tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 16:15 Uhr
15.11.2021
Polizeibericht

Schleusung in Nordthüringen entdeckt

Auf dem Parkplatz der Raststätte "Eichsfeld Nord" an der A38 wurde durch die Autobahnpolizei eine augenscheinlich geschleuste Person festgestellt...


Im weiteren Verlauf wurden Bundespolizeibeamte des Revieres Nordhausen hinzugezogen. Es konnte vor Ort festgestellt werden, dass der vermutlich aus Nordafrika stammende Mann keine Dokumente mit sich führte.

Zur Dienststelle wurde ein professioneller Sprachmittler hinzugezogen. Im Zuge einer ersten Befragung konnte die marokkanische Staatsangehörigkeit ermittelt werden. Ferner wurde deutlich, dass der Mann nach Europa geschleust worden ist.

In diesem Fall erfolgte laut Aussagen der Person der Grenzübertritt in einem LKW. Auf Grund der niedrigen Außentemperaturen verließ der Geschleuste das Transportmittel im Eichsfeld - sein eigentliches Ziel war Frankreich. Im Rahmen der Vernehmung äußerte die Person ein Asylbegehren.

Für die Bundespolizei gilt es nun die Reiseroute der Schleusung zu rekonstruieren, mögliche Tatbeteiligte ausfindig zu machen und dies in die weiteren Ermittlungen einfließen zu lassen. Der 22-jährige Marokkaner wurde abschließend an eine Erstaufnahmeeinrichtung weitergeleitet.
Autor: psg

→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick



Kommentare

15.11.2021, 17.51 Uhr
Rob2000 | Erstaufnahme...tzzz
gleich wieder zurück. Marokko ist sicher...nur weil er da arbeiten müsste um zu überleben...

17   |  2     Login für Vote
15.11.2021, 18.25 Uhr
Harzer66 | Ziel..
...erreicht. Der fliegt nie wieder heim.

16   |  2     Login für Vote
15.11.2021, 20.53 Uhr
Richard Z.& Paul | So wird das aber nichts.....
mit den neuen Fachkräften, wenn man sie nicht einreisen lässt! :-)

4   |  2     Login für Vote
15.11.2021, 23.16 Uhr
iisan11
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrags
16.11.2021, 12.15 Uhr
Erpel1311 | @Harzer66
Nein er hat sein Ziel nicht erreicht. Er wollte nach Frankreich. Vielleicht sind da die Menschen freundlicher als hier...

2   |  5     Login für Vote
16.11.2021, 15.07 Uhr
tannhäuser | Ja Erpel1311...
Frankreich hat keine Probleme mit der "gelungen" Integration, da wird jeder kultureller Bereicher aus einem ursprünglichen Urlaubsland natürlich mit offenenen Armen empfangen.

Und wenn er hier bei seinem Zwischenstopp "Traumatisiert!" oder "Ich bin eigentlich eine Frau oder halte mich zumindest für eine!" krakeelt schickt Macron seine Stastskarosse vorbei, um ihn persönlich abzuholen.

5   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige