2022, 17.18 Uhr
@MMJ: Dann geht doch!? Echt? Geht's noch?
@Müller-John
Zitat: "...dann geht doch aber auch !
Leben heisst Veränderung, ständig diese Wehklage um die eigene selbst auferlegte Standhaftigkeit."

-> Ich überspitze bewusst, die grundsätzliche Denke ist die Gleiche: Wir schreiben das Jahr 1936: "Du bist Jude? Dann geh doch. Leben heißt Veränderung. Ich kann Dein Wehklagen nicht mehr hören".
Wir alle wissen, es hat nicht 1941 mit den Bau von Gaskammern begonnen. Es waren die Müller-Johns der Zeit davor, die dafür verantwortlich waren.

-> Vielleicht sehen diese Leute im o.g. Artikel ihren Beruf als Berufung. Die derzeit vorhandenen Impfstoffe haben weder eine reguläre Zulassung, noch schützen sie vor eine Ansteckung und schon gar nicht vor einer Transmission. Deshalb ist eine Impfpflicht schlichtweg abzulehnen. Das gilt für jeden Bürger, und dazu zählen auch die im Med-Bereich Beschäftigten!
Romikon
29.07.2022, 17.32 Uhr
ich glaube Kobold
die vielen Impfungen haben etwas nachhaltig beinflusst.
Und !
Einfach mal nicht nur ARD schauen wäre ein Quantensprung zur Erkenntnis.
Lautaro
29.07.2022, 17.42 Uhr
Warum muss das immer so laufen ?
Der Arbeiter, der darauf verweist, dass in good old Germany nicht mal genug Wohnungen für Geringverdiener vorhanden sind und sich einer konkurrierenden Anzahl an zusätzlichen Einwanderern ausgesetzt sieht.....ist natürlich ein Nazi.
Ein Mensch, der sich seiner Impflicht entzieht ....ebenso
Ein Mensch, dem der Krieg in der Ukraine am A.... vorbei geht, weil das ein Krieg zwischen zwei korrupten Oligarchenstaaten ist....ist mittlerweile auch ein Nazi.....
Alles Nazi !!!!
Ich möchte nicht nicht sagen ....die Linken, bei denen gibt es durchaus noch vernünftige Menschen.
Aber dieses grüne Szenario, dass alles, was sie und ihre komischen Theorien ablehnt....rechts ist......erinnert irgendwie an die Stasi.
Die Grünen sind nicht links, die letzten Linken haben die Grünen Anfang der 90er verlassen...
Seitdem sind sie nur noch neoliberale Auftragsknechte der mächtigen Krämer in diesem Land.
Kobold2
29.07.2022, 17.44 Uhr
Glauben
ist nun mal nicht wissen. Der Quantensprung zur Erkenntnis, ist in meinem (unserem) Fall das selbst Erlebte und nicht das passend zusammen gesuchte.
Romikon
29.07.2022, 18.09 Uhr
ich habe z.B. erlebt,dass meine beiden Töchter trotz mehrfach Impfung
schwer erkrankt waren/und die eine noch ist.Die kann keine 10 Kniebeugen weil im Blut der Sauerstoffanteil fehlt.Eine Gürtelrose als Zugabe ! Ein Zeichen für ein defektes Immunsystem.Die war vorher alle Jahre topp gesund!
In meiner Strasse wohnen noch 4 Familien. Überall Corona Fälle trotz Impfung.Oder soll man sagen wegen der Impfung? Und Gürtelrose angro.
Ich bin der Einzige Ungeimpfte mit meiner Frau in meiner Wohnstrasse und kerngesund.
Was ist hier los .He ?
Dieser Blödsinn ist für mich Fake Kobold !
Haben sie den Beitrag weiter oben nicht gelesen ? Auf der ITS alle in NDH C+ Kranken sind geimpft.Hier scheint ja einiges nicht anzukommen bei Einigen.
Ich bin so erbost über diesen Wahnsinn.In erster Linie wegen meiner Töchter.
Deswgen schreibe ich hier auch im Forum.
Das sind keine Lügen .Das ist die Wahrheit! Und so siehts in vielen ,vielen Ländern aus die ihre geimpft/ungeimpfz Daten öffentlich machen.
geloescht.20221110
29.07.2022, 18.10 Uhr
Weltmacht mit drei Buchstaben = I C H ?!
I C H habe etwas erlebt = die wissentschaftliche Erkenntnis (meine) !!
Maybach
29.07.2022, 18.13 Uhr
Inzwischen unerträglich..
Und der angebliche LKW-Fahrer versteht natürlich alle wissenschaftliche Zusammenhänge, egal ob Energiewende, Covid oder Klimawandel?!? Ja, ne is klar.
Er ist ja auch nicht LKW Fahrer aufgrund mangelnder Bildung, sondern weil er das ungezwungene Leben auf der Straße so liebt.. Ohne diesen Drang nach Freiheit wäre er Prof. Dr. Dr.

Da haben wir also nun langjährige, verdiente Pfleger und Krankenschwestern, welche sich vom emphatischen und humanen Bodensatz Nordthüringens als unverantwortlich, lautstarke Minderheit etc. beschimpfen lassen müssen. Menschen, die vor Covid hochgeachtet waren, allein schon für ihre Arbeit am Patienten unter teils fragwürdigen Bedingungen und für die applaudiert wurde, am Anfang der Pandemie. Da haben wir Kollegen, welche begründete Sorgen haben, erfahrene Kollegen zu verlieren und sich mit Mehrarbeit oder unerfahrenen Neuzugängen rumärgern dürfen.
Und anstatt Unterstützung kommt dann der übliche Auswurf und als Krönung noch die Aussage eines Zeitgenossen, zu dem es nicht zu mehr gereicht hat, als Blumenzüchter. Top.

Zitat Klobold2:
„Wenn medizinisches Personal den Sinn nicht versteht, dann möchte ich von so jemanden auch nicht behandelt werden, da bei mir generelle Zweifel an der fachlichen Kompetenz aufkommen.“

Jung, nicht nur große Fresse haben, auch Taten folgen lassen. Klarname, Geburtsdatum, Adresse und Patientenverfügung veröffentlichen und gut ist. Ich bin mir absolut sicher, daß viele gerne wissen möchten, wen sie da gerade behandeln und welche Aussagen getätigt wurden.
Mir persönlich ist es egal, ob ein behandelnder Arzt oder eine Krankenschwester geimpft sind. Ich respektiere die freie Bestimmung über den eigenen Körper, werde mir aber ganz genau merken, wer für eine eventuelle Nichtbehandlung verantwortlich ist, bzw. das so unterstützt hat.

@Herr Greiner,
an dieser Stelle die Frage an Sie, ob Sie schonmal daran gedacht haben, mangels Klarnamenpflicht die Kommentarfunktion zu deaktivieren? Meinungsfreiheit okay, aber wir reden hier über eine Kommentarfunktion, welche lt. meinem Verständnis dazu genutzt werden sollte, Ergänzungen und Zusatzinfos bereitzustellen, nicht um das abstruse Weltbild gewisser Kommentatoren zu verbreiten.
Marco Müller-John
29.07.2022, 18.22 Uhr
.....dann geht doch bitte auch ! Teil 2
Dem Betrieb tut es gut, wenn die ständige Diskussion zur Impfpflicht durch konsequente Verrragsauflösung endet.

Betriebsfrieden geht vor Querulantenkultur.
bananenpilz21
29.07.2022, 18.44 Uhr
Unerträgliche Situation
Es ist hinreichend wissenschaftlich belegt, dass die Impfung nicht vor Übertragung bzw. Erkrankung schützt und obendrein noch zahlreiche schwere Schäden bis hin zum Tod verursacht. Wie kann es dafür noch eine einrichtungsbezogene Impflicht geben!? Die gehört sofort abgeschafft. Ich habe großen Respekt vor den Pflegekräften, vor allem vor den ungeimpften, die unmögliche Schikanen ertragen müssen, die einer Demokratie unwürdig sind. Es muss endlich Schluss sein mit diesem Wahnsinn. Aufarbeitung, wie es soweit kommen konnte, ist nun notwendig.
geloescht.20221110
29.07.2022, 18.52 Uhr
Nächste Weltmacht = "Gutsherr aus Ellrich" ?!
Wo ist "der Betriebsfrieden" im Zusammenhang mit der "einrichtungsbezogenen Impfpflicht " definiert ?
ossi1968
29.07.2022, 20.41 Uhr
@diskodingsbumbs&kobold dem kraftfahrer
... meine Herrn glauben Sie mir ab Januar/Februar haben wir hier andere Sorgen ob geimpft oder nicht. Da wird diese Regierung zittern und bangen ob sie das Ende der Legislaturperiode erreicht und ihre Entscheidungen danach ausrichten (müssen).
Übrigens Kobold Wenn ich mir die Dauer und den Zeitpunkt Ihrer Einlassungen hier so ansehe müssen Sie ja viel Zeit tagsüber haben. Bei uns in der Firma machen Sie alle nur 45min in 9Std wie vorgeschrieben falls Sie mit diesen Fakten was anfangen können. Damit Sie am späten Nachmittag wieder bei Mutti an der Brust sind...
Find ich aber garnicht schlecht, ich mach genauso
ossi1968
29.07.2022, 21.02 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Verstoß gegen AGB
Henkel
29.07.2022, 22.04 Uhr
Immer rein damit
Die üblichen Fakenews vom Kleinstlebewesen. Ob Krankenhäuser, Polizei, Hebammen oder Feuerwehr, alle haben zahlreich publik gemacht, dass der Krankenstand unter Gespikten 5-6x höher ist als unter Ungespikten. Genau davor hatten Ärzte im letzten Jahr gewarnt und wer hat sich hier darüber lustig gemacht? Nun wundert man sich über Geburtenrückgang in Spike Ländern, Abnahme der Spermienqualität, Menstruationsbeschwerden, Herzerkrankungen und und und. Nachweis über Einbau der mRNA in Leberzellen, Lebenserwartung noch 10 Jahre usw. Alles Dinge, worüber man vor einem Jahr noch gelästert hat. Kann man alles in Studie nachlesen. Da denke ich mir, wer zuletzt lacht, lacht am besten. Wer es immer noch nicht glauben will, weil er sich in den zwei Jahren so weit aus dem Fenster gelehnt hat, soll sich gern noch x Mal das Zeug abholen. Da es garantiert nur sie trifft, bin ich voll dafür. Immer rein damit. Und Kleinstzwerg, hör doch auf mit dem Long Covid Gequatsche. Es ist doch indessen erwiesen, dass weit über 90 Prozent schon vor Corona die Probleme hatten. Aufgebauscht, wie zu erwarten gewesen ist. So wie man nach anderen Infektionskrankheiten hinterher Probleme haben kann, ist es eben auch bei dieser Erkrankung. Schützt diese Brühe wirklich davor? Glaubt daran, lasst Euch weiter spritzen, aber lasst einfach andere Menschen mit Eurem Unsinn in Frieden. Das Kartenhaus ist eingestürzt und wer es immer noch verteidigt, hat eben Pech gehabt. Dem gönne ich alles, was noch so kommt. So wie Ihr es gemacht habt, nur leben wir immer noch gesund und zufrieden. Alle Ungespikten, die ich kenne. Man lebt super, wenn man sich nicht von solchen Dampfplauderer wie Lauterbach die Hucke voll lügen lässt.
tannhäuser
30.07.2022, 07.35 Uhr
Ich solidarisiere mich...
...zu 100 Prozent mit der ungeimpften Ärzteschaft, dem medizinischen und pflegerischen Personal.

Vor 2 Jahren wurde Panik wegen der Triage verbreitet (Geimpfte zuerst behandeln) und jetzt schreiben hier Impffanatiker großmäulig, sie würden lieber elend verrecken (Was Ungeimpften prophezeit wurde) als sich von Ungeimpften behandeln zu lassen?

Ganz großes Schauspiel, was hier inzwischen geboten wird! Aber die Spaziergänger haben sich lächerlich gemacht, sollen aber von denselben Hetzern reaktiviert werden, wenn die eigene Bude und der Wasserhahn kalt zu bleiben droht?

Ich schrieb schon an anderer Stelle: Ein Stromblackout wird kommen, die Frage ist nur noch wann und für wie lange.

Und dann wird sich nämlich die gutmenschliche politiktreudoofe Spreu vom vorsorgenden (Nicht preppernden oder hamsternden) Weizen trennen. Und dann Gnade einigen Gott oder Luzifer!
ANNABELLE
30.07.2022, 18.29 Uhr
FAKTEN
Absolut unverständlich ist es, dass Ärzte als Abrechnungscode Impfkomplikationen angeben, ohne diese offiziell zu melden – wie Zahlen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung bestätigen. Hiernach haben fast 2,5 Millionen Patienten nach einer COVID-19-Impfung im Jahr 2021 einen Arzt aufgesucht. Dem Paul-Ehrlich-Institut liegen allerdings nur etwa 300.000 Meldungen zu Verdachtsfällen auf Nebenwirkungen nach Corona-Impfungen vor.
Das sind OFFIZIELLE Zahlen, event hilft das ja den Envites, discobolos'es, Marco Müller-Johns, Kobold2's und den äquivalent "denkenden" .. -
sofern sie mit zumindest mit Zahlen umzugehen wissen....
tannhäuser
30.07.2022, 21.39 Uhr
Kleines Bonmot am Rande:
US-Präsident Biden ist schon wieder positiv auf Corona getestet worden.

Gibt's denn für manche mehrfach Geboosterte und Geheilte keine verlässliche Genesung mehr?
diskobolos
30.07.2022, 22.54 Uhr
Zahlen?
"300.000 Meldungen zu Verdachtsfällen auf Nebenwirkungen nach Corona-Impfungen"
Die Zahl scheint mir glaubhaft, aber sie liegt doch weit unter 1Prozent der Impfungen.
Letzlich wird eine wissenschaftliche Auswertung erst in ein paar Jahren zeigen, welche Auswirkungen Corona bzw. die Impfungen dagegen haben.
Bis dahin glaubt jeder von uns Laien das, was er glauben möchte und hält die entsprechenden Studien für die richtigen . . .
Ra1n3R
31.07.2022, 10.17 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Verstoß gegen AGB
Kobold2
31.07.2022, 10.51 Uhr
Mit Zahlen und Fakten
Ist halt manchmal schwierig....
Da werden Verdachsfälle zu umumstößlichen Fakten je nach " Notwendigkeit " stimmungsmäßig aufbereitet. Äußerungen von aussen, durch Grabfleger, Chirurgen, Adipositasexperten, Ruheständler ( die man mittlerweile nicht mehr namentlich erwähnt) zu gesetzen Expertenaussagen. Weltweite Etwicklungen erklärt man anhand persönlicher Begebenheiten und Gerede aus der Nachbarschaft, oder einer Bahnhofstraße. Alles andere sind halt Fakenews, Geschreibsel von Nichtdenkern, oder gar unerträgliche abstruse Weltbilder.
Die " Schuldigen" werden je nach Situation, von Merkel, Drosten, Wiehler, Spahn und jetzt gerade Lauterbach ausgetauscht, völlig ignorierend, das wir es mit einem weltweiten Problem zu tun haben und meist ähnlich agiert und Maßnahmen übernimmt un wir bisher dabei in den meisten Belangen, vergleichsweise glimpflich davon gekommen sind.
Dazu gesellen sich dann noch Erkennntnisse und Einlassungen ( der Begriff ist nicht von mir), die genau wissen wollen, welchen Bildungstand man anhand des gewählten Berufes hat, oder das der Job nicht nur aus täglich 2x 4,5h gerade ausfahren besteht.
Sicher ist für mich nur, das man ARD und ZDF bei manchen Kommentaren gar nicht erst einschalten braucht.
tannhäuser
31.07.2022, 16.50 Uhr
Ich dachte...
...den Demagogen hätte das letzte Stündlein geschlagen, aber scheinbar ist es doch schwerer, das eigene Rudelbeissverhalten abzulegen als agitatorisches Fehlverhalten zuzugeben oder wenigstens zu schweigen.

Die Schönrederei über die ach so verschwindend geringe.Anzahl von Menschen mit Impfschäden ist genauso zynisch als würde ein Raucher das Lungenkrebsrisiko negieren, weil er und alle Raucher in seiner Familie noch nicht erkrankt sind, aber andererseits Nichtraucher auch schon Lungenkrebs bekamen.

Diskobolos analysiert ja wenigstens, schlussfolgert und wird garantiert zugeben, wenn er auf dem falschen Dampfer Richtung argumentatorischer Ebbe dahinschippert, aber der Kobold2 kommt mir immer mehr vor wie der beratungsresistente Honecker, der nicht einsehen wollte, warum er Wandlitz verlassen muss.
Rob2000
31.07.2022, 18.22 Uhr
Bei manchen Kommentaren...
Ich denke mal, das genau diese Personengruppe recht hat. Sie sehen es ja jeden Tag...und berichten sogar davon!
Der Herr Kobold...hat bestimmt die Nebenwirkungen und Patienten von denen die Schwestern berichten, nicht von seinem kellerfenster aus gesehen. Deshalb glaubt er wahrscheinlich...die Krankenschwestern lügen und opfern ihren Job.
Da wirds wohl im Herbst wieder schreie geben...ITS ÜBERLASTET...nur nicht wegen covid Patienten sondern weil kein Personal da ist. Gefundenes fressen für Karl...nur das er halt den personalmangel nicht öffentlich erwähnt
Kobold2
31.07.2022, 19.02 Uhr
Argumetatorische Ebbe
herrscht doch schon länger, sonst hätten wir die üblichen Anfeindungen und Beleidigungen nicht.
Jetzt passen auch noch die analysiert zusammegefassten und wiedergegebenen Kommentare nicht...
Zynischen ist es alles nur abzulehnen keine Lösungen zu haben, oder eher auf den Lauf der Natur mit wissentlich vielen Opfen mehr zusetzen. Oder letztes einfach auszublenden um sein Ego auszuleben.
nur_mal_so
01.08.2022, 00.10 Uhr
fallen mir ein paar Parallelen auf...
"Die paar schweren Corona-Verläufe und -Toten (mit oder ohne Corona gestorben?) sind doch vernachlässigbar!"
"Die paar trotz Impfung an Corona gestorbenen sind doch vernachlässigbar!"
"Jeder Corona-Tote ist einer zu viel, natürlich müssen Maßnahmen gegen Corona ergriffen werden!"
"Jeder Impftote ist einer zu viel, natürlich müssen Maßnahmen gegen die Impfung ergriffen werden!"

Und das, liebe Kommentatoren, geht nun seit zwei Jahren genau so.
Keiner der Impfgegner und Impfbefürworter geht auch nur einen Millimeter von seiner Meinung ab, egal, woher er seine Informationen bezieht - vom Nachbarn, aus seiner Straße, aus dem internet, aus dem mainstream, aus dem sogenannten mainstream usw usf etc pp.

Alles, was ich seit zwei Jahren zum Thema "Corona" bei den Kommentaren lese, ist nur Verhärtung und immer weiter zunehmende verbale Aggression.

Wem nutzt das?
Bodo Bagger
01.08.2022, 06.41 Uhr
Long Covid....
ist das nicht die Seuche, die primär im juste Milieu der Amtsstuben unter den Beamten und Angestellten der Laptopklasse grassiert und dort schon ganze Generationen von Schreibtischen hat überflüssig werden lassen?

Böse Zungen sagen dazu auch Burn- bzw. Bore-out.
Wie Bitte
01.08.2022, 10.18 Uhr
Das ist nicht witzig, Bodo Bagger:
meine eigene Schwester leidet an Long Covid.
So'n S****ß können wirklich nur Leute erzählen, die keine Ahnung haben.
Und wenn hier manche Kommentatoren ihre medizinische Meinung danach bilden, wie's den Leuten aus ihrer Nachbarschaft geht ("alles gar nicht schlimm!"), dann habe ich meine Meinung aus meiner eigenen Familie ("alles ziemlich schlimm!").

Und jetzt können die Corona-Leugner sich gern am "Daumen-Runter"-Geben a*******n und sich lustig machen und mich beschimpfen. Zu mehr reicht es doch eh nicht.
Lautaro
01.08.2022, 15.19 Uhr
@nur mal-so
Volle Zustimmung !
Die Diskussionskultur in Deutschland ist seit Merkel völlig heruntergekommen.
Selbst bin ich 3mal geimpft, aber ich gestehe jedem das Recht zu, selbst zu entscheiden, welche Substanz ich mir in meinen Körper spritzen lasse.
Aber in den letzten 2 Jahren wurden Menschen mit anderer Ansicht sofort als schlechte Menschen, rechte und grundböse oder dumme Zeitgenossen in sämtlichen Foren dargestellt.
So wie vorher bei der Masseneinwanderung von Menschen aus anderen Kulturkreisen.
Nach dem Motto....„Und willst Du nicht mein Bruder sein, so schlag' ich Dir den Schädel ein.“
Auch wenn es nur virtuell erfolgt.
Können wir die Argumente unseres Gegenübers nicht mal ein wenig ernst nehmen und nicht gleich auf den Krawallmodus umschalten ?
Lautaro
01.08.2022, 15.25 Uhr
@nur mal-so
Volle Zustimmung !
Die Diskussionskultur in Deutschland ist seit Merkel völlig heruntergekommen.
Selbst bin ich 3mal geimpft, aber ich gestehe jedem das Recht zu, selbst zu entscheiden, welche Substanz ich mir in meinen Körper spritzen lasse.
Aber in den letzten 2 Jahren wurden Menschen mit anderer Ansicht sofort als schlechte Menschen, rechte und grundböse oder dumme Zeitgenossen in sämtlichen Foren dargestellt.
So wie vorher bei der Masseneinwanderung von Menschen aus anderen Kulturkreisen.
Nach dem Motto....„Und willst Du nicht mein Bruder sein, so schlag' ich Dir den Schädel ein.“
Auch wenn es nur virtuell erfolgt.
Können wir die Argumente unseres Gegenübers nicht mal ein wenig ernst nehmen und nicht gleich auf den Krawallmodus umschalten ?
Lautaro
01.08.2022, 15.28 Uhr
Der Beitrag wurde gespeichert und die Freigabe beantragt.
Lautaro
01.08.2022, 15.28 Uhr
Der Beitrag wurde gespeichert und die Freigabe beantragt.
A-H-S
01.08.2022, 17.09 Uhr
LC scheint eben vor allem eine psychische Erkrankung
@wie bitte

Bodo Bagger hat schon recht. Dass die Krankheit Ihrer Schwester trotzdem behandelt werden muss, steht außer Frage. Nur können (und sollten) wir eben nicht alles auf das Virus schieben.

STIKO-Chef Mertens: "Long-Covid gibt es bei Kindern praktisch nicht".
Zentralinstituts der Kassenärztlichen Versorgung (ZI), die Auswertung von 880.000 registrierten Long-Covid-Patienten zeigt: "Long Covid tritt so gut wie nie bei gesunden Personen auf... 96 Prozent der Patienten mit Long Covid zuvor beispielsweise an Atemwegserkrankungen oder Übergewicht".

-> LC scheint eher ein psychologisches Problem zu sein. Dazu eine Studie der Uniklinik Essen: "bei 85 bis 95 Prozent der Patienten gebe es keine organisch auffälligen Befunde. Man habe jedoch herausgefunden, dass Menschen die vor ihrer Covid-Erkrankung schon eine Depression, Angststörung oder eine posttraumatische Belastungsstörung gehabt hätten, anfälliger für Long-Covid gewesen seien." Und weiterhin: "Kleinschnitz erklärte außerdem, er halte die bisher kolportierten zehn bis 15 Prozent, die nach einer Covid-Erkrankung unter Long-Covid leiden, bei der momentanen Omikron-Variante für zu hoch gegriffen. Sie könnten vielleicht für die ersten Virusvarianten gegolten haben, mittlerweile sehe er das Problem nicht mehr so dringend."

In einer anderen Studie aus Frankreich mit 26.823 Teilnehmern (Constances-Studie), gaben 914 an, dass sie bereits an COVID-19 erkrankt waren. Ein Bluttest auf Antikörper bestätigte dies jedoch nur bei 453 Personen. Das das typische LC-Symptom "Abgeschlagenheit" gaben 13,6Prozent der tatsächlich Infizierten an, aber auch 12,6 derjenigen, die keine Antikörper hatten, litten an Long Covid.

@Kobold: Zitat Kobold: "Mit Zahlen und Fakten - Ist halt manchmal schwierig..."
-> Das scheint besonders für Sie zuzutreffen. Ich habe noch nie erlebt, dass Sie Ihre Meinung mit irgendetwas Handfesten oder Überprüfbaren belegt hätten. Von Ihnen kommt immer nur Geseier.
tannhäuser
01.08.2022, 17.47 Uhr
So einfach...
...ist es nun auch wieder nicht, lieber A-H-S, alles auf Psychosomatik zu schieben.

Long-Covid-Patienten bevölkern gerade die Rehaeinrichtungen der Rentenversicherungen, was bedeutet, dass andere, die zwangskäufig dem Prinzip "Reha vor EU-Rente" unterliegen, zuhause bleiben und enweder weiterhin H4 oder Krankengeld (Was die gesetzlichen Kassen so gerne machen wie der Teufel das Kruzifix küssen) beziehen müssen.

Eine Sommergrippe, arroganterweise "Männerschnüppchen" genannt, ist auch kein psychosamitischer Witz.

Wegen sowas musste meine Frau Ihre Gallen-OP verschieben, da ja heutzutage irgendwelche Erkältungssymptome schlimmer sind als Affenpocken.

Ich würde niemals irgendjemandem sagen: "Das bildest du dir ein! Ist psychosomatisch!" Das ist mir nämlich als Kind so ergangen, als niemand meine Migräne-Anfälle ernstgenommen hat.
A-H-S
01.08.2022, 19.28 Uhr
@Tannhäuser
Bitte nicht die akute Infektion mit LC gleichsetzen.

Ich hatte C19 2x. Es war in der ersten Runde kein Spaß. Die zweite Runde war dann ein Schnupfen. Die akute Infektion hat aber nichts mit LC zu tun.
Kobold2
01.08.2022, 19.35 Uhr
So so
Geseier.....
Den halben Kommentar zitiert und offensichtlich den anderen Teil nicht gelesen, oder nicht verstanden.....
Passt zum abgegebenen Gesamtbild.
Kobold2
01.08.2022, 19.41 Uhr
Der Beitrag wurde gespeichert und die Freigabe beantragt.
tannhäuser
01.08.2022, 20.51 Uhr
Nein, ich will gar nichts gleichsetzen, A-H-S!
Ich akzeptiere nur generell nicht, wenn Krankheiten des Körpers auf Psychosomatik geschoben werden sollen.

Das hilft niemandem, der mit Koliken oder Atemnot um 04:30 Uhr mit dem Rettungswagen in die Notaufnahme transportiert wird.

Gerade bei uns in Sondershausen wimmelt es ja von Psychotherapeuten und Psychiatern.
tannhäuser
01.08.2022, 23.41 Uhr
Um Missverständnisse auszuräumen...
Ich habe niemals die Existenz, sondern nur den panischen Umgang mit dieser Krankheit angezweifelt.

Und Sie zitieren leider auch fröhlich vor sich hin, was Ihnen in den Kram passt, lieber A-H-S!

Wenn Sie mir hier mit Psychosomatik bei körperlichen Gebrechen kommen werde ich stinkig, sorry dafür.

Long Covid ist kein psychisches Phänomen. Oder sind Impfschäden, die
teilweise die selben Symptome zeigen, das dann auch?
Kobold2
02.08.2022, 10.33 Uhr
Überraschung
Seit langem mal wieder ein Kommentar, mit dem ich mitgehen kann. Die Stimmungsmache mit nicht gesicherten Erkenntnissen, A-H-S schreibt ja selbst, daß die Studien, die er heranzieht, bisherige Ergebnisse vorerst nur scheinen lassen, ist das Problem der verhärteten Fronten.
Da ist halt die Interpretationsfalle, in die einige tappen.
DiercErkenntnisscist noch nicht sicher bestätigt, passt aber ins eigene ( oft bequeme) Weltbild, also ist es schon mal die die feste Wahrheit.
Die in meinem Umfeld an Long Covid Leidenden, würden sich sicher "freuen" wenn man ihnen noch eine psychische Störung dazu diagnostiziert.....
So, genug geseiert.....
A-H-S
02.08.2022, 16.23 Uhr
Diskussion -> Belege für die Aussage
@ Tannhäuser
Zitat: "Und Sie zitieren leider auch fröhlich vor sich hin, was Ihnen in den Kram passt, lieber A-H-S!"
-> Natürlich zitiere ich Studien die meine Meinung unterstützen. Wir befinden uns hier in einer Diskussion. Soll ich Studien heraussuchen, die eine andere Meinung belegen? Das wäre dann etwas zuviel des Guten. Das würde ich bei einer wissenschaftlichen Arbeit machen, aber nicht hier in der Diskussion.

Zitat: "Long Covid ist kein psychisches Phänomen"
-> Ich habe nicht behauptet, dass es in jedem Fall ein psychologisches Problem ist. Aber erste Studien zu dem Thema (so lange gibt es die Problematik noch nicht), legen zumindest nahe, dass ein Großteil der Befunde "Long Covid" auf psychosomatische Aspekte oder Vorerkrankungen zurückzuführen erst.

PS: und zu anderen Krankheiten habe ich mich gar nicht geäußert, auch wenn das hier lustig durcheinander geht.

@Kobold
Sie können tatsächlich Geschriebenes erfassen. Ich bin begeistert.
Man beachte: nicht in jedem Fall... erste Studien... legen nahe... Großteil... oder Vorerkrankungen
Tatsächlich steht da nicht "ist so" - was ich auch davor nicht behauptet habe, wie Sie an dem Wort "scheinen" (alias: deutet darauf hin) bereits erkannt haben.

@Müller-John
Zitat: "Dem Betrieb tut es gut, wenn die ständige Diskussion zur Impfpflicht durch konsequente Verrragsauflösung endet. Betriebsfrieden geht vor Querulantenkultur."
-> Ihre Gutmenschenmaske ist eben nur Fassade. Dahinter steht ein echter 100Prozenter. Wird Ihnen als Zugereister nichts sagen, aber vielleicht klärt Sie ja jemand auf. Anleihen an vorigen Zeitepochen sind bereits erwähnt.
Kobold2
02.08.2022, 18.42 Uhr
Die Begeisterung
hätten sie schon viel früher haben können.
Nix anderes steht im teilweise Zitierten Kommentar und, selbst in früheren Ausführungen habe ich immer wieder darauf hingewiesen.
Zu oft wurden auch Momentaufnahmen für die umumstößliche Wahrheit gehalten und bitter verteidigt , obwohl die weitere Entwicklung noch gar nicht genau vorhersehbar war.
Machen die Verantwortlichenzu viel, oder zu früh, ist es Panikmache, Gängelei, Diktatur....
Wird nichts, oder zu wenig unternommen und es wird doch dramatisch, sind es ahnungslose Dilettanten, Fehlbesetzungen, Schmarozer von Steuergeldern, die hätten es doch besser wissern müssen, usw. ...
Etwas mehr Besonnenheit, statt pauschale Rundumschläge würde uns gesamtgesellschaftlich besser stehen.
Ich erinnere hier gern noch mal, an die panische Hamsterkäufe, mit all ihren unschönen Begleiterscheinungen, dem Ausleben niederer Instinkte, die man i.d.R. von einer aufgeklärten Zivilisation nicht mehr erwarten würde....
geloescht.20221110
03.08.2022, 12.32 Uhr
Andere Länder - andere Richter(innen) oder wo der der Verstand(das Recht) noch funktioniert ?!
In Italien kippte eine Richterin ein Berufsverbot- wegen verweigerter "Impfung" . (07.07.2022)
Die für ihren Fall zuständige Richterin - Susanna Zanda - nahm in ihrer Begründung kein Blatt vor den Mund.

>>TRIBUNALE ORDINARIO di FIRENZE
02 Seconda sezione CIVILE
Nel procedimento cautelare iscritto al n. r.g. 7360/2022 promosso da
geloescht.20221110
03.08.2022, 13.48 Uhr
Update: Andere Länder - andere Richter(innen) oder wo der Verstand(das Recht) noch funktioniert ?!
Auszug aus dem Urteil (vom "Übersetzer")

"Die AIFA-Berichte, sowohl die zeitgenössischen zur Aussetzung von Dr. ___________ als auch die neueren vom Januar und Mai 2022, und noch mehr die Berichte der europäischen Überwachungsinstitute wie Euromomo oder Eudravigilance, zeigen das Gegenteil von dem, was mit der Impfung erreicht werden sollte, nämlich eine Ausbreitung der Ansteckung mit der Bildung mehrerer Virusvarianten und die zahlenmäßige Häufigkeit von Infektionen und Todesfällen bei den mit drei Dosen Geimpften;

ist der Ansicht, dass Artikel 32 Absatz 2 des Grundgesetzes nicht anwendbar ist, selbst wenn man den Verstoß gegen den Gesetzesvorbehalt außer Acht lassen will, und zwar wegen des fehlenden Nutzens für die Gemeinschaft;

nachdem er festgestellt hat, dass Artikel 32 der "personenzentrierten" Verfassungscharta nach den Erfahrungen des Nazifaschismus nicht zulässt, dass das Individuum zugunsten eines tatsächlichen oder vermeintlichen kollektiven Interesses geopfert wird, und noch weniger, dass das Individuum ohne seine freie und informierte Zustimmung medizinischen Experimenten unterworfen wird, die einen Eingriff in die Person darstellen

in der Erwägung, dass eine informierte Zustimmung nicht denkbar ist, wenn die Bestandteile der Seren und der Mechanismus ihrer Wirkungsweise, wie in diesem Fall, nicht nur unter das Betriebsgeheimnis, sondern unverständlicherweise auch unter das "militärische" Geheimnis fallen

in der Erwägung, dass die Bestandteile der Seren und ihre mittel- und langfristigen Wirkungen nach zwei Jahren immer noch nicht bekannt sind, wie die Hersteller selbst schreiben, und dass bekannt ist, dass sie kurzfristig bereits Tausende von Todesfällen und schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen verursacht haben"
Kobold2
03.08.2022, 13.51 Uhr
Dort durfte
man während des Lockdowns aber auch seine Gemeinde nicht verlassen....
Mit Bergamo hat man dort auch eindrücklich Erfahrungen gemacht, wie es kommen kann , wenn man zu spät reagiert
Man kann halt nicht alles haben....
A-H-S
03.08.2022, 15.32 Uhr
Die Bergamo-Bilder waren gefakt bzw. falsch zugeordnet
@Kobold
Es sollte sich doch mittlerweile herumgesprochen haben, dass die Bilder von Bergamo einen anderen Hintergrund hatten.

Der Bayerische Rundfunk schreibt hierzu:
"In Wahrheit war das Militär nicht etwa eingesetzt worden, weil Berge von Leichen nicht anders hätten transportiert werden können. Die Anzahl der Verstorbenen war damals nicht höher als bei manchen Grippewellen in Italien (Stand April Anfang 2020). Es war die Angst vor dem "Killervirus" genannten Erreger. Um Fakten zu schaffen, beschloss man die sofortige Einäscherung der an COVID Verstorbenen. Normalerweise werden in Italien aber nur die Hälfte aller Verstorbenen eingeäschert. Deshalb reichten die Kapazitäten des Krematoriums in Bergamo nicht aus und die Leichen mussten in umliegende Orte transportiert werden."

Oder meinten Sie gar die Bilder der Särge in einer Halle? Die kamen aus 2013 aus Lampedusa...
Kobold2
03.08.2022, 16.30 Uhr
War mir klar
Das das noch irgendwann kommen musste.
Hat ja schon Miriam H. so verkündet.
Wenn man auch hier die ganzen Kommentare durchliest, merkt man doch, daß man zu oft gezielt nur ins eigene Weltbild argumentiert.
300000 Verdachsfälle ( also nichts offizell bestätigtes) wiegen bei manchen schwerer als 100 mal soviel offiziell registrierte Infizierte (wir sind wohl grad bei ~31Mio). Wenn es dann noch heißt das 95Prozent von denen ja gar kein Long-Covid bekommen, dann hat das mit objektiver Beurteilung und Argumentation n.m. M. nicht viel zu tun.
Nach Adam Ries bleiben hier grad 1,55 Mio Geschädigte, die irgendwie verharmlost, oder unter den Tisch gekehrt werden.
Romikon
03.08.2022, 17.02 Uhr
Dr. David Martin,führender Medizin-Experte im Gebiet der Impfschäden-Forschung
aus den USA (das ist im Internet nachzulesen) hat gesagt:
"David Martin: 700 Millionen Menschen weltweit werden bis 2028 an COVID-19-Impfungen sterben! Die mRNA, wenn sie einem Menschen injiziert wird, was bei den derzeitigen Manipulationen der Fall ist, den menschlichen Körper dazu bringt, ein geplantes Toxin zu produzieren, das dem Spike-Protein des Coronavirus nachempfunden ist, wir müssen uns im Klaren sein, dass das Spike-Protein, das durch die Injektion hergestellt wird, nach eigenem Eingeständnis eine Chimäre des Spike-Proteins des Coronavirus ist. Dieses Toxin ist seit anderthalb Jahrzehnten als bekannter "biologisch bedenklicher Stoff" im Hinblick auf biologische Waffen gelistet....."

Ich würde sagen wir warten mal schön ab! ob der Mann recht hat.Ich glaube jedenfalls er ist kein Troll sonst wäre der kein führenderExperte der Impfschädenforschung , er weiss was er sagt.
A-H-S
03.08.2022, 17.32 Uhr
Na klar Kobold
@Kobold

Zitat Kobold: "Wenn man auch hier die ganzen Kommentare durchliest, merkt man doch, daß man zu oft gezielt nur ins eigene Weltbild argumentiert"
-> Natürlich argumentiere ich nach meinem Weltbild. Sie erwarten nicht wirklich, dass ich Argumente für Ihre (kruden) Ansichten heraussuche?

Zitat Kobold: "War mir klar Das das noch irgendwann kommen musste. Hat ja schon Miriam H. so verkündet."
-> Meinen Sie, ich lasse Ihren Unsinn hier unkommentiert stehen? Wer ist Miriam H.? Was hat die mit mir zu tun? Und natürlich bekommen Sie einen Kommentar, wenn Sie Bergamo als Beispiel nennen.
Bergamo ist tatsächlich ein Beispiel, nämlich für den (erfolgreichen) Versuch große Teile der Bevölkerung zu verunsichern.

Zitat Kobold: "Wenn es dann noch heißt das 95Prozent von denen ja gar kein Long-Covid bekommen, dann hat das mit objektiver Beurteilung und Argumentation n.m. M. nicht viel zu tun."
-> Sie verdrehen den Inhalt des Gesagten! Die Studien sagen
(Zitat 1): "bei 85 bis 95 Prozent der Patienten gebe es keine organisch auffälligen Befunde."
(Zitat 2): "Long Covid tritt so gut wie nie bei gesunden Personen auf... 96 Prozent der Patienten mit Long Covid zuvor beispielsweise an Atemwegserkrankungen oder Übergewicht"

Wenn Sie daraus machen "95Prozent bekommen gar kein LC", ist das einfach grober Unfug. Entweder wollen Sie das Geschriebene nicht verstehen oder Sie können es nicht.

Mir geht es darum, das Geschehen korrekt einzuordnen. Dabei sind solche Nummern wie "Bergamo" oder "Miriam H." oder Ihre Verdrehungen hier nicht zielführend.
Kobold2
03.08.2022, 21.05 Uhr
Oh je
Immer diese kläglichen Versuche des rauswindens.... Zitat:
"Die Anzahl der Verstorbenen war damals nicht höher als bei manchen Grippewellen in Italien"
Ist das jetzt ein Vergleich von ganz Italien mit der Region Bergamo?
Nach offiziellen Angaben, gab es zu Beginn in der Region 4500 Tote. Man war dort völlig unvorbereitet.
Für mich ist es etwas befremdlich das sie angeblich nicht wissen wollen, wer Miriam Hudson, so wohl offiziell, oder Hope in Ihren YT " Beiträgen" ist.
Da deckt sich einiges mit Ihren Ausführungen....
geloescht.20221110
04.08.2022, 10.21 Uhr
Italien den Italienern - Kobolde den Märchenwald !
Was wir - hier in "D" - über Vorgänge in Italien wissen ist meistens "Hören-Sagen". Je nach Quelle - "Staatsfunk,Regierungsfernsehen,Lückenmedien und Lobbyistengequatsche" oder alternative Medien bekommt jeder seine Portion.
Wenn eine italienische Richterinn ihre Entscheidung trifft - dann weiß sie mehr.

"Aus epidemiologischer Sicht sei der Zustand von geimpften und ungeimpften Personen ähnlich, so die Richterin. Beide könnten sich infizieren, erkranken und die Ansteckung weitergeben, hieß es zur Begründung. Das Ziel der Impfpflicht – die Krankheit zu verhindern – vermochte das Gericht nicht zu erkennen."

Die Entscheidung können Sie nachlesen.
A-H-S
04.08.2022, 11.10 Uhr
Herauswinden?
@Kobold:
Zitat: "Oh je... Immer diese kläglichen Versuche des rauswindens...."

Ok, ich gebe Ihnen die Quelle (Bayerischer Rundfunk, die ja auch bei Ihnen eine zugelassene Reputation haben sollte), ich gebe Ihnen das Zitat und Sie sortieren es unter "Herauswinden" ein.

Sie könnten jetzt einfach die Quelle und das Zitat prüfen - aber das kommt für einen Kobold nicht in Frage.
Sie können natürlich weiterhin nach dem Motto verfahren "es kann nicht sein, was nicht sein darf". Ich kenne kein Beispiel in der Geschichte, wo dieses Verhalten langfristig von Erfolg gekrönt war, wünsche Ihnen aber natürlich alles Gute auf Ihrem Weg der Realitätsverweigerung.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital