eic kyf msh nnz uhz tv nt
Fr, 13:52 Uhr
29.07.2022
CDU ruft zu Unterstützung bei Neupflanzungen auf

„Wir müssen konsequent auftreten und ein Signal setzen“

Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, Mario Voigt, hat mit Blick auf die Zerstörung der Erinnerungsbäume nahe der KZ-Gedenkstätte Buchenwald zu größtmöglicher Anstrengung und dem Zusammenhalten bei der Neupflanzung aufgerufen...

032
„Wir dürfen nach dieser niederträchtigen Tat nicht zum Alltag zurückkehren, sondern müssen ein klares Signal setzen“, sagte Voigt im Vorfeld des Gedenkgangs für deportierte jüdische Jugendliche am Sonntag in Weimar, an dem auch die CDU teilnehmen wird. Voigt fordert, alle Kräfte zu bündeln und zeitnah so viele neue Bäume wie möglich zu pflanzen. Unbekannte haben zuletzt erst sieben und beim zweiten Angriff noch einmal fünf Bäume des Projekts „1000 Buchen“ abgeknickt oder abgesägt. Er selbst wolle sich persönlich dabei engagieren und Baumpate werden. „Hinter diesem Gedenkprojekt steckt viel Arbeit und Pflege, die feige mit Füßen getreten wird. Wir dürfen jetzt nicht in Schockstarre verharren und die Sprache verlieren, sondern müssen konsequent auftreten, dass die Täter damit nicht davonkommen“, so Voigt.

Schockiert und entsetzt zeigte sich auch der Weimarer CDU-Abgeordnete Thomas Gottweiss, der bereits Baumpate ist. Bereits zum zweiten Mal hat es einen seiner Bäume erwischt. Gottweiss: „Diese enthemmte Zerstörungswut und Dreistigkeit gegenüber unserer Erinnerungskultur macht mich fassungslos und traurig. Es ist eine Schande.“ Der mittlerweile dritte Angriff auf das Projekt nach 2019 und 2020 dürfe nicht reglos hingenommen werden. „Das zeigt wiederholt, dass wir uns als Gesellschaft das Vorgehen der Rechten nicht gefallen lassen dürfen. Es braucht klare Kante gegen diese Taten.“ Auch er wolle sich erneut mit einem Baum beteiligen und rufe so viele wie möglich auf, es gleichzutun. Gottweiss wird am Sonntag zusammen mit dem CDU-Abgeordneten Christian Herrgott am Gedenkgang in Weimar teilnehmen.
Autor: red

Kommentare
DonaldT
29.07.2022, 15.56 Uhr
Wir müssen konsequent auftreten und ein Signal setzen
Und wann setzt die CDU ein Signal, ein Signal gegen den aktuellen Impfwahsinn?

Hier soll an ein schreckliches Kapitel deutscher Geschichte erinnert werden, richtig.
Man hat was daraus gelernt?

Aber dann ist es doch ebenso wichtig, die Menschen in der Gegenwart zu schützen, oder?
Peterchen1983
29.07.2022, 22.03 Uhr
Schaumschläger!
Er sollte danach gleich im Harz weiterpflanzen wenn er so einen grünen Daumen hat!
tannhäuser
30.07.2022, 12.06 Uhr
Dann gute Reise...
...nächstes Jahr nach Dresden, wenn wieder Randalierer das Gedenken an die unschuldigen zivilen Opfer der Bombenangriffe stören!

Welches Zeichen nimmt er dann mit? Sauerkraut und Kartoffelbrei (Frei nach einer linksextremistischen Parole)?
Bautista Peña
30.07.2022, 14.59 Uhr
Wissen die Etablierten mehr, wie der normale Bürger?
Natürlich ist es nicht hinnehmbar, wenn Bäume oder andere Dinge mutwillig zerstört werden!!
Das man daraus aber sofort einen rechtsradikalen Hintergrund als Ursache erkannt hat, ist mir nicht plausibel.
Besonders die Rote-Güne Landesregierung und Ihre Steigbügel Halter um Vogt und Kemmerich blasen da voll ins Horn.
Ihre einseitige Einnahme und Lenkung der Medien tut ein Übriges.
Der kommende Herbst und der Winter werden zeigen, in welche Richtung das Land steuern wird, aber eins ist Gewiss, vielen da Oben wird Ihre elende Arroganz bald um die Ohren fliegen.
Kama99
30.07.2022, 15.05 Uhr
Klar doch ....
wir regen uns wegen ein paar Bäumen, auf die für Opfer aus dem WK2 gepflanzt wurden, schicken aber gleichzeitig Massenhaft Waffen in die Ukraine. Ich hoffe neue Pflänzchen hat die CDU schon bestellt.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital