nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 10:26 Uhr
01.04.2021
Thüringer Tourismus im Januar 2021

Gästeankünfte sinken um 84 Prozent

Im Januar 2021 wurden nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik in den Thüringer Beherbergungsstätten (mit 10 und mehr Betten) und auf Campingplätzen (ohne Dauercamping) insgesamt 34 Tausend Gästeankünfte gezählt. Das waren 84 Prozent weniger Ankünfte (-180 Tausend) als im Januar 2020...

Anzeige MSO digital
Die Zahl der Übernachtungen sank um 69 Prozent auf 173 Tausend (-385 Tausend). Die Verweildauer pro Gast lag mit durchschnittlich 5,1 Tagen sehr deutlich über dem im Ja- nuar 2020 gemessenen Niveau (2,6 Tage).

Die Zahl der ausländischen Gäste sank im Januar 2021 mit einem Minus von 81 Prozent ebenfalls massiv. Die Gäste aus dem Ausland buchten insgesamt 14 Tausend Übernachtungen (-55 Prozent).
Die Ursache der deutlichen Rückgänge war hauptsächlich das auf Grund der Corona-Pandemie geltende Verbot zur Beherbergung privatreisender Gäste.

Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes sank die Zahl der Gästeübernachtungen in Deutschland im Januar 2021 im Vergleich zum Vorjahresmonat ebenfalls deutlich um 76 Prozent auf 6,4 Millionen. Davon entfielen 0,7Millionen Übernachtungen auf Gäste aus dem Ausland (-86 Prozent) und 5,7 Millionen auf inländische Gäste (-74 Prozent).

Alle 9 Thüringer Reisegebiete verzeichneten im Januar 2021 sowohl bei Gästeankünften als auch bei Übernachtungen massive Verluste. Bezüglich der Übernachtungen reichte die Spanne von -50 Prozent im Reisegebiet Saaleland bis -83 Prozent im Reisegebiet der Städte Eisenach, Erfurt, Jena und Weimar.

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Erstellung der Statistik:
Krisenbedingt sind die Beherbergungsbetriebe derzeit wirtschaftlich außerordentlich beeinträch- tigt. Da das Thüringer Landesamt für Statistik in der gegenwärtig angespannten Lage auf eine Durch- setzung der Meldepflicht verzichtet, sind für den Berichtsmonat Januar bis zum jetzigen Zeitpunkt weniger Meldungen eingegangen als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.
Fehlende Statistikmeldungen werden üblicherweise geschätzt, um einen Vergleich der Ergebnisse im Zeitverlauf zu ermöglichen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

01.04.2021, 11.01 Uhr
Bernhardt | Statistiker sind ja so schlau
Wen wunderts, dass Buchungen und Übernachtungen in Größenordnungen eingebrochen sind. Hahaha
Nicht mal übers Wochenende in den Harz oder den Thüringer Wald darf man, weder Hotel noch Fewo.
Aber nach Mallorca oder auf die Kanaren dürfen wir fliegen.
Wer das verstehen soll muss noch geboren werden.

Ich wünsche allen schöne einsame Ostertage.

4   |  2     Login für Vote
01.04.2021, 11.54 Uhr
tannhäuser | Mallorca?
Die jammern doch jetzt dort herum, weil sie angeblich gar nicht so eine deutsche Osterinvasion wollten.

Das würde ihnen wieder das Sommergeschäft versauen, wenn die Infiziertenzahlen wieder hochschnellen.

Pech gehabt, wer sich unbegrenzt Gäste einladen will, darf nicht herumheulen, wenn statt Tausenden Millionen kommen.

Das kennen wir in Deutschland auch, nur sind unser Problem nicht die Touristen.

7   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.