eic kyf msh nnz uhz tv nt
Do, 16:00 Uhr
16.11.2023
Deutschlandwetter

Auf und Ab geht in die Verlängerung

Tiefdruckgebiete haben in den vergangenen Tagen und Wochen maßgeblich unser Wetter beeinflusst. Zum Wochenende schaut mal endlich für kurze Zeit ein Hoch vorbei. Anschließend erwartet uns ein ständiges Auf und Ab der Temperaturen...



In den nächsten Tagen wird es kühler. Schon am Freitag gibt es regional in der Landesmitte sowie im Nordwesten des Landes wahrscheinlich Frost.

Ansonsten verläuft der Tag in vielen Landesteilen schon trockener. Lediglich vom Niederrhein bis zum Alpenrand sowie im Nordosten ist das Regenrisiko noch höher.

Zwischenhoch am Wochenende
Zudem nähert sich ein Zwischenhoch, das uns am Samstag verbreitet trockenes Wetter bringt. Zuvor steht aber noch eine sehr kalte Nacht zum Samstag mit verbreitet Frost an. Vorm Brötchenholen ist verbreitet Scheibenkratzen angesagt.

Anzeige symplr
Der Samstag verläuft zumindest für eine längere Zeit fast überall trocken. Allerdings ziehen im Tagesverlauf aus Westen dichtere Wolken ins Land, die sogar ein paar Tropfen bringen. Länger freundlich bleibt es im Osten. Die Höchstwerte liegen meist zwischen 5 und 8 Grad.

Mildere Luft und mehr Regen
Zum Sonntag greift wieder ein Tief in das Wettergeschehen bei uns ein. Mit einem auf West- bis Südwest drehenden Wind strömt deutlich mildere Luft nach Deutschland. Die Höchstwerte steigen vielfach über die 10-Grad-Marke.

Das Tief hat aber auch einiges an Regen im Gepäck, sodass man nur kaum trocken durch den Tag kommt.

In der neuen Woche geht das beständig unbeständige Wetter erhalten. Es muss immer mal wieder mit einem Regenguss gerechnet werden. Dazu geht das Auf und Ab der Temperaturen weiter. Bis zur Wochenmitte kühlt es sich auf rund 5 Grad ab.

Hoch gegen Tief
In der zweiten Wochenhälfte steht dann ein großes und kräftiges Tiefdruckgebiet über Nordeuropa höherem Luftdruck von den Azoren bis nach Mitteleuropa gegenüber. Unklar ist, wer als Sieger hervorgehen wird und unser Wetter beeinflusst.

Sollte das Hoch gewinnen, wird es zunehmend trockener. Wenn das Tief gewinnt, bleibt es wechselhaft.

Zudem deuten die Wettermodelle immer mehr ein Aufleben der Westwinde an, wodurch es insgesamt auch stürmischer werden kann. Da die Luft dann aus Westen und Südwesten kommt, steigen die Temperaturen voraussichtlich wieder an.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr