tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 12:56 Uhr
03.12.2021
Eklat im Petitionsausschuss des Landtages:

AfD will Ausschussvorsitzende abwählen lassen

Bezugnehmend auf die Verhandlung der Petition „Maskenpflicht im Unterricht“ in der gestrigen Sitzung kritisiert der AfD-Abgeordnete, Birger Gröning, der stellvertretender Vorsitzender des Petitionsausschusses ist, die Ausschussvorsitzende Anja Müller (Die LINKE)...

032
„Ich bin über die Ausschussleitung schockiert. Frau Müller hat sich als Vorsitzende wiederholt nicht neutral verhalten. Meiner Ansicht nach, ist der Petent mit seinem berechtigten Anliegen unwürdig behandelt worden. Das Anliegen auf die Maskenpflicht im Unterricht zu verzichten, ist von Seiten der Regierungsfraktion sowie von der CDU, der Staatssekretärin, Julia Heesen sowie von Frau Müller rigoros abgeschmettert worden, obwohl der Petent Studien vorlegte, die auf die Gesundheitsgefahren bei dauerhaftem Maskentragen bei Kindern hinwiesen.

Die Bildungsstaatssekretärin, Julia Heesen, hat mich ebenfalls sehr enttäuscht, weil sie einfach nicht Willens war, sich den Einwänden des Petenten auf nur irgendeine Weise zu nähern. Meine Nachfrage, ob die Kinder mit Dauermaskenpflicht medizinisch überwacht werden, verneinte sie. Es gäbe genug Studien, die auf eine Unschädlichkeit der Masken verwiesen. Mein Vorschlag, sich den gegenteiligen Studien anzunehmen, wurde vehement abgewiesen.

Von Anfang an lag eine vorverurteilende Stimmung im Raum. Diese ist beispielgebend für das Gebaren der Rot-Rot-Grünen Regierung. Die Werte der Demokratie, nämlich einen sachgerechten Diskurs sowie die Akzeptanz anderer Meinungen haben die „demokratischen Parteien“ offenbar völlig verloren.

Das führt mich zur Vorsitzenden Anja Müller zurück, deren Art und Weise der Leitung schon einmal zu einem Abwahlantrag geführt hat, aber nicht die erforderliche Mehrheit fand. Offenbar nimmt sie die Petenten nicht ernst. Das Problem mit ihrer Ausschussleitung ist also bekannt, eine Abwahl überfällig.“
Birger Gröning
AfD, stellvertretender Vorsitzender des Petitionsausschusses
Autor: red

Kommentare
Romikon
03.12.2021, 15.04 Uhr
wenn eine Pediton alle festgelegten Hürden nimmt
ist sie auch entsprechend so zu behandeln und zuzulassen.
Auch wenn einer bestimmten Gesinnung manchmal der Inhalt oder genau diese Meinung zu etwas nicht passt.
Es herrscht ja seit einiger Zeit keine richtige demokratische Meinungsfreiheit mehr in diesem land.
Mich erinnern die augenlicklichen Verhältnisse an die Zeit vor 1989.
Da gab es auch keinen Diskurs.
"Die Partei hat immer recht" hiess es.
Jetzt hat das Meinungsverhinderungssystem recht.
Wo ist da der Unterschied.
Diskurs null.
Auch wenn es um Sinn und Unsinn geht.Gerade jetzt.
Sehe ich auch hier im Forum.
Viele sind systemmanipuliert und kennen garkeine andere Meinung.Die manipulierte Angst sitzt tief.Kein Wunder bei der gleichgeschalteten Beschallung der Medien.
Also Partei von 25% in Thüringen räumt endlich mal auf !
Ich warte immer noch drauf.
Leser X
03.12.2021, 15.16 Uhr
Mißbraucht
Und wieder werden Kinder instrumentalisiert, um die eigene krude Ideologie unter's Volk zu sprühen.
Peterchen1983
03.12.2021, 15.28 Uhr
Schämt euch!
Eure Ideologien und Machtgehabe an erste Stelle vor der Gesundheit unserer Kinder zu setzen ist nicht das wofür man euch gewählt (oder nicht gewählt ) hat!
Kobold2
03.12.2021, 16.11 Uhr
Ich würde
mal die Luft, werte AfD. Studien gibt's wie Sand am Meer. So lange nicht klar ist, von wem diese in Aufrag geben wurden, von wem bezahlt und eventuell richtungsweisend gesteuert, oder wirklich unabhängig (geht das überhaupt? Und wenn nehme euch das nicht viele ab) kann man vieles behaupten und das Volk damit manipulieren., jedenfalls den Teil der nur mit einfachen Antworten klar kommt.
Die Partei hat immer Recht, trifft hier zu oft auf eure Anhänger zu.
Bisher sind die Kids jedenfalls nicht reihenweise, wegen der Masken umgefallen und eine Tendenz dahin, ist nicht zu erkennen.
larsjc
03.12.2021, 17.43 Uhr
Mit gutem Beispiel voran,
Kobold sie können ja mal den Selbstversuch machen und beim LKW fahren 8 Stunden am Tag eine Maske tragen und zwar die ganze Woche. Warum acht Stunden? Weil die Kids im Durchschnitt 6 Stunden Unterricht haben und mit An-und Abfahrt schnell mal auf 7-8 Stunden Maskentragezeit kommen.
Wenn sie sich dann ihre tägliche Ration Mikroplastik eingepfiffen haben, können sie ja hier ihre Erfahrungen mal posten.
Romikon
03.12.2021, 17.58 Uhr
ich würde mal die Luft ? na was ist denn mit der Luft ?
sie wissen aber schon,dass Luft zu ca.21% aus O2 besteht.Durch O2 funktioniert unser Körper optimal.
Wenn ich etwas leisten muss,z.B. Denkarbeit ist der Sauerstoff fürs Hirn Bedingung.
Und was glauben sie denn Kobold wieviel Kohlendioxid,mit dem der Körper nun mal absolut nichts anfangen kann beim ausatmen unter der Maske schlummert und wieder eingeatmet wird und wieder und wieder....... Kann man sich doch vorstellen,dass das keine 21% O2 mehr sind.Je länger man mit so einer Schnuppertüte sitzt,dest weniger optimale Versorgung.Man kann ja mal den Extremfall mit einer Plastetüte üben.
Würde ich mal empfehlen diesen Versuch.
Vielleicht dämmerts da auch so einem Kobold ! Was man den Kindern da antut.Entzieht sich dem Nichtdenker offensichtlich.
Aber das sind dann natürlich Tatsachenbehauptungen.
Und was damit passiert weiss man ja.
Schönen Abend noch beim Hefte korrigieren.
Okieh
03.12.2021, 19.20 Uhr
Fehlinformationen
bei jedem Atemzug in der Lunge und im Nasen-Rachen-Raum verbleibenden Luftvolumen (Totraumvolumen) von ca. 200ml ist das zusätzlich unter der Maske verbleibende Luftvolumen mit etwa 20ml klein.
Wenn man zudem das durchschnittliche Atemzugvolumen, also die Menge an pro Atemzug eingeatmeter Luft, von ca. 500 - 1000ml gegenüberstellt, ergibt sich eine etwa 25- bis 50-fache Verdünnung der Luft im Maskentotraum durch die unbelastete Raumluft. Bei Kindern und
Jugendlichen sind je nach Alter und Größe die entsprechenden Volumina proportional kleiner, aber auch hier ist eine Gesundheitsgefahr oder sogenannte „CO2-Vergiftung“ auszuschließen.
Sowohl Sauerstoffmoleküle (O2) als auch das ausgeatmete CO2 können den Stoff bzw. das Filtermaterial der Masken problemlos durchdringen, so dass sich die Luft unter der Maske immer wieder ausreichend mit der Luft von außen vermischt.
nemoi
03.12.2021, 20.29 Uhr
Afd will.......
und wieder kommen mysteriöse anträge von der .....vereinigung zur verdummung der leute....

hier wird doch sowas ähnliches wie gehinwäsche (falls vorhanden) betrieben, und der allwissenden wir auch noch glauben geschenkt.

leider ist es in corona-zeiten schwer sich dem richtigen wissen anzuschließen...
da glaubt man lieben denen, die gerade hier eine große plattform gegeben wird.
die kommentarfunktion wird doch von AfD- fans und coronaleugner geradezu missbraucht um ihr gedankengut zu verbreiten
brazil
03.12.2021, 20.41 Uhr
Okieh
Noch so ein aufgeblasener Möchtegern-Tierarzt, der humanmedizinische Belehrungen erteilt. Mit dem Rechenschieber und vierte Klasse DDR Matheunterricht untersetzt.
Peinlich.
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die F…. halten.
Kobold2
03.12.2021, 20.50 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – AGB.
Outsider
04.12.2021, 01.42 Uhr
Maskenpflicht für Schüler
Eine Frage an die Befürworter der Maskenpflicht in Schulen:
Warum war das Tragen von FFP2-Masken bis zum letzten Jahr durch die Sicherheitsvorschriften sehr stark reglementiert.
Wenn man als Arbeitnehmer eine FFP2-Maske während der Arbeit tragen musste, hatte der Arbeitgeber vorher einiges sicher zu stellen:
- G26/1-Untersuchtung --> allgemeiner leichter Atemschutz
- ärztliche Untersuchung jedes Einzelnen mit einer personalisierten Tragedauer der Maske
- gesetzlich vorgeschriebene maximale Tragedauer von Masken und danach zu garantierende Pausenzeiten

Schüler sollen diese Masken nun nahezu non-stop 8h am Tag tragen. Ob man da nun Tendenzen für eine negative Entwicklung erkennen kann oder nicht, weiß ich nicht (nicht recherchiert). Aber sich mal fragen, warum vor der Pandemie solch starke Regularien für das Tragen galten und nun plötzlich jeder, ob Rentner, Atemwegserkrankter oder adipöser Schüler (davon gibt es ja leider immer mehr), diese Masken so lange tragen soll wie nötig und manche es so lange tragen wie möglich.

Langzeitfogen?
Neben den psychischen Folgen kann ich mir schon vorstellen, dass das gesamte Lungensystem unter den erschwerten Atembedingungen leidet, gerade bei den oben exemplarisch angesprochenen Gruppen.

Im Gegensatz zu Nemoi finde ich den Antrag der AfD richtig. Es sollen sich alle an die gesetzen Regeln halten, und auch die AfD darf bei nicht Einhaltung dagegen etwas sagen. Ihnen dies absprechen zu wollen oder sich dann darüber lustig zu machen, man kann nur spekulieren, aber vielleicht hat hier doch jemand zu lange die FFP-2-Maske getragen :)
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.